Josera nur noch mit Geflügelprotein, ist das Futter noch zu empfehlen?

  • ANZEIGE

    Hallo Zusammen,


    Kann man Josera Hundefutter mit Geflügelprotein noch füttern?


    Liebe Grüße :lying_face:

  • mimi9999

    Hat den Titel des Themas von „Josera nur noch mit Geflügelprotein, isr das Futter noch zu empfehlen?“ zu „Josera nur noch mit Geflügelprotein, ist das Futter noch zu empfehlen?“ geändert.
  • Wir haben immer gerne für unsere Hunde Josera gekauft.

    1. Weil Josera bei uns um die Ecke zu kaufen gibt.

    2. Die Hunde haben es gut vertragen und

    3. Der Preis stimmt.



    ALLERDINGS wurde ich in einem Fachhandel darauf aufmerksam gemacht das josera die Inhaltsstoffe verändert hat. Es ist nun kein Fleischmehl mehr enthalten sondern lediglich Geflügelprotein!!! Der Preis ist gleich geblieben das Produkt um Meilen schlechter geworden! Sorry verarsche!



    Wer möchte bitte mal Googlen was hinter Geflügelprotein steckt. Habe es getan und mir wurde schlecht! Der Rest Sack Josera flog direkt in den Müll!

  • Hydrolisierung soll die Lösung sein

    Um den beschriebenen Problemen aus dem Weg zu gehen und das Futter noch verträglicher für die Allergiker unter den Hunden zu machen, wurde die Hydrolisierung des tierischen Proteins entwickelt. Von gesetztes wegen muss der Hersteller angeben, woher das hydrolisierte Protein stammt, wobei hier bereits die Tiergruppe ausreicht. Dadurch ist auch der Begriff des hydrolisierten Geflügelmehls immer öfter unter den Deklarationen zu finden.


    Was genau passiert bei diesem Verfahren?

    Es sind verschiedene chemische Vorgänge, die durch jenes Verfahren angestoßen werden. Man kann es mit einer Art Vorverdauung vergleichen, da die Absorptionsrate im Verdauungstrakt erhöht werden soll.

    Das wird dadurch bewerkstelligt, dass die Proteinketten schon im Vorfeld durch eine hohe Erhitzung (in der Regel werden sie dazu gekocht) künstlich aufgespalten wurden. So können sie einfach an der Schleimhaut des Darms vorbeiwandern, ohne diesem zur Last zur fallen. Im Grunde werden sie in Peptide und zum Teil sogar einzelne Aminosäuren aufgespalten.

    Problematisch ist dabei allerdings, dass die wertvollen Teilchen in den Proteinen durch das Verfahren oft zerstört werden. Außer, dass der Hund einen bitteren Beigeschmack in seinem Futter bekommt (im wahrsten Sinne des Wortes), bemerkt er von den Geflügelproteinen also gar nichts.

    Aus rein biologischer Sicht ist solches Protein sogar noch weniger wert, als der oftmals verarbeitete Maiskleber, der ebenfalls mit unterschiedlichsten Begriffen unter den Deklarationen zu finden ist.

    Nun muss aber noch das Aroma ausgeglichen werden, da der Kaltschnauzer sein Futter sonst nicht wollen würde. Also kommen wieder jede Menge künstliche Geschmacksstoffe zum Einsatz.

    Hydrolisiertes Geflügelprotein und auch jedes andere tierische Protein, welches auf diese Art hergestellt wird, soll also nur einen guten Eindruck unter den Zutaten erwecken. Gut für dich ist an der Nennung allerdings, dass du sofort die Chemiekeulen unter dem Futter erkennst.

  • ANZEIGE
  • Aus rein biologischer Sicht ist solches Protein sogar noch weniger wert, als der oftmals verarbeitete Maiskleber, der ebenfalls mit unterschiedlichsten Begriffen unter den Deklarationen zu finden ist.

    Klingt nicht sehr nach sachlicher Berichterstattung, "rein biologisch" gibt es sowas wie "weniger wert" nicht. Hast Du eine Quelle für den Text?


    Ansonsten verstehe ich Dein Anliegen mit dem Thread nicht ganz. Der Titel klingt wie eine Frage, aber im Text finde ich keine. Ich persönlich füttere Futter gerne, solange es bedarfsdeckend und gut verträglich ist. Mein Hund mag so vieles gerne, wovon mir übel wird, das wäre bei mir kein Kriterium :lol:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie gesagt, das kann man finden, wie man will

    Na ja, deswegen ja meine Frage, ist das irgendwie schädlich? Ich kenne mich bei sowas nicht so aus.


    Gut ist ja eine subjektive Kategorie, darüber brauchen wir nicht diskutieren, aber es gibt ja auch objektive Faktoren. Der Text der TE klingt so, als wäre das etwas objektiv schlechtes. Deswegen frage ich, ob es da was gibt.

  • Die essentiellen Aminosäuren müssen geliefert werden. Wenn die Zutatenliste relativ kurz ist und nicht verschiedene Proteinquellen kombiniert werden (Proteinhydrolysat, Erbse, Hefe, Kartoffelprotein etc.), muss die Single-Proteinquelle ein einigermassen ausgeglichenes Aminosäureprofil haben und die Bedarfsdeckung absichern. Dann ist noch die Frage der Verdaulichkeit zu klären. Bestes Indiz dafür ist der Hund selbst. Blähungen sind Anzeichen von schwerer Verdaulichkeit und für mich ein Ausschlussgrund.

  • Ich kenne mich ja null aus. Was ist denn schlecht an Geflügelprotein? Und was ist der Unterschied zu Fleischmehl? Ist das nicht nur so ein Deklarationsdings?

    Irgendjemand hat doch da im TF Laberthread mal darüber geschrieben. Hm. Hummel warst du das?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!