ANZEIGE

Meerschweinchen clickern

  • Hallo zusammen!
    Ich habe leider keinen Hund mehr und habe im Moment auch nicht die Möglichkeit einen zu halten. Trotzdem habe ich mich natürlich in der letzten Zeit über viele (neue) Erziehungsmethoden informiert. Das Clickern fand ich ne super Idee und wollte das sofort ausprobieren. Da unsere Nachbarn bestimmt nicht von der Vorstellung begeistert wären, wenn ich mit Clicker und Leckerlies bewaffnet hinter ihrem Hundi herrennen würde, dachte ich mir: Warum nicht mit einem anderen Tier? Hatte zwar schon davon gehört, dass auch mit Katzen und Pferden geclickert wird. Aber mit Kleintieren???


    Bei uns wohnen seit knapp vier Jahren ein Zwergkaninchen und ein Meerschweinchen. Da sie allerdings das ganze Jahr lang draußen in ihrem Gehege sind, sind die beiden ziemlich scheu. Mein Meerschwein heißt Ivan der Schreckliche und ist leider selber schreckhaft. Ich habe ihn also aus dem Gehege rausgeholt und ihn drinnen auf die Couch gesetzt.


    Bei der Konditionierung habe ich mich für den "Zungenclick" entschieden, weil die normalen Box-Clicker zu laut sind und das Schwein sowieso nie so weit von mir weg ist und deshalb auch immer mein Zungenschnalzen hört. Ivan ist sehr verfressen und hat deshalb schnell verstanden: Click= Möhre. Natürlich mache ich die Stücke ganz klein, sonst verliert er die Lust. Sofort am ersten Tag habe ich mit ihm geübt (in Annäherung an das Targettraining beim Hund), dass er meinen Zeigefinger mit seiner Nse anstubst, wenn ich die Hand nach ihm ausstrecke. Das klappte gut, weil er automatisch an meiner Hand rumwuselte wenn er mehr zu fressen haben wollte.
    Das habe ich so vor einer Woche angefangen und gestern kam dann die erste (ungeplante) Herausforderung...
    Ich war gerade mit mehreren Dingen gleichzeitig beschäftigt, als Ivan sich plötzlich aus meiner Hand befreite, auf den Wohnzimmerboden sprang und -flupp- untern Schrank lief. Das letzte Mal als der das gemacht hat konnte ich rufen und locken wie ich wollte... unterm Schrank gefiels ihm besser. Gestern allerings habe ich mich leise vor den Schrank gehockt und meine Hand in Ivans Richtung ausgestreckt. Plötzlich kam er wie von der Tarantel gestochen unterm Schrank hervorgeflitzt und stubste mit seiner nase ganz euphorisch meine Hand an. Ich konnte ihn dann ganz in Ruhe streicheln und wieder auf den Arm nehmen. Natürlich wieder mit Click und Belohnung!!!
    Das nenne ich Erfolg! Jetzt kommt allerdings die nächste Hürde: Er soll kommen wenn ich ihn rufe!


    Habt ihr vielleicht auch ein Meerschwein oder ein Zwergkaninchen und könnt ähnliches berichten? Ich rate jedem, es mal auszuprobieren!!! Ich werde in den nächsten Wochen weitermachen und die Ergebnisse dan hier hineinschreiben. Vielleicht interessiert es ja jemanden! :lol:


    Liebe Grüße
    Louveteau

  • JAAAAAAAAAA, das zeichnet einen echten Clicker-Fan aus... man probiert es sogar mit Stubenfliegen ;o))


    Nein, im Ernst, super! Bin eh ein Fan vom Clickern und bekomme immer neue Bestätigung!


    Beste Grüße


    Ella

    Trickdogging und Hunde-Spiele für Jederman

  • Gestern habe ich einen Bericht über Zwergkanninchen-Agility gesehen (...das hatte auch nen speziellen Namen... :gruebel: ) und jetzt das !
    Erst dachte ich eben "wie blöde", aber wenn man so darübber nachdenkt, eine witzige Sache irgendwie ! Vielleicht sollte ich das mit meiner Ginger (Zwergkanninchen) auch mal ausprobieren.


