Welpe pinkelt auf Decke

  • Hallo ihr Lieben!

    Mein kleiner Anton ist mittlerweile fast 16 Wochen alt und tut sich noch etwas schwer mit der Stubenreinheit. Leider scheint er sich bei der Züchterin angewöhnt zu haben, auf seine Decke zu pinkeln - schlafen tut er in einer Box, da ist noch nie etwas reingegangen. Hundebett und Decken müssen aber regelmäßig dran glauben. Ich behandele die Stellen mit Essigessenz und wasche sie bei 60 Grad - hilft alles nix. Hatte mir dann vorgenommen (wie in einem anderen Thread hier gelesen), ihm alles Weiche erstmal zu entziehen, bis er insgesamt einigermaßen stubenrein ist. Nun ist mein großes Problem: ohne eine Decke o. ä. kommt er kaum zur Ruhe, läuft andauernd ziellos umher. Wenn etwas Weiches da ist, legt er sich oft freiwillig drauf und entspannt, was ich auch total wichtig finde. Ich gehe immer noch alle zwei Stunden mit ihm raus, teilweise schafft er auch drei. Heute hab ich es mal wieder gewagt, ihm eine Decke hinzulegen - zack, eine Stunde nach dem letzten Pipigang vollgepieselt. Welche Möglichkeiten bleiben mir da noch? :face_with_monocle:

  • Das soll jetzt überhaupt nicht fies oder plump klingen, aber: Du wolltest einen Welpen und jetzt hast du einen Welpen. |)

    Er ist erst 16 Wochen alt, es gibt Hunde die sind mit 6-7 Monaten noch nicht ganz stubenrein. Das dauert einfach seine Zeit. Mein Rüde hat übrigens 1 1/2 Jahre gebraucht. :ugly:


    Ihm alles weiche entziehen finde ich übrigens ziemlich fies. Im Extremfall würde ich auf Fleecedecken ausweichen, die kann man super und schnell waschen.

    Nutze gerne die Suchfunktion, zum Thema Stubenreinheit gibt es hier bereits massenhaft Threads.


    Ansonsten: Augen zu und am Ball bleiben.

  • Fasse ich auch gar nicht fies auf - die Stubenreinheit verlange ich auch noch nicht von ihm, das ist ja alles okay. ;) Die weichen Dinge entziehen hatte ich wie gesagt aus einem anderem Thread hier, aber er kommt ohne wie gesagt auch schlecht zur Ruhe, sodass ich das auch nicht so schön finde.

    Ich habe nur Sorge, dass sich das so bei ihm festsetzt, wenn es immer wieder auf die Decke geht, vor allem, weil plötzlich die Intervalle so viel kürzer werden, wenn eine Decke da ist, weil er da anscheinend sofort Pipidrang bekommt. Gibt sich das dann wohl trotzdem, ohne dass er sich das merkt, auch wenn regelmäßig was auf der Decke landet?

  • Eine Garantie darauf, dass sich ein gewisses Verhalten nicht festigt, wird dir niemand geben können. Generell würde dir aber empfehlen den Welpen so wenig wie Möglich auf den Augen zu lassen, begrenze ihn auf den Raum, in welchem du (Oder eine andere Person die dann aufpasst) dich aufhälst. So kann er schonmal nicht heimlich pieseln gehen.

    Im besten Fall erkennst du bevor er sich hinsetzt und pinkelt dass es gleich passiert. Dann nimmst du ihn direkt auf den Arm und bringst ihn - Schnell!- raus. Sobald er draußen sitzt und pinkelt natürlich Loben als gäbe es nichts tolleres auf der Welt als draußen sein Pipi zu machen.

    Wenn du es erst bemerkst während er pinkelt oder direkt nachdem er gepinkelt hat, ein kurzes "Nein" in einem ernsteren Ton (Nicht schreien, nicht zornig. Er ist ein Welpe, er macht das nicht um dich zu ärgern. Er weiß es einfach nicht besser), ebenfalls hochnehmen und raus setzen. Sollte er nochmal Pipi machen, wieder loben.


