Wenn Zubehör versagt - Erfahrungen mit verschiedenen Materialien, Karabinern, Herstellern und Co.

  • Hallo zusammen!


    Im Halsband- und Leinen-Thread kam das Thema gerade auf: Wenn bestimmte Materialien ab bestimmten Hundegewichtsklassen versagen, in diesem Fall ging es um Hexa - wo meine vorherigen Recherchen zum Thema "kann das reissen" nichts ergeben hatten, oder andere Angaben ergaben als die mancher User.


    Und wer kennt es nicht, diese Balance, die man zu erreichen versucht, zwischen Gewicht am Hund, Händelbarkeit, Sicherheit, wenn es um Zubehör geht.


    Ich dachte mir, es wäre sehr spannend, hier einen Sammelpunkt für konkrete (!) Erfahrungsberichte zu Materialversagen zu sammeln (möglichst wenig Hörensagen aus fünfter Hand wäre da hilfreich, glaube ich). Gebrochene Karabiner, gerissene Leinen, gebrochene Klickverschlüsse an Geschirren - welcher Hersteller, welche Umstände, wie gebraucht war das Teil schon, welches Hundegewicht, welches Wetter, Bilder vom Schaden.


    Und gerne kann dieser Thread auch als Spotlight für Zubehörteile dienen, die durch die Hundehalterhölle gegangen sind, ohne den Geist aufzugeben!


    Gestern fand ich etwa diese interessante Seite zum Thema Biothane, die sicher auch andere spannend finden:


    Hundeleinen aus Biothane, eine detaillierte Zusammenfassung


    Und ich bin selbst immer noch auf der Suche nach Quellen zur Haltbarkeit von Hexa, wenn da jemand was hat!

  • Huhu,


    wir können es ja testen, was Hexa aushält.

    Ich habe noch ein paar Meter rumliegen, welches ich nach den Infos über die gerissenen Leinen nicht verarbeitet habe.

    Hier der Link zum Großhändler, von dem vermutlich alles Hexa hier in Deutschland stammt, dort stehen u.a. die Bruchlastangaben: https://www.pethardware.com/de/


    Uns hat es bisher einen Zinkdruckgusskarabiner zerlegt... allerdings war der schon älter und vermutlich mehrfach auf den Boden gefallen.

    Und bei einem Geschirr haben sich die Dreieckringe aufgebogen, als Nala (ca. 26kg, sie saß u.a. wegen Verlustängsten im Tierheim) beim Training für den Wesenstest angebunden wurde, ich außer Sicht gehen musste und sie dann Panik bekam...

  • Die Flexi-Line Giant. Hält hier gerade den dritten Hund aus. Und ich geh nicht sehr pfleglich damit um. Die wurde schon hinterm Hund hergeschleift. Da sind die ein oder anderen 30kg schon x - Mal ins Leinenende gesprungen. 1000mal runtergeschmissen....


    Da kann ich echt nur ein Loblied drauf singen.


    Einzig ein Halsband mit Klickverschluss ist mir einmal beim Mali gerissen, war eher unschön.


    Seither nutze ich nur noch Leder und Dornverschluss. Was aber auch blöd ist, weil ich nie was neues brauche.


    Fettlederleinen mit Edelstahlkarabiner halten ewig.


    Durch den Mali habe ich irgendwie nur so belastbares Zeug gekauft und nun sitz ich da und hab immer noch 20 Jahre alte Leinen und Halsbänder in Gebrauch .

  • Mir ist mal ein Karabiner gebrochen ( vermutlich Druckguss?) als ich mit Lilo aus der Haustür raus bin.

    Die Leine war nichtmal eine Woche in Gebrauch und noch neu.

    Auch der Riemen der dran war ( war so eine Zügelleder Leine von Trixie, gibt's bei Schecker) ist zügig auseinander geniffelt.



    Seitdem nutze ich bei ihr im Alltag überwiegend Edelstahl.



    Bei Zwergis Wolters Leine ( rund, Nylon) hab ich den Eindruck dass sich die Stellen an den

    O-Ringen aufniffeln, aber sonst bisher keine Probleme.



    Schleppleinen sind mir noch nie zerrissen oä.


    Bzgl Geschirre ist uns bei Susi damals ein Rogz Geschirr kaputt gegangen ( wie genau weiß ich nicht mehr), alles Andere lebt noch oder erlag Alterserscheinungen ( oder Welpen Zähnen).




    Susis alte Gurtbandflexi hat sich auch irgendwann aufgeniffelt, das schieb ich einfach dem Alter zu.



    Bei selbst gemachten Halsbändern sind das Problem übrigens immer die Beschläge gewesen. Ich hatte Ringe und Ketten die sich selbst aufgebogen haben oder zügig das Rosten anfingen.

    Wenn man da allerdings Wert auf Qualität legt hält das richtig verarbeitet echt Bombe ( bspw die Zugstopp Kette von Sprenger kaufen, statt irgendeine Billige).



    Allgemein - Ich zweifel irgendwie zu 90 Prozent die Beschläge an.

