Beiträge von Grinsekatze1

    Ich mache ja mit meinen Kleinhunden auch die Begleithundeprüfung und bin von daher auf dem Hundeplatz unterwegs. Hier wurde niemals ein Unterschied zwischen groß und kleinen Hunden gemacht. Alle mussten das Kommando ausführen. Vielleicht war man bei den kleineren Rassen etwas großzügiger, wenn die Kommandos nicht so perfekt ausgeführt worden sind.

    Bei Naturavetal und Fleischeslust sind keine Mineralstoffe oder Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe deklariert soweit ich das sehen kann. Somit ist es nicht bedarfsdeckend.

    Wenn Naturavetal wirklich nicht bedarfsdeckend sein soll und als unzureichendes Hundefutter verschrieen wird, dann frage ich mich, wie meine derzeit alten Hunde, Rüde im 16. Lebensjahr, Hündin im 15. Lebensjahr, so alt werden konnten und wie das vor 14 Tagen angefertigte Geriatrieprofil noch so gute Blutwerte ergab.


    Sie wurden Zeit ihres Lebens mit Naturavetal ernährt.

    Was würdet ihr tun?

    Ich würde ein komplettes Blutbild machen um den IST-Zustand des Hundes zu bewerten und um zu sehen, ob alles stimmig ist. Wie sieht es mit den Zähnen aus? Gibt es da keine Anhaltspunkte würde ich an Futterumstellung denken.


    Auf jedem Fall braucht der Hund ein energiereiches Futter um eine weitere Gewichtsabnahme zu verhindern. Wie sieht es mit aufgeweichtem Trockenfutter mit Zugabe von Dosenfleisch/gekochtem Fleisch aus?

    Wenn ich gezwungen bin, direkt hier bei uns Gassi zu gehen ( bei Schnee z.B. , wenn das Auto es nicht den Hof hoch bis zur Strasse schafft ), nehme ich eine kleine Blechdose mit , halb gefüllt mit kleinen Steinchen und mit Gummiband umwickelt. Das scheppert beim vor die Pfoten werfen und hat schon manchen Tutnix nachhaltig vertrieben.

    Ob das jetzt eine Dose mit Steinchen ist, oder der Schlüsselbund = kommt doch auf das gleiche raus. Wobei das Mitführen einer Klapperdose durchaus auch als Absichtsverhalten gewertet werden könnte. Die hat man ja zum Werfen extra dabei. Da kann der Schlüsselbund durchaus die besseren Karten haben.


    Schlafende Hunde würde ich nicht wecken und deshalb keine Versicherung anrufen. Bis jetzt hat ja die Gegenseite keine Forderungen gestellt.

    Man könnte ja auch einfach anstandshalber die Kosten ohne Anerkennung einer Rechtspflicht zahlen, Augentropfen kosten ja nicht die Welt. Unter der Bedingung, dass er den Hund künftig von dir fernhält.

    Das würde ich sicherlich nicht machen; auch wenn es einem sehr leid tut, dass der Hund - wenn es den überhaupt stimmt - verletzt ist. Das sollte dem Hundehalter einfach mal ein Denkzettel sein. Wie so oft baden das eben die Hunde aus!

    Kennt jemand die Boxen von Alpuna und hat Erfahrungswerte?

    Ich hatte vor einigen Jahren mal die Gelegenheit die Alpuna-Box mit meiner Heyermann-Box zu vergleichen. Damals lag die Qualität weit auseinander. Die Alpuna-Box war nur genietet; während die Heyermann-Box solide verschweißt wurde. Wie das heute ist, weiß ich leider nicht. Da könnte man jedoch nachfragen!

    Doch er hat immer sehr viel Willen gezeigt. Sein Blick war immer so stark und trotzte all dem. Er wollte überall dabei sein, was leider körperlich nicht mehr möglich war. Er hat richtig gekämpft wenn ich jetzt so zurück denke.

    Die Tiere verbergen sehr oft ihre Schmerzen, weil es in ihrem Urerbe so verankert ist. Wer Schwäche zeigt, wird aussortiert. Verstirbt oder fällt Fressfeinden zum Opfer!


    Du hast alles richtig gemacht. Die meisten von uns kennen diese Zweifel die unweigerlich während der "Erinnerung" auftauchen. Tiere haben das Glück, dass sie nicht bis zum bitteren Ende leiden müssen. Wir können ihnen den Weg zum Tod abkürzen und das ist bei aussichtslosen Lebenskämpfen unsere letzte Liebe die wir dem geliebten Tier mit auf die Reise geben können. Du hast alles richtig gemacht!