    Solltest du ein Urinfleck finden dessen "Entstehung" du nicht gesehen hast oder der Welpe ist schon davon weggelaufen etc., nicht schimpfen, einfach wegmachen.

  • Vielleicht mal schimpfen, wenn du ihn auf frischer tat ertappst? :person_shrugging:
    Meine Kröte hat da auch noch ihre Schwierigkeiten mit. Bei ihr tue ich mich mit der Stubenreinheits Erziehung auch sehr schwer. Bei uns liegt es an der "falschen" Art raus zu gehen glaube ich. Vorteilhafter wäre für meine wohl, länger draußen mal auf ner Bank an einer Wiese sitzen bleiben, so das sie 2x zu bestimmten Tageszeiten draußen Pieselt(Abends pieselt meine häufiger wie vormittags). Und dafür nicht mehr am Intervall alle 2-3std für kurze Löse runden raus.
    Umstände halber kann ich das so aber noch nicht Ritualisieren, also wasche ich öfter mal Fleecedecken :face_with_rolling_eyes: .
    hab es hier jetzt auch schon öfter gelesen, das manche eben etwas länger brauchen sollen damit.
    Glaube mit Sommer Welpen ist das Thema einfacher. Da würde ich sowieso draußen wohl länger an Ort und Stelle auf ner Wiese sitzen und jetzt bei dem kalten Wetter, friert man alle 2-3std. draußen gemeinsam mit dem Hund.
    Ich kann das schon verstehen, dass das Lösen bei dem Mist Wetter draußen schwerer fällt, wie daheim in der muckelig warmen und gemütlichen Wohnung.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Vielleicht mal schimpfen, wenn du ihn auf frischer tat ertappst? :person_shrugging:
    Meine Kröte hat da auch noch ihre Schwierigkeiten mit. Bei ihr tue ich mich mit der Stubenreinheits Erziehung auch sehr schwer. Bei uns liegt es an der "falschen" Art raus zu gehen glaube ich. Vorteilhafter wäre für meine wohl, länger draußen mal auf ner Bank an einer Wiese sitzen bleiben, so das sie 2x zu bestimmten Tageszeiten draußen Pieselt(Abends pieselt meine häufiger wie vormittags). Und dafür nicht mehr am Intervall alle 2-3std für kurze Löse runden raus.
    Umstände halber kann ich das so aber noch nicht Ritualisieren, also wasche ich öfter mal Fleecedecken :face_with_rolling_eyes: .
    hab es hier jetzt auch schon öfter gelesen, das manche eben etwas länger brauchen sollen damit.
    Glaube mit Sommer Welpen ist das Thema einfacher. Da würde ich sowieso draußen wohl länger an Ort und Stelle auf ner Wiese sitzen und jetzt bei dem kalten Wetter, friert man alle 2-3std. draußen gemeinsam mit dem Hund.
    Ich kann das schon verstehen, dass das Lösen bei dem Mist Wetter draußen schwerer fällt, wie daheim in der muckelig warmen und gemütlichen Wohnung.

    Schimpfen beim Welpen? Wenn der auf die Decke pinkelt?

    Würde ich nicht machen, man ist ja selber Schuld.

  • Achso, was ich vergessen habe:

    Sobald der Welpe aufwacht, direkt schnappen und rausbringen.

    Hat der Welpe fertig gefressen, schnappen und rausbringen.

    Wenn der Welpe fertig gespielt hat, schnappen und rausbringen.


    Das mag sehr plump erscheinen, aber grad nach dem Spielen und nach dem Schlafen müssen die Welpen meistens Pipi.


    Ich weiß nicht wie eure Gewohnheiten und Umstände sind. Habt ihr einen Garten? Geht ihr "schon" Gassi? Solltet ihr Gassi gehen würde ich sogar nach dem Gassi nochmal kurz mit dem Welpen in den Garten gehen. Draußen ist vieles aufregend und viel zu spannend als das manche Welpsen draußen ausreichend pieseln.

  • Vielleicht mal schimpfen, wenn du ihn auf frischer tat ertappst? :person_shrugging:
    Meine Kröte hat da auch noch ihre Schwierigkeiten mit. Bei ihr tue ich mich mit der Stubenreinheits Erziehung auch sehr schwer. Bei uns liegt es an der "falschen" Art raus zu gehen glaube ich. Vorteilhafter wäre für meine wohl, länger draußen mal auf ner Bank an einer Wiese sitzen bleiben, so das sie 2x zu bestimmten Tageszeiten draußen Pieselt(Abends pieselt meine häufiger wie vormittags). Und dafür nicht mehr am Intervall alle 2-3std für kurze Löse runden raus.
    Umstände halber kann ich das so aber noch nicht Ritualisieren, also wasche ich öfter mal Fleecedecken :face_with_rolling_eyes: .
    hab es hier jetzt auch schon öfter gelesen, das manche eben etwas länger brauchen sollen damit.
    Glaube mit Sommer Welpen ist das Thema einfacher. Da würde ich sowieso draußen wohl länger an Ort und Stelle auf ner Wiese sitzen und jetzt bei dem kalten Wetter, friert man alle 2-3std. draußen gemeinsam mit dem Hund.
    Ich kann das schon verstehen, dass das Lösen bei dem Mist Wetter draußen schwerer fällt, wie daheim in der muckelig warmen und gemütlichen Wohnung.

    Er macht schon regelmäßig draußen - ich protokolliere das immer ganz penibel. :beaming_face_with_smiling_eyes: Nur geht vor den zehn Mal Pinkeln am Tag leider konsequent einmal was auf die Decke. Kann man natürlich als 90 Prozent stubenrein feiern. :winking_face: Meine größte Sorge ist auch tatsächlich wie gesagt gar nicht die Stubenreinheit an sich - er ist halt noch klein, das ist okay. Aber das gezielte auf die Decke pinkeln, auch, wenn das letzte Mal gar nicht lang her war, macht mich nervös... Ich hab halt Sorge, dass er sich das einprägt und es tut mir auch so leid, ihm sein Bettchen nicht hinstellen zu können. Er kriegt schon, wenn überhaupt, nur noch Handtücher oder kleine Decken.

  • [...] Aber das gezielte auf die Decke pinkeln [...]

    Das würde ich gar nicht "so ernst" nehmen. Betrachte es mal aus seiner Sicht, also wieso er auf die Decke pieselt. Kann unter Umständen einfach nur den Grund haben dass es auf hartem Boden (Laminat, Fließen und co.) einfach an spritzt wenn er darauf pullert und er dann voller Urin ist. Meine Hündin gräbt auf festerem Mutterboden draußen bis heute konsequent kleine mini-Mulden um zu pinkeln, sodass ihr nichts an die kurzen Dackelbeinchen und den Bauch spritzt.


    Mach dir darüber nicht so viele Gedanken, das wird schon.

  • Diese typischen Regeln befolgen wir alle. :) Einen Garten haben wir leider nicht, er muss also mit auf die Straße, aber er pinkelt auch schon länger zuverlässig draußen, manchmal dauert es nur wenige Sekunden auf seinem Stammplatz. Dass man draußen pinkeln sollte, hat er also glücklicherweise schon raus. Aber Decken/Handtücher ziehen ihn trotzdem magisch an. Wenn die Erfahrung sagt, passt schon, das prägt er sich nicht ein, wäre mir das jetzt auch egal, ich möchte mich nur vergewissern, dass er sein Bettchen und Decken jetzt nicht immer einpieseln wird, weil sich das so einprägt.:smiling_face_with_halo:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!