ANZEIGE

Beiträge von Sky

    Er kann und kennt eben schon einiges was er bei mir auch kennenlernen/können müsste. Sie würde ihm sogar an einen Rollator gewöhnen bzw ihm dieses zeigen da er das bei mir im Rahmen meines Arbeitsplatzes kennen lernen würde/damit umgehen müsste.
    Ansonsten ist er wohl rassentypisch Fremden gegenüber etwas skeptisch, im Sinne von er hat kein grosses Interesse an Fremden Menschen, aber das übt und trainiert sie bereits mit ihm.


    Umweltraining etc wird gemacht...


    Das Einzige worauf sie ihn nicht vorbereiten kann, denke ich, sind Katzen. Ich habe 2 Katzen. Diese haben an sich mit Hunden keine Probleme, zumindest war das bisher so wenn wir Hundebesuch hatten. Und ich denke nach einer Eingewöhnungszeit ihrerseits sollte das okay sein. KA wie es beim Hund aussieht :ka:

    Hallo,
    einen Junghund zu nehmen kann viele Vorteile bringen besonders wenn er gut sozialisiert ist. Ob er allerdings ein Problem mit deinen Katzen haben wird kommt auf seinen Charakter und auf dein Durchsetzungvermögen an.
    Unser Sam kam vor zwei Monaten, mit 8 Monaten als Junghund, zu uns und es lief sofort super entspannt mit unserem 1,5 Jahre alten Kater Mischa. Mischa ist auch mit unserer Icy aufgewachsen und es war ein großer Vorteil das er Hunde kannte.
    Allerdings sind Mischa wie auch Sam nun beide eher die ruhigen abwartenden Charakter und sobald wir gemerkt haben das einer den anderen ärgern wollte haben wir die Situation zwischen den zweien geregelt.
    Mittlerweile schmusen beide zusammen foppen sich auch, aber beide wissen wie weit sie miteinander gehen dürfen. Gib allen die Möglichkeit sich zurück ziehen zu können und sich gemeinsam zu entwickeln dann wirst du ganz viel Spaß mit all deinen Vierbeinern haben.
    Unsere ersten vier Hunde haben wir alle als Welpe geholt.
    Sam ist der erste der nun älter ist, aber wir würden sofort wieder einen Junghund von unserer Züchterin nehmen. ;)
    LG Claudia & Sam

    Hallo,


    unsere Mädels mussten eine Prüfung ablegen. Impfungen und regelmäßige Wurmkuren sind bei solchen Einsätzen Voraussetzung.


    Icy ist nun seit drei Jahren als Besuchshund im Einsatz. ;)
    Sky war die letzten zwei Jahre ihres Lebens ebenfalls im Einsatz und wurde letztes Jahr leider eingeschläfert. Sie wird von uns und unseren Bewohnern immer noch schmerzlichst vermisst. :( :


    Diese Einsätze sind Arbeit für die Hunde und je nach dem wie viele Bewohner daran teilnehmen müssen sich die Hunde auf immer neue Situationen einstellen. Die Einsatzorte sind bei uns unterschiedlich vom Altenheim bis zu einer Wohngruppe wo mit den Bewohnern spazieren gegangen wird. Die Bewohner beschäftigen sich mit den Hunden, die Hunde führen Tricks vor und alle haben eine schöne Stunde miteinander.
    Es ist eine der schönsten Freizeitbeschäftigung die es gibt.
    Wir bekommen so viel von den dankbaren Bewohnern zurück und man merkt schnell ob die Tiere Spaß beim Einsatz haben oder nicht.


    Die Hunde die bei uns im Einsatz sind, sind normale Familienhunde die gut erzogen sind und nicht aggressiv gegen Menschen und ihre Artgenossen sein sollten. Sky fing damals mit 9 Jahren an und Icy war 7 Jahre alt. Einige haben mit 9 Monate alten Hunden die Prüfung bestanden. Man kann nie vorher sagen ab welchem Alter ein Hund dafür geeignet ist, dafür muss man schon seinen eigenen Hund ein wenig einschätzen können. ;)


    Wer sich für so einen Einsatz interessiert und in der Nähe wohnt kann sich gerne bei Der Verein - graues-gold-des Webseite! melden. :bindafür:


    Vielen Gruß
    Claudia & Icy

    Hallo,


    wir arbeiten hier nur mit einem Clicker.
    Die Mädels werden bei einzelnen Übungen von mir jeweils mit dem Namen angesprochen. Manchmal liegt dann eine von ihnen ab, wartet auf ihre Übung und bekommt im Anschluss ihre Belohnung. Sollte allerdings nur eine von den Mädels gemeint sein und die andere macht diese Übung trotzdem mit wird nur die eine angesprochene belohnt. So bekommst du die Aufmerksamkeit beider Hunde und beide Hunde passen dann genau auf wann sie dran sind.
    Bei Übungen die beide gleichzeitig machen sollen gibt es nur die Übung als ein Wort/Pfiff. Beide Mädels haben sehr schnell verstanden was wir von ihnen wollten. Suche dir einen Weg aus damit beide Hunde sich erst einmal darauf einstellen können was du genau von ihnen verlangst. Du wirst sehen sobald du für dich einen Weg entschieden hast wie du das handhaben möchtest werden beide Hunde sich dementsprechend daran orientieren. ;)

    Hallo,


    schau mal hier rein da sind viele Frisbeespieler die dir mit Sicherheit
    weiter helfen können.
    http://www.discdog-stammtisch.de/
    Wir spielen mit den Mädels auch nur zum Spaß, nur selbst ein Spaß
    muss kontrolliert werden können.
    Da er nun mal schon so auf die Scheibe reagiert
    ist es umso wichtiger diesen Schwung in die richtige Bahnen zu lenken
    damit er sich mit diesem Elan nicht unnötig, bei irgendwelchen Versuchen
    diese Scheibe unbedingt zu bekommen, weh tut. Vielleicht ist ja jemand
    sogar in eurer Nähe dabei. Sobald man raus hat wie man am besten
    die Scheiben werfen sollte macht es gleich doppelt Spaß. ;)

    Hallo,


    ich weiß ja nicht ob du clickerst. Solltest du das machen würde ich den Kegel erst mal in der Hand halten und bei jeder Aktion mit Blick/Nase/Schnauze in Richtung Kegel clickern. Jede Aktion mit den Pfoten würde ich mit "schade" quittieren und nur jede Aktion selbst den ersten Blick am besten mit dem Clicker einfangen. Die Übungseinheiten würde ich allerdings auf max. 1-2 Minuten am Anfang beschränken. Nach so einer Übungseinheit ist erst mal eine lange Pause dazwischen damit sie dies verarbeiten kann.
    Nach ein paar Übungseinheiten weiß sie bald das sie mit der Schnauze arbeiten muss und wenn du ihr genügend Zeit gibst wird sie auch den Kegel mal probeweise zwischen die Zähne nehmen.
    Den Kegel auf dem Boden hin und her rollen damit er für sie interessant wird könnte auch noch klappen da sie ihn dir dann vielleicht sogar freiwillig bringt. Das ist dann eine Alternative ohne Clicker, ihn ihr spielerisch interessant machen.

    Manche Hunde mögen es allerdings nicht Holz zwischen den Zähnen zu haben deswegen ist es sinnvoll sie so viel wie möglich dabei zu bestätigen das sie den Kegel ins Maul nimmt. Viel Spaß beim üben. ;)

    Hallo,


    Frisbee spielen macht Spaß, unsere Mädels spielen auch noch ab und
    an Frisbee.
    Ich habe damals zu Anfang mehrere Seminare mitgemacht um die
    richtige Wurftechnik zu lernen damit den Hunden beim Spielen nichts
    passiert. Vielleicht ist ja auch ein Seminar bei dir in der Nähe, so
    bekommst du es direkt richtig beigebracht und dem Spaß steht nichts
    mehr im Wege. Es gibt auch DVDs von Karin Actun wo die einzelnen
    Würfe sehr schön beschrieben werden. ;)

    Hallo,


    normal wächst das Fell wieder nach, sollte es allerdings eine blutige Wunde sein würde ich an deiner Stelle zum Dok fahren damit der da einmal drauf schaut. Meistens reicht dann schon eine Salbe vom Dok,
    nicht das sich da noch etwas entzündet. ;)

    Hallo,


    solange die Hundebesitzerin nicht selber sieht das das kein normales Verhalten ist und sich einen guten Hundetrainer sucht kannst du nicht viel machen. Das einzige was ich machen würde wäre meine Mädels nur noch unter Kontrolle mit diesem Hund zusammen zu lassen damit denen nichts passiert.
    Man kann nur jemanden helfen wenn dieser bereit ist Hilfe anzunehmen. ;)

ANZEIGE