Geschirr anziehen immer irgendwie mühsam...

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen


    Meine Kleine trägt meist zum rausgehen ein Geschirr. Als Welpe war das erst ein Curli, danach haben wir auf das Anny-X gewechselt.

    Schon das Curli wollte sie eigentlich nicht anziehen, da dachte ich immer dass sie das chraaaatsch des Klettverschlusses hinter den Ohren doof findet.

    Aber seit längerem trägt sie nun ihr Anny-X und auch das will sie nicht anziehen, Halsband übrigens auch nicht...am liebsten wäre sie immer ganz nackt. Auch wenn sie unbedingt raus möchte gibt es Drama oder wird zumindest ätzend bis sie angezogen ist. Sobald man sie "dingfest" gemacht hat ist alles easy...ich glaube nicht dass sie Angst hat und auch nicht wirklich dass es ooooo unangenehm ist. Eher dass sie das "einfangen" lustig findet.

    Wie gewöhnt man dem Junghund das wieder ab? Schönfüttern funktioniert auch nicht so richtig...

  • Ich habe das tatsächlich als Trick aufgebaut. Und weil ich gerade mit yt rumexperimentiere da tatsächlich das Ganze auch aufgenommen :rolling_on_the_floor_laughing: :rolling_on_the_floor_laughing: :rolling_on_the_floor_laughing: Hochprofessionell und so ;-)


    Einfach nur Locken hat bei meinem Kleinen auch nicht funktioniert, sondern was Abhilfe geschaffen hat, dass er sich bewusste vom Leckerlie lösen musste und "freiwillig" den Kopf durch die Öffnung gesteckt hat. Angefangen habe ich auch nicht mit Geschirr, sondern mit einem zu großem Halsband. Viele finden auch das Schließen vom Geschirr blöd, einfach weil der Mensch sich da über den Hund beugt und so lange fummelt.

    Kannst du das Geschirr sonst tagsüber anlassen? Damit die Fummelei am Hund insgesamt weniger wird?

  • Mit diesem "Problem" bist du hier nicht alleine. Es gibt viele Hunde (eingeschlossen meine) die Geschirr und Mäntel doof finden. Calle ist beim Halsband auch total ne kleine Mimose, aber es geht noch. Aber Schönfüttern bringt hier rein gar nichts. Also heißt es "Anziehen - Leckerlie - Fertig". Ich mach da kein (sorry) Geschiss mehr da rum. Allerdings versuche ich mich nicht über den Hund zu bücken, sondern hocke mich hin und ziehe es ihm an. Ich drücke ihn auch nicht an mich um das Geschirr zu schließen. Alles von vorne in der Hocke.


    Eher dass sie das "einfangen" lustig findet.

    Allerdings, findet sie es wirklich lustig oder haut sie ab wenn es heißt "Gassigehen"?

  • ANZEIGE
  • Ich habe es auch als Trick aufgebaut.
    Nala hatte zwar nie ein Problem damit, aber ich wollte nicht dusslig rumfummeln, sondern finde es jetzt sehr praktisch, dass, wenn ich das Halsband oder Geschirr hinhalte und "schwubbdiwupp" sage, sie aktiv ihren Kopf durchschiebt.

  • Ey cool...danke für das Video. Hab es bislang ohne Ton angeschaut da Büro.


    Ja ich denke ich muss sie quasi desensibilisieren, da sie schon mit ihrem "Spiel" beginnt sobald sie sieht dass man Geschirr und/oder Halsband in die Hand nimmt. Als Zwerghund habe ich eigentlich schon darauf geachtet dass ich mich nicht über sie beuge und habe sie jeweils - mit einem Kommando verknüpft - hochgehoben. Sie kriegt das auch nicht zigmal pro Tag an und abgezogen, 1 oder maximal 2x. Aber irgendwas ist da falsch gelaufen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das "Spiel" wird schon ein Konfliktverhalten sein, viele Hunde finden es blöd, wenn man ihnen etwas über den Kopf zieht, die Ohren sind da besonders empfindlich. Für den Aufbau kannst du sicher erstmal was nehmen, was einen größeren Durchmesser hat und den Durchmesser dann immer kleiner machen.

  • Mit diesem "Problem" bist du hier nicht alleine. Es gibt viele Hunde (eingeschlossen meine) die Geschirr und Mäntel doof finden. Calle ist beim Halsband auch total ne kleine Mimose, aber es geht noch. Aber Schönfüttern bringt hier rein gar nichts. Also heißt es "Anziehen - Leckerlie - Fertig". Ich mach da kein (sorry) Geschiss mehr da rum. Allerdings versuche ich mich nicht über den Hund zu bücken, sondern hocke mich hin und ziehe es ihm an. Ich drücke ihn auch nicht an mich um das Geschirr zu schließen. Alles von vorne in der Hocke.


    Eher dass sie das "einfangen" lustig findet.

    Allerdings, findet sie es wirklich lustig oder haut sie ab wenn es heißt "Gassigehen"?

    Sobald sie sieht dass man Geschirr und/oder Halsband in der Hand hat verkrümelt sie sich. Wenn man selber auf dem Sofa sitzt kommt sie nicht oder kaum mehr her und spickt sofort wieder weg wenn man sie anfassen/streicheln möchte.


    Sie will sich auch nichts anziehen lassen wenn sie selber Gassigehen möchte...also selber zur Haustüre geht. Sobald das Geschirr in Sicht ist - schwupps ist sie wieder weg.


    Wies dann gelingt ist irgendwie kein Muster ersichtlich.

    Manchmal kommt sie dann doch aufs Sofa.

    Manchmal kann man sie in ihr Bettchen schicken und dort steht sie dann und wartet bis das Geschirr an ist.

    Manchmal steht sie auch einfach "da" und lässt sich mit "Lift" hochheben.


    Insofern ist es auch nicht einfach eine bestimmte Routine einzuführen, insbesondere da mein Partner da dann auch mitspielen sollte.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!