Hund kann nicht mehr alleine bleiben

  • Hallo, meine kleine Havaneser Hündin heißt Molly. Sie ist mittlerweile fast 15 und neuerdings hat sie Macken, die sie früher nicht hatte.

    Sie war viereinhalb Monate alleine mit meinem Verlobten. Ich war beruflich unterwegs und ich konnte leider nicht nach Hause.

    Nachdem ich wieder zurück war, fing sie extremst an zu jammern. Am Küchentisch, beim Kochen. Zudem fängt sie direkt an zu bellen, wenn ich die Wohnung verlasse. Teilweise schon wenn ich nur den Türgriff nach unten drücke. Dabei ist mein Freund noch daheim. Sie wäre also gar nicht alleine.

    So kann es auf jeden Fall nicht weitergehen. Irgendwann kommt der Punkt, wo man sie mal alleine lassen muss. Sei es nur zum Einkaufen.

    Wir wissen nicht weiter. Sie würde stundenlang bellen.

  • Hallo. Ist sie gesundheitlich in Ordnung? Alle Sinne noch ok?

    .

    Mein Opi konnte in den letzten Monaten auch nicht mehr so gut alleine bleiben und hatte die eine oder andere - meist liebenswerte - Macke. Manche Macke kam schleichend und wieder eine andere war gefühlt über Nacht da. Er hat etwas unterstützendes bekommen um ihm das Alter auch etwas leichter zu machen.


    LG

    Bine mit Benny

  • Hi =)


    Vielleicht hat ja jemand Tipps, aber ich kann nur von mir berichten. In diesem tollen, hohen Alter ist es absolut nicht unüblich, dass Hunde Verlustängste entwickeln, weil sie tüddelig werden, nicht mehr gut sehen, hören... Und auch nicht alleine bleiben wollen.


    Mein Dicker hat mir am Ende auch hinterhergeweint, aber ließ sich durch meinen Freund dann doch meist ablenken. Ich habe trotzdem versucht, ihn so gut es geht nie alleine zu lassen.


    Wie steht sie denn zu deinem Verlobten? Ist er in der Lage, sie abzulenken und zu beschäftigen, wenn du (kurz) aus dem Haus gehst? Oder mit ihr los zum Gassi zu gehen und du gehst dann einkaufen? Oder ist sie absolut auf dich fixiert?

  • Zitat
    Zitat

    Hallo. Ist sie gesundheitlich in Ordnung? Alle Sinne noch ok?

    Sie bekommt Incurin gegen ihre Inkontinenz. Das hilft ganz gut. Sie hat ein leichtes Herzgeräusch, dies wird auch medikamentös behandelt. Die Leberwerte sind nicht im Normbereich. Bei der letzten Untersuchung sind sie aber etwas gesunken.


    Ich hoffe nicht, dass sie nur noch ein paar Monate hat. Sonst ist sie recht fit.


    Also werde ich wohl dem Tierarzt einen Besuch abstatten müssen, um eine Demenz ausschließen zu können.


    Er hat etwas unterstützendes bekommen um ihm das Alter auch etwas leichter zu machen.

    Rein Interessenhalber, was war das für ein Mittelchen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wie steht sie denn zu deinem Verlobten? Ist er in der Lage, sie abzulenken und zu beschäftigen, wenn du (kurz) aus dem Haus gehst? Oder mit ihr los zum Gassi zu gehen und du gehst dann einkaufen? Oder ist sie absolut auf dich fixiert?

    Sie mag ihn. Legt sich auch zu ihm auf dem Sofa. Denke schon, dass er sie beruhigen bzw ablenken könnte.

    Alleine Gassi geht auch eher schlecht, wenn ich daheim bleibe. Dann kommt er mit ihr nicht weit.


    Sie war eigentlich immer ein Hund, der nie einem hinterher gelaufen ist. Wenn ich ins Bett gehe, dann kommt sie mittlerweile auch direkt mit.

  • Sie war eigentlich immer ein Hund, der nie einem hinterher gelaufen ist. Wenn ich ins Bett gehe, dann kommt sie mittlerweile auch

    Das Verhalten spricht für mich schon für ihr Alter (also die Dinge, die damit einhergehen) gepaart mit Verlustängsten. Du darfst dabei nicht vergessen, dass du für einen längeren Zeitraum "verschwunden" warst, das hat ihre Welt schon etwas durcheinander geworfen und woher soll sie wissen, dass du nicht wieder gehst….gerade wenn du ihre Bezugsperson bist.

  • Neben dem Ablenkungsversuch durch deinen Partner fällt mir sonst nur noch ein:

    Füße mit deiner Kleinen hochlegen und Einkaufszettel für den Herrn schreiben :bindafür:

  • Vielen Dank für die Infos.

    Meint ihr ich kann trotzdem versuchen das Alleine sein wieder zu trainieren? Aber wie soll das gehen, wenn sie direkt schon anfängt und sich alleine gar nicht beruhigt, sodass ich keine "Stille Phase" habe, bei der ich zurück kommen kann.

    Füße mit deiner Kleinen hochlegen und Einkaufszettel für den Herrn schreiben :bindafür:

    Von der Idee ist er nicht sehr begeistert :beaming_face_with_smiling_eyes:

  • Er hat etwas unterstützendes bekommen um ihm das Alter auch etwas leichter zu machen.

    Rein Interessenhalber, was war das für ein Mittelchen?

    Er hat Karsivan bekommen. Allerdings würde ich das mit dem TA absprechen. Ich weiss nicht ob das mit dem Herzmittel einher geht was deine Molly bekommt..Herzprobleme hatte mein Bub ja nicht. Nur die Leber war nicht in Ordnung.


    Es kann aber natürlich auch sein, dass deine Abwesenheit Molly "gestresst" hat. Ich glaub so ein älterer Hund steckt so eine einschneidende Veränderung nicht mehr so gut weg.


    Ich würde auch sagen....schick deinen Partner zum Einkaufen und gib der Kleinen Zeit, damit ihre Welt wieder zurecht gerückt werden kann.


    LG

    Bine mit Benny

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!