    Geflochten und Edelstahl oder Messing ist immer deutlich stabiler als irgendein billiges Metall oder Druckguss, bzw vernietet oder Buchschraube.

    Wenn, dann ziehe ich Nähte einer Schraube vor.


    Und im Zweifel kaufe ich lieber eine Nummer stabiler.


    Ich Zweifel bspw warum auch immer langsam an ob die 8 mm Fettleder für den Zwerg ( der auf die 8 Kilo zusteuert, wenn er sie nicht schon hat), das Richtige sind, obwohl das locker halten müsste.

    Und bei Lilo nehm ich lieber 15 mm als 12 oder gar 10,obwohl auch das bei 19 Kilo Eiiiigentlich halten müsste.

    Ich bin da mittlerweile aber einfach bissl misstrauisch.

  • Finde ich total schwer, weil es ja überall Materialfehler geben kann. Mir ist der Karabiner einer Julius K9 Leine gerissen, die Plastikschnalle des Trixigeschirrs Größe M, ein Ledergeschirr im Schutzdienst. Drahtkörbe sind mir auch schon unten aufgebogen worden 🤷 Im Zug ist mir zweimal ein Zerodc zuggeschirr gerissen....


    Ich sichere inzwischen doppelt, wenn wirklich kein Hupsala passieren darf.


    Was wirklich ewig hier bis jetzt hält sind meine Ruffweargeschirre.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Bei mir gabs 2x Probleme mit Hunter.


    Nr. 1: Mir ist frueh morgens (es war saukalt) einfach so der Karabiner gebrochen. Kein Zug auf dem Teil durch den Hund oder so. Sie lief entspannt neben mir, ich schau runter (grundlos) und der Hund hat keine Leine mehr am HB. Passiert ist nix. GsD!

    Ich vermute das es durch die Kaelte kam in Kombi mit Materialfehler..

    Die Leine war nicht nagelneu, aber kein Jahr alt.


    Nr. 2:

    Plastikverschluss vom HB hat sich geoeffnet. Hund war an der 1 m Leine (da war also nix mit gross Anlauf nehmen o.ae.), erschrickt sich, 'springt' in die Leine und das HB geht auf. Die Folgen waren absolut scheisse.

    Auch hier: Es war nicht nagelneu, aber auch nicht alt.


    Hunter kommt mir deswegen nicht mehr an die Hunde (zumindest nicht in Form von HB, Leine und Geschirr).




    Ansonsten eben der Fall von dem ich im anderen Thread geschrieben habe. Nicht mir passiert aber einer Person der ich da vertraue. Da ist die Hexaleine mittendrin (nicht an der Naht o.ae.) gerissen..

  • Halsband mit Klickverschluss von Hunter hat sich bei uns mal geöffnet. An der Straße... nichts passiert, aber wurde danach nie wieder benutzt.

  • Charisma (Shih-Tzu-Hündin) damals noch ein Junghund von 10 Monaten und schon ihre Endgröße von 7,5 kg, hat es geschafft den Karabiner einer Flexi Größe M(bis 25 kg zu zerlegen. Die Leine war damals keine Woche alt.

  • Finde ich total schwer, weil es ja überall Materialfehler geben kann.

    (…)

    Ich sichere inzwischen doppelt, wenn wirklich kein Hupsala passieren darf.

    Dem schließe ich mich so an.

    Die Flexi-Line Giant.

    (…)

    Da kann ich echt nur ein Loblied drauf singen.

    Dem auch. 👍Irgendwann lässt die Feder nach, aber das dauert ewig. Plötzlich kaputtgegangen ist sie mir trotz sehr heftiger Belastungen nie.


    Billigleinen kaufe ich keine mehr. Ich fand welche von Nobby mal besonders angenehm in der Hand zu halten. Hab zwei gekauft und sofort fledderten die Nähte auf. Völlig unmöglich.

    Leider ist mir auch bei einer reflektierenden Leine von Wolters schonmal einfach (ebenso ohne nennenswerte Belastung) der Ring abgefallen. Da fehlte einfach die Naht. Es war nur geklebt. Sicher eine Ausnahme. Hätte zu der Zeit aber heftig üble Folgen haben können. Ich hab mir dann aus Kletterseil selbst eine solide Leine gemacht. Da weiß ich woran ich bin und dass sie hält.


    Das erste Geschirr was ich für Ayu hatte, war ein doppelt verstellbares, ganz billiges von AnyOne. Damit ist mein Kugelblitz mir einmal enorm heftig in die Schlepp gebrettert. Das Geschirr ist immer noch tip top heil. Ich benutze es nur nicht mehr weil ich danach gepolsterte Geschirre gekauft hab.

    Ein Any X zB. Tolles, stabiles Geschirr. Sitzt super. Die Farbe ist allerdings mMn zu schnell unschön ausgeblichen. Ich lasse es ihn weiter tragen. Find bei dem Preis aber eigentlich, dass es noch anders aussehen sollte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!