Italien im Frühling 22 mit Hund ?

  • ANZEIGE

    Liebe Leute =),


    für mich und meinen Freund steht nächstes Jahr der erste Urlaub im Beisein von Luna an und da ich sehr gerne plane, wollte ich mich schonmal anfangen zu informieren. :D


    Mein ursprünglicher Plan war ja immer, dass Luna für den Jahresurlaub in Betreuung zu meiner Familie kommt. Jetzt wo der Hund da ist, kann ich mir aber ehrlich gesagt nichts schöneres vorstellen, als sie einfach mit in den Urlaub zu nehmen und wollte deshalb mal fragen, wie da so eure Erfahrungen sind. :smile:


    Luna kommt mit neuen Orten eigentlich ganz gut klar, so lange ich dabei bin und es eine Decke gibt, die sie beschlagnahmen kann. Deshalb denke ich, dass es stressfreier für sie wäre, wenn sie mit in den Urlaub kommt, als wenn sie 2 Wochen ohne mich sein müsste. Oder vielleicht tut es auch gut, wenn sie mal 2 Wochen ohne mich sein muss (in Bezug darauf, dass sie dann auch mal besser ohne mich bleiben kann)? Was meint ihr?


    Jedenfalls haben wir uns überlegt nächsten Frühling mit dem Auto nach Italien zufahren, irgendwo ein kleines Apartment zu mieten und in einem kleinen Ort Strandurlaub zu machen. Einen konkreten Ort haben wir uns noch nicht überlegt. Vielleicht habt ihr da ja Tipps?


    Und wie sieht so ein (Strand-)urlaub mit Hund bei euch aus? Nehmt ihr den Hund immer mit? Bleibt er auch mal im Apartment? Wir würden wie gesagt einen kleineren Ort bevorzugen, wo jetzt nicht so mega viel los ist. Vielleicht abends mal durch den Ort spazieren gehen und ab und zu was Essen oder Trinken gehen. Ansonsten wäre es recht entspannt. Von großartig Wandern gehen o.Ä. sind wir im Urlaub jetzt nicht so ein Fan.

    Klingt das realistisch oder ist sowas schon zu stressig?


    Wie sieht es aus mit Hund und Strand? Kann man problemlos den halben Tag am Strand verbringen (natürlich mit Sonnenschirm, Kühlmatte, Abkühlung im Meer) oder ist das wettertechnisch zu heiß für Hunde?


    Ich wäre sehr dankbar über ein paar Erfahrungsberichte und Tipps bzw. Meinungen ob das nach einem realistischen Plan klingt (oder Fremdbetreuung vielleicht doch stressfreier wäre). =)


    Lieben Dank im Voraus!

  • Je nach Jahreszeit. Und je nach Land und Ort.


    Wir gehen immer sehr früh an den Strand damit es noch keine Leute hat und die Hunde frei laufen können. Das ist dann Fun für die Hunde. Schwimmen, rennen, toben.


    Manchmal darf man in der Hauptsaison auch nicht mehr an den Strand mit Hund. Je nach Ort. Das beginnt zB in Frankreich relativ früh im Sommer mit dem Verbot am Strand, je nach Region.


    Ich halte nichts davon, mit dem Hund am Strand zu liegen tagsüber. Zu warm. Aber das ist meine Meinung. Ich sehe zB selten, dass die Leute viel Trinkwasser mit dabei haben für die Hunde. Was aber nötig wäre bei Wärme plus Salzwasser und nur sehr wenig Schatten.


    Unsere Hunde bleiben im Haus/ Wohnung/ Bungalow wenn wir tagsüber an den Strand gehen oder einen Ausflug machen. Wegen der Wärme. Und weil man einfach weniger aufpassen muss.


    Wobei in Schottland war das natürlich kein Thema. Die Wärme. In Frankreich schon.

  • Danke für die Antwort! :)

    Je nach Jahreszeit. Und je nach Land und Ort.

    Es wäre wie gesagt im Frühling, also eher Nebensaison und noch nicht mega-heiß und wir hatten jetzt Italien rausgesucht, weil der Weg bis dahin mit dem Auto noch in Ordnung ist (von der Fahrzeit her) und es zB im Gegensatz zu Spanien recht hundefreundlich sein soll.


    Wenn wir tagsüber an den Strand gehen würden, würde ich natürlich auf Schatten und vor allem genügen Trinkwasser achten, das wäre für mich gar keine Frage. 😮

  • ANZEIGE
  • Frühling ist in Italien herrlich. Also Elba ist ja zB mega schön. Kann ich sehr empfehlen. Ist auch nur eine Stunde mit der Fähre rüber.

    Herrliche Strände, gutes Essen, guter Kaffee, schöne Dörfer, nette Leute.


    So vor der Saison kann man sicher gut mit Hund an den Strand. Auch tagsüber. Ferien mit Hund macht Spass. Etwas gucken muss man manchmal mit den Restaurants, nicht überall dürfen Hunde mit. Wobei ein eher kleiner Hund und Anfang Saison kein Problem sein sollte.


    Wir haben die Italiener immer als sehr hundefreundlich erlebt.


    Impfungen für den