    BERICHTE AUF JEDEN FALL WEITER !!! Mit Foto von Ivan !?


    LG und weiterhin viel Erfolg, Caro

    Be all you can be

  • Das ist ja wirklich eine klasse Idee. :gut: Habe letztens im Fernsehen einen Bericht gesehen über eine Frau, die mit ihren Nymphensittichen clickert. Fand ich auch schon toll.


    Mach' weiter so und berichte uns, wie Ivan sich weiter entwickelt.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Kann nur sagen - es klappt!! :gut:
    Ich musste meine Drei Quietschbälle leider abgeben, weil Emma (ja, richtig: der Hund!!!) allergisch auf sie reagiert...
    Aber ich hatte vorher angefangen sie zu Clickern und bin leider nur bis zum "Männchen machen" gekommen... Du musst nur bei jedem CLICK mit nem unglaublichen Quietschkonzert rechnen, weil jedes sich im Raum befindliche Schweinchen glaubt, es würde augenblicklich die Belohnung kriegen :fastfood:
    - Oh, ich sehe grade, Du hast ein Meerschweinchen und einen Hasen...
    Ich möchte wirklich nicht klugscheißen, aber lies mal ein bißchen unter http://www.schweinzelhaltung.de/ Nur `n kleiner Tipp ;D


    Liebe Grüße,
    Liz

    "I'm just trying to buy that stairway to heaven Jesus sang of."


    ... but when I wind up in the hay, it`s only hay - hey hey!


    LG, Liz&Emma

  • Zitat von "Anij"

    Habe letztens im Fernsehen einen Bericht gesehen über eine Frau, die mit ihren Nymphensittichen clickert.


    Jaaaaa, das war HundKatzeMaus und absolut klasse. Der Bericht hat mich ziemlich angespitzt, mich auch mal mit dem Clickern zu beschäftigen. Labrador (dieser spezielle hier neben mir, nix gegen die gesamte Rasse!!!) und Nymphi dürften ungefähr auf einem IQ-Level sein :clowm: :scherzkeks:

  • Hi!


    Wir haben viele Meerscheine und einige Kaninchen- die werden nicht beclickert, dürfen aber dafür unter Artgenossen leben. Wäre vielleicht mal ne Überlegung wert ;)

    who let the dogs out

  • Zitat von "caramamba"

    Jaaaaa, das war HundKatzeMaus und absolut klasse. Der Bericht hat mich ziemlich angespitzt, mich auch mal mit dem Clickern zu beschäftigen. Labrador (dieser spezielle hier neben mir, nix gegen die gesamte Rasse!!!) und Nymphi dürften ungefähr auf einem IQ-Level sein :clowm: :scherzkeks:


    Genau bei Hundkatzemaus war das. Also was bei Nymphen klappt, sollte dann doch auch bei einem Labbi klappen. Ich kann das Clickern nur jedem wärmstens an Herz legen.

    Viele Grüße
    Daniela und die Cockergang.


    Nicht jeder, der einen Hund hochheben kann, kann auch einen Hund vernünftig halten.

  • Bevor ich einen Hund hatte, habe ich mich auch mit der Erziehung von Meerschweinchen versucht. Mein Böckchen konnte damals einen Mini-Agi-Parcours. Sein Weib war leider strunzdumm. Meeris sind im allgemeinen intelligenter als man denkt.


    Clickererfahrung habe ich bisher nur mit meinen Hunden und mit unserem Hammel.
    Die Konditionierung war beim Hammel ein Kinderspiel. Er hat bei der ersten (und bisher einzigen) Clickersession gelernt, ein Targeit zu berühren und ihm zu folgen.
    Leider kann ich zur Zeit nicht weitermachen, weil die Schafe auf einer Weide stehen, wo ich den Hammel nicht einzeln rausnehmen kann.
    Er hat das Prinzip jedenfalls schneller kapiert als so mancher Hund.
    Vielleicht krieg ich ihn mal dazu, dass das Klauenschneiden nicht immer so ein Streß wird. ;)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE