Immer wieder Durchfall

  • Hallo liebes Forum

    Unsere Dalmatiner Hündin hat ca. alle 3 bis 4 Wochen Durchfall und weckt uns dann mehrmals nachts, was sehr aufreibend ist.

    Wir vermuten, dass es einen Zusammenhang gibt, dass sie draußen Unrat frisst. Wir sind schon so weit, ihr tagelang keinen Freilauf zu gewähren, und trotzdem frisst sie auch an der Leine Unrat, so schnell kann ich gar nicht reagieren.

    Es ist zum Verzweifeln.

    Wir haben vom TA eine Probiose Paste bekommen, die wir geben sollen, wenn sie etwas gefressen hat. Die bringt leider gar nix.

    Meine Hoffnung wäre jetzt, dass es ein Präparat gibt, dass den Darm so stärkt, dass unsere Hündin nicht mehr so leicht Durchfall bekommt.

    Ich habe gegoogelt danach, aber ich habe den Eindruck, dass da viel Geldmacherei im Spiel ist.

    Oder vielleicht gibt es etwas, was wir geben können, wenn sie Unrat gefressen hat, dass sie nachts keinen Durchfall hat?

    Ich bin für jeden Rat sehr dankbar.

    Viele Grüße!

  • Da würde ich ehrlich gesagt mit Maulkorb arbeiten übergangsweise (mit Gitter) und dann mit einer Trainerin erarbeiten, dass der Hund das lässt.

    Bekommt der Hund genug zu fressen? Welches Futter? Wie sieht euer Tagesablauf aus?

  • Ich würde auch am unkontrollierten Fressen arbeiten. Wenn der Hund einen Fremdkörper oder wirklich etwas giftiges erwischt, hilft es dir ja auch nicht weiter, wenn du eine Paste bekommen hast.

  • Oder vielleicht gibt es etwas, was wir geben können, wenn sie Unrat gefressen hat, dass sie nachts keinen Durchfall hat?

    Meines Wissens nach gibt es kein Mittel das im Voraus Durchfall vermeidet. Meist ist es nicht der Unrat selbst der zum Durchfall führt, sondern die daran haftenden Bakterien, die der Darm eben in solch großer Menge nicht mehr kompensieren kann.


    Eigentlich hilft dauerhaft nur ein Maulkorb oder ein entsprechendes Training um dem Hund das Fressen vom Boden zu verleiten. Schau Dich da doch mal in einer guten Hundeschule um.


    Mit Hilfe eines anderen Futters könnte auch gezielt die Darmflora aufgebaut werden. Da denke ich z.B. an Royal Canin Digestiv care.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich würde mal auf Giardien testen. Unregelmäßiger Durchfall ist ein ganz klassisches Symptom.

    Ich würde erstmal das und andere körperliche Ursachen ausschließen.

    Dem schließe ich mich an. Giardien und Würmer ausschließen lassen und evtl die Darmflora checken lassen

  • Ich würde außer den vorgenannten Ansätzen auch die BSD überprüfen lassen incl. Elastasewert im Kot. auch da können diese Probleme Wurzeln haben

  • Noch eine Stimme für den TA-Check. Mein Yoshi hatte auch immer wiederkehrende Durchfälle incl. Bauchkrämpfe. Meine TÄ schlug - wie auch hier schon erwähnt - Kot-und Blutuntersuchung vor. Gerade auch in Bezug auf die Bauchspeicheldrüse. Giardien positiv, Blut tip-top. Giardien behandelt, seitdem (ca. 3/4 Jahr) alles schick.

  • Vielen lieben Dank für eure Antworten. Wir werden zu unserer TÄ gehen und haben uns einen Onlinekurs gekauft, um dem Unrat fressen (Kurs ist eigentlich für Giftköder gedacht) anzugehen.

    Liebe Grüße!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!