ANZEIGE

Der Impf-Thread!

  • Hallo Fories,


    das Thema Impfen taucht ja hier im DF immer wieder auf und liegt mir sehr am Herzen.
    Deshalb ist mir die Idee gekommen, mal einige Infos zusammenzufassen um diesen Thread dann bei zukünftigen Fragen verlinken zu können und nicht alles neu schreiben zu müssen.


    Es ist wahrscheinlich kein Geheimnis, dass ich Impfungen kritisch hinterfrage und eher skeptisch bin, ich bin allerdings keine generelle Impfgegnerin.


    Meine Meinung habe ich mir gebildet aus eigenen Erfahrungen ( u.a. mit TÄ und Impfnebenwirkungen), durch langjährigen Erfahrungsaustausch mit meiner THP, durch Tipps von meiner Heilpraktikerin, durch Bücher und Internet-Recherche.


    Da das Thema Impfen ein sehr umstrittenes ist, ist dieser Thread natürlich auch offen für andere
    Stimmen, denn ich gebe gerne zu, dass es mir ein Anliegen ist, dass immer mehr Tierhalter das Thema kritisch hinterfragen und nicht einfach nur auf ihren TA hören, im Sinne der Gesundheit ihrer Tiere.




    Bei Hunden bin ich persönlich dafür, eine Grundimmunisierung vorzunehmen,
    und zwar Parvovirose, Staupe, Hepatitis und später eine Tollwutimpfung vornehmen zu lassen.


    Eine Grundimmunisierung kann auch beim erwachsenen Hund vorgenommen werden, aber im Gegensatz zum Welpen ist beim erwachsenen Hund keine Wiederholung notwendig, sondern die einmalige Verabreichung reicht aus!


    Ein generelles Impf-Schema für die Grundimmunisierung gibt es nicht, denn es kommt auf die Rasse und die äusseren Umstände an!


    Es ist sehr interessant mal nach „Grundimmunisierung“ oder „Impfschema“ zu googlen, seltsamerweise empfiehlt fast jeder TA ein anderes Schema…….



    Andere Impfungen ausser Parvo, Staupe, Hepatitis und Tollwut würde ich nicht durchführen lassen!


    Dann alle 3 Jahre die Tollwutimpfung auffrischen ( obwohl auch dieser Titer länger hält).


    Der Impfschutz von Parvo und Staupe hält sehr lange ( bis zu 15 Jahre),also ist eine Auffrischung nicht nötig.



    Durch eine Titerbestimmung kann man sich überzeugen ob der Impfschutz noch ausreichend ist.



    Eine Titerbestimmung ist nur bei Staupe, Parvo und Tollwut sinnvoll.
    Dazu kommt noch, dass die Richtwerte schwanken können, je nach Labor und je nachdem welcher Impfstoff verwendet wurde.
    Wenn man eine Titerbestimmung machen lässt, steht auf dem Laborbericht normalerweise der Richtwert erklärt so dass man Aufschluss darüber bekommt ob ein ausreichender Schutz vorliegt.
    Gegebenenfalls mit dem TA besprechen wie die Laborwerte zu lesen sind
    ( wenn man nicht vorher für vom TA für sonderbar oder verrückt erklärt worden ist, ist mir auch schon passiert... ;) )


    Ein kaum nachweisbarer Titer bedeutet allerdings nicht unbedingt, dass kein Impfschutz vorhanden ist, denn es gibt die zellvermittelte Immunität ( sog. Gedächtniszellen speichern quasi den Bauplan der Antikörper).



    Hier habe ich mal einige Auschnitte bzw. Fragen bei haustierimpfungen.de die mir besonders wichtig erscheinen zusammengestellt:




    *
    Kleine Impfstoffkombinationen

    F: Ich würde gern nur gegen Staupe und Parvo impfen lassen, notfalls auch gegen Staupe, Parvo und Hepatitis. Aber mein Tierarzt hat nur Kombi-Impfstoffe mit Staupe, Parvo, Hepatitis, Zwingerhusten und Lepto. Was kann ich tun?

    A: Die großen All-in-one-Impfstoffkombinationen sind in den Tierarztpraxen sehr beliebt. Manche Tierhalter fahren lange Strecken, nur um bei einem Tierarzt impfen zu lassen, der kleinere Impfstoffkombinationen verwendet. Gelegentlich haben Hundehalter auch schon auf eigene Kosten über den Tierarzt eine Zehner-Dosis einer kleineren Impfstoff-Kombination bestellt und haben dann andere Interessenten gesucht, die sich mit ihnen die Kosten geteilt haben.


    Dieselbe Dosis für große und kleine Hunde?


    F: Warum bekommen kleine Hunde dieselbe Impfdosis wie große Hunde? Sollte man nicht bei kleinen Hunden lieber nur die Hälfte der Menge oder sogar weniger nehmen?

    A: Das ist eine knifflige Frage, über die sich auch nicht alle Experten einig sind. Professor Ronald Schultz sagt, daß die Dosis bei Lebendimpfstoffen für alle Hunderassen dieselbe sein sollte. Anders sei es bei inaktivierten Impfstoffen - da könne es wegen der Zusatzstoffe und der manchmal großzügig bemessenen Antigenmenge sein, daß kleine Hunde zuviel abbekommen und dadurch Schäden erleiden. Kleine Hunde haben nach einer US-Studie von 2005 ein erhöhtes Risiko für Impfnebenwirkungen, etwa allergische Reaktionen bis hin zum Schock. Das Risiko von Nebenwirkungen steigt auch mit der Zahl der Impfstoffe, die gleichzeitig gegeben werden. Wenn man bei kleinen Hunden das Risiko minimieren will, dann sollte man nicht die großen Impfstoff-Kombinationen geben lassen, sondern Zweier- oder Dreierkombis (Staupe-Parvo oder Staupe-Parvo-Hepatitis). Besonders vorsichtig sollte man sein bei inaktivierten Impfstoffen wie Tollwut und Lepto.


    Leptospirose:


    Deutsche Impfstoffe bieten nur gegen zwei Leptospiren-Arten Schutz, geimpfte Hunde infizieren sich zunehmend mit anderen Arten. Die Impfstoffe gelten als besonders nebenwirkungsträchtig, vor allem bei Welpen im Alter bis zwölf Wochen. Anders als in den USA gibt es hierzulande nur Lepto-Ganzkeimbakterine. Ganzkeimbakterine werden in der Humanmedizin als “dirty vaccines” bezeichnet, weil sie zu viele verschiedene Antigene enthalten, die Nebenwirkungen bis hin zu dauerhaften Hirnschäden verursachen können. Beispiel. Der nicht mehr gebräuchliche Ganzkeim-Keuchhustenimpfstoff für Kinder enthielt etwa 3000 verschiedene Proteine, die modernen Keuchhustenimpfstoffe enthalten nur zwei bis fünf, sind also sehr viel “sauberer”. Leptospirose kann, vor allem bei Welpen oder Jungtieren, eine schwere bis tödliche Erkrankung hervorrufen, ist aber, da bakteriell, mit Antibiotika behandelbar. Leptospirose verläuft aber in der Regel klinisch inapparent, dh ohne sichtbare Krankheitssymptome.


    Quelle: http://www.haustierimpfungen.de




    Ich persönlich lasse wie gesagt gar nicht gegen Lepto impfen.
    Der Schutz hält nur 6-12 Monate an und steht m.M. nach in keinem Verhältnis zu den Nebenwirkungen.



    Wichtige Links zum Thema:


    http://www.haustierimpfungen.de


    http://www.deutsche-pinscher-v…_i_m_p_f_u_n_g______.html


    http://www.aegis.ch


    http://www.gesundehunde.com/sites/impfungen.php


    http://www.hundezeitung.de/top/top-73.html



    Buchempfehlungen:


    Für Einsteiger:


    „Impfungen, das Geschäft mit der Angst“ von Gerhard Buchwald



    Für weiterführende Infos:



    „Kritische Analyse der Impfproblematik“ von Anita Petek-Dimmer

    Liebe Grüße, Ines mit Bonny & Sir Cooper

    Man braucht nur mit Liebe einer Sache nachzugehen,
    so gesellt sich das Glück dazu.
    Johannes Trojan


    "Denk an unseren fröhlichen-Weiber-Lebensabend, denn jedes graue Haar meiner Schnauze steht für einen wertvollen Tag."
    Bonny

  • Ich hab auch noch was zur Leptospirose:


    Diese Impfung hilft gegen 2 Stämme, nämlich gegen Leptospira icterohaemorrhagiae und L. canicola. Es gibt aber 200 krankheitsauslösende Leptospirenarten! Die meisten Erkrankungen werden durch Serovare ausgelöst, gegen die der Impfstoff nicht schützt!

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

  • DANKE für die Infos :gott:



    (damit ich den hier wiederfinde! ;) )

    LG Tina, Merle und Una


    Signatur? Wann ist die denn ausgeteilt worden und warum habe ich keine bekommen?

  • Super Ines :gott:


    Der Thread wird bestimmt einigen unsicheren HH helfen :^^:

    Liebe Grüße Jenny & Merlin


    „Ein gut erzogener Hund wird nicht darauf bestehen, dass Du die Mahlzeit mit ihm teilst; er sorgt lediglich dafür, dass Dein Gewissen so schlecht ist, dass sie Dir nicht mehr schmeckt.“


    "Chihuahuas sind keine kleinen Hunde-sie sind Konzentrate!!!! "

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Roxybonny"


    Andere Impfungen ausser Parvo, Staupe, Hepatitis und Tollwut würde ich nicht durchführen lassen!


    Dann alle 3 Jahre die Tollwutimpfung auffrischen ( obwohl auch dieser Titer länger hält).


    Der Impfschutz von Parvo und Staupe hält sehr lange ( bis zu 15 Jahre),also ist eine Auffrischung nicht nötig.


    Sag mal Ines, wie machst Du es bei Hepatitis? Ich laß TW ja nur noch alle 3 Jahre impfen und wollte Parvo/Staupe/Hepatitis eben auch nur alle 3 Jahre impfen lassen oder eben die Titerbestimmung (eher die Bestimmung als einfach impfen), aber was ist mit Hepatitis? Und wie oft läßt Du die Titerbestimmung lassen?

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern.
    (©Lockenwolf)



    Peter Pan (Weimaraner-Mix *15.06.2011), Kalle Wirsch (Malinois *13.06.2012), Foudre (Malinois *19.02.2014), Itsy Bitsy (Malinois *20.12.2014)


    Die Malis und der Pan

  • Zitat von "Murmelchen"

    [Sag mal Ines, wie machst Du es bei Hepatitis? Ich laß TW ja nur noch alle 3 Jahre impfen und wollte Parvo/Staupe/Hepatitis eben auch nur alle 3 Jahre impfen lassen oder eben die Titerbestimmung (eher die Bestimmung als einfach impfen), aber was ist mit Hepatitis? Und wie oft läßt Du die Titerbestimmung lassen?



    Der Hepatitis-Titer hält genauso lange wie Parvo und Staupe, da es ein Lebendimpfstoff ist, also normalerweise ein Hundeleben lang.


    Hepatitis kannst du getrost aussen vor lassen nach der Grundimmunisierung.


    Eine genaue Hepatitis-Titerbestimmung ist so viel ich weiss nicht möglich.


    Nicht mal der BPT rät zu einer Hepatitis-Wiederholungsimpfung, und das soll was heissen.. ;)


    Der Erreger kommt ausserdem in den Industrienationen nur noch selten vor.



    Zitat

    Und wie oft läßt Du die Titerbestimmung lassen?


    Ich habe letztes Jahr eine Titerbestimmung machen lassen und lasse in Zukunft gar keine mehr machen, da ich mich mittlerweile so intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt habe dass mir das genügend Sicherheit gibt.
    Wenn einmal ein ausreichender Schutz aufgebaut ist ( Parvo, Staupe, Hepatitis), bleibt der Impfschutz bestehen.


    Nur bei Tollwut hält der Schutz nicht so lange, da es im Gegensatz zu den anderen Impfungen kein Lebendimpfstoff ist.
    Deshalb die Wiederholung alle 3 Jahre.


    Ich habe hier die Titerbestimmung nur angesprochen, weil ich weiss
    dass viele HH von ihren TÄ verunsichert werden und Angst haben dass kein ausreichender Schutz besteht ( so ging es mir auch).


    Um die Angst zu nehmen kann es schon sinnvoll sein eine Titerbestimmumg machen zu lassen.

    Liebe Grüße, Ines mit Bonny & Sir Cooper

    Man braucht nur mit Liebe einer Sache nachzugehen,
    so gesellt sich das Glück dazu.
    Johannes Trojan


    "Denk an unseren fröhlichen-Weiber-Lebensabend, denn jedes graue Haar meiner Schnauze steht für einen wertvollen Tag."
    Bonny

  • Danke Ines,


    für diesen tollen Thread. Ich hab Jacko mit 14 Wochen komplett und vor 1 Jahr nochmal nachimpfen lassen - aber vermutlich hat mein TA noch den alten Tollwut-Impfstoff benutzt.
    Das bedeutet, daß ich Jacko dieses Jahr nochmal gegen Tollwut impfen lassen muss (sollte), jetzt mit dem neuen 3-Jahres-Wirkstoff, oder?



    lg
    susa

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE