Mein Hund kann plötzlich nicht mehr allein bleiben.

  • Hi,

    mein Hund ist 4 Jahre und hat seit einem Tag Probleme mit dem Allein Sein.

    Eine Ursache kann ich leider nicht erkennen, da unser Ritual von Anfang an dasselbe ist und auch andere Gegebenheiten sich nicht geändert haben.

    Das Allein Sein war nie ein Problem (außer Trainingsphase und Umzug damals) und plötzlich beginnt er wieder zu jaulen.

    Er bekommt zum Allein sein die Wohnstube, wo er am Fensterbrett auch eine Bettchen angebaut bekommen hat. Da chillt er meistens drauf und schaut auf den Straßenverkehr.

    Ich mach auch das Radio an, damit Geräusche aus dem Hausflur nicht so aufmerksam wahrgenommen werden können.

    Noch ein kleiner Snack und dann geh ich meist auch schon aus der Tür.

    Bis gestern, wo er kurz darauf anfängt zu jodeln.

    Jemand ein ähnliches Problem gehabt oder vielleicht einen Tipp wie ich das in kurzer Zeit wieder auf die Beine bekomme?

    Kann mir leider auch nicht erklären, wie das wieder anfangen konnte.

    Danke schonmal.

  • Vermutlich hat ihn irgendetwas erschreckt als er allein war.


    Ich würde es noch mal neu aufbauen, wie Du es am Anfang getan hast und hoffen, dass das Problem damit der Vergangenheit angehört

  • Vermutlich hat ihn irgendetwas erschreckt als er allein war.


    Ich würde es noch mal neu aufbauen, wie Du es am Anfang getan hast und hoffen, dass das Problem damit der Vergangenheit angehört

    Aber hätte ich das nicht selbst auch mitbekommen, wenn mein Hund ängstlich oder erschrocken auf irgendeine Situation reagiert? :thinking_face:

    Hoffe das pendelt sich bis Montag wieder ein, da ich dann auch wieder auf Arbeit gehe. :loudly_crying_face:

  • Ich habe das mit meinem Hund durch. Vielleicht hilft es dir was ich schreibe :


    6 Jahre kein Thema mit dem alleine bleiben gehabt und dann von einem Tag auf den anderen hat er begonnen 8stunden am Stück durch zu bellen. Über die Kamera konnte ich sehen wie ängstlich, fast schon panisch, er dabei zu sein scheint.


    Das ist noch nicht soooo lange her. Hier hat es geholfen den Hund mittels eines Auslauf räumlich zu begrenzen, das er gar nicht mehr die Chance hat irgendwie die Tür zu "bewachen".

    Dazu habe ich einen Pheromonstecker aufgebaut. Radio ist auch immer an wenn ich weg bin.

    Mein Hund bleibt im schalfzimmer alleine, dort geht es für ihn am besten. Aktuell braucht er den auslauf nicht mehr und kann wieder ganz gut ohne entspannen.


    Vielleicht ist das ja auch eine Lösung für dein Problem. Mein auslauf hat so milch"glas".

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Plötzliche Verhaltensänderungen bei älteren Hunden können auch auf ein gesundheitliches Problem hindeuten.

    Der Hund ist 4 Jahre alt.


    leon95x : ich würde ihn nicht aus dem Fenster gucken lassen. Das kann Hunde aufregen (Bewegungsreize, Geräusche) und er kann deswegen bellen oder jammern.


    Also Bett von dort wegnehmen, Zugang verbauen und gucken, ob es hilft.

  • Wie regelmäßig war er denn die letzten Wochen alleine?


    Vielleicht eine läufige Hündin in der Nähe / Hormonchaos?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!