Fragen zu Nassfutter für Welpe

  • ANZEIGE

    Hallo :winken:


    Ich bin etwas unsicher was die Fütterung unserer Golden Retriever Hündin angeht. Sie ist jetzt 14 Wochen alt. Vom Züchter und die erste Zeit bei uns bekam sie Josera Kids. Da ich nicht so wirklich Fan von Trockenfutter bin, haben wir sie auf Nassfutter umgestellt und zwar alsa Junior. An sich bin ich auch zufrieden, sie hat seitdem keinen Mundgeruch mehr und auch einen geringeren Kotabsatz als mit Josera.

    Allerdings habe ich mal die Calcium Phosphor Werte bei Napfcheck eingegeben und es kam heraus, dass der Bedarf nur zu 38 und 39 Prozent gedeckt ist (das Verhältnis passt aber).

    Jetzt weiß ich nicht, ob es reicht, wenn ich ihr ab und zu als Belohnung Käse gebe und ab und zu Hüttenkäse/Joghurt zum Futter mische? Oder stimmt dann das Verhältnis von Calcium und Phosphor nicht mehr?

    Odersollte ich lieber auf ein anderes Nassfutter umstellen? Von Wow Pets gibt es eines, das ganz gut klingt und das es sogar bei Fressnapf gibt (das alsa gibt es leider nur online, was mich zunehmend nervt). Allerdings bräuchte sie laut den Hersteller-Angaben davon viel mehr als bei alsa und dann ist der Calciumbedarf sogar schon mehr als gedeckt bzw. zu viel Calcium.. das ist ja auch nicht gut.

    Könnt ihr mir irgendwie helfen? Kennt sich jemand mit den ganzen Werten aus? Mir ist bei den beiden Futtersorten auch aufgefallen, dass von den zugesetzten Mineralstoffen beim wow Futter viel mehr drin ist als bei alsa...ich hab aber keine Ahnung was Welpen davon wie viel brauchen. Und rein logisch hätte ich dann gedacht, wenn mehr zugesetzt ist, braucht sie Mengenmäßig weniger vom Futter, aber laut Hersteller ist es ja sogar einiges mehr als beim anderen Futter mit weniger zugesetzten Sachen.


    Noch kurz ein paar Eckdaten. Unsere Hündin wiegt aktuell gut 10 kg und als erwartetes Endgewicht nehme ich immer das Gewicht der Mutter, das bei 28 kg liegt.

    Vom alsa Futter gebe ich ihr am Tag 700 g, der Hersteller empfiehlt bei einem Endgewicht von 30 kg 800-1200 g. Ich nehme 700 g weil sie ja noch einiges an Leckerlis bekommt.

    Beim wow Futter empfiehlt der Hersteller von 20-30 kg 1200 bis 1600 g Futter..


    Oder könnt ihr ein anderes Futter empfehlen? Ich bin total hin und her gerissen, was ich tun soll..


    Danke schon mal für eure Hilfe :smile:

  • Was mir noch einfällt ist das Flockenfutter von Köbers (Welpennahrung).

    Das weicht man ein, dann ist es wie Nassfutter.


    Und ich habe es nicht nochmal nachgerechnet, aber wenn Ca/P nicht mal zu 40% gedeckt ist würde ich dringend das Futter wechseln, da reichen ein paar Milchprodukte nicht aus um das auszugleichen.

    Es ist in der Regel auch immer etwas mehr Calcium als Phosphor, damit der Bedarf gedeckt ist.

    Darf ich fragen welchen Rechner du da benutzt?

    Außerdem würde ich lieber ein Teil der normalen Ration als Leckerli verwenden, weil man immer bedenken muss, dass weniger Alleinfutter auch immer weniger Nährstoffe bedeutet. Wobei 700g hier noch okay sein dürfte, da die Mutter ja eh weniger als 30 kg wiegt. Plus viele Leckerlis könnte es dann fast etwas viel sein, kommt drauf an was du gibst. Der Hund soll ja auch nicht zu schnell wachsen


    Die Mengenunterschiede kommen übrigens von den unterschiedlichen Kalorien. Viele Nassfuttersorten enthalten viel Wasser, da braucht man natürlich mehr um auf die Kalorien zu kommen. Ich würde mich auch im Zweifelsfall nicht auf die Hersteller verlassen, sondern nochmal mit dem futtermedicus Rechner oder dem Hannes sein Futterrechner mal überprüfen. Lg

  • ANZEIGE
  • Ich hab mir jetzt ein alsa Nassfutter angeschaut, da fehlt noch einiges, das würde ich nicht empfehlen.

    Ich kann das mr Fred junior empfehlen. Lg

    Ich habe übersehen, dass in der Zusammensetzung noch 1% Mineralstoffe steht. Dann kann es natürlich doch noch bedarfsdeckend sein, je nachdem was da enthalten ist.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ich hatte den Rechner von napfcheck benutzt.

    Einen Teil des Futters als Leckerlis zu benutzen ist natürlich etwas schwierig bei Nassfutter. Meistens hab ich entweder pure Fleischleckerlis oder selbstgebackene Leckerlis aus Nassfutter, Ei, Joghurt und entweder Kartoffelmehl oder Kokosmehl. Für besonderes Training wie Anti-Giftköder nutze ich Käse und Hundewurst.

    Ich hab die letzten Tage gefühlt das ganze Internet nach einem guten Futter durchforstet :tropf: Es ist echt schwer.. So viele Hersteller schreiben Werte wie Calcium und Phosphor gar nicht dazu.

    Bei Mr. Fred stört mich ein bisschen, dass es nur 50 Prozent Fleisch enthält...

    Dann hatte ich ein Futter gefunden (the goodstuff), das wirklich gut klingt und sogar alle Vitamine etc. genau angegeben sind. Allerdings ist da der Vitamin A Gehalt, wenn ich es richtig verstehe, viel zu hoch. Da sind pro kg 10.000 IE enthalten. Was ich gelesen habe benötigt ein wachsender Hund ca. 250 IE pro kg Körpergewicht, das wären bei unserer Kleinen mit 11 kg ca. 2.750 IE am Tag. Da sie bei dem Futter ca. 1.000 g am Tag bräuchte, hätte sie ja täglich die 10.000 IE Vitamin A. Das ist doch viel zu viel oder?


    Ich hab jetzt nochmal das alsa Futter bestellt, da wir bald in den Urlaub fahren, aber danach möchte ich schon gern umstellen, sofern ich was finde :headbash:

    Was haltet ihr vom Platinum Puppy Nassfutter? Die Werte klingen ganz gut aber sind da keine Innereien drin? Ich dachte, Hunde brauchen das auch?

    Schöner Nebeneffekt bei dem Futter wäre das Tetrapak :hust:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Nassfutter kann man pürieren und dann in Kruken(https://images.app.goo.gl/UdnXWgHysiP6UAg77) oder wiederbefüllbaren Tuben mitnehmen.

    Die Calcium und Phosphor Werte müssten eigentlich immer bei den analytischen Bestandteilen dabei stehen. Wo ist das nicht so?


    Wieso sollte dein Hund mehr als 50% Fleisch brauchen?

    Wie viel Fleisch braucht ein Hund wirklich? - Kohlenhunde
    Seit wann gibt es denn diesen Hype eine möglichst hohe Fleischfütterung bieten zu können? Seit wir Menschen es uns leisten können! Warum können wir es uns…
    kohlenhunde.de


    Vitamin A müsste schon das1000fache über dem Bedarf sein, um zu schaden. Empfehlenswert wäre aber nicht über das 10 fache des Bedarfs.

    Den Bedarf kannst du dir hier kostenlos auf Englisch anschauen: https://www.fediaf.org/self-regulation/nutrition.html

    oder nach Fediaf Richtlinien suchen, dann findest du die Richtlinien auf Deutsch von 2018.

    Oder du benutzt den Hannes sein Futterrechner.

    Zu Platinum: Ziemlich viel Fleisch und ich frage mich wie Jod, Mangan und Magnesium gedeckt wird oder ob das in der Aufzählung auf der Webseite irgendwie vergessen wurde?

  • Zu Platinum: Ziemlich viel Fleisch und ich frage mich wie Jod, Mangan und Magnesium gedeckt wird oder ob das in der Aufzählung auf der Webseite irgendwie vergessen wurde?

    Ich habe mich belesen und herausgefunden, dass Magnesium und die B-Vitamine bzw Vormischungen aus Jod, B-Vitaminen etc grundsätzlich nicht deklariert werden müssen. Platinum gibt Vollanalysen heraus und danach ist alles sehr, sehr großzügig abgedeckt, also hat sich geklärt.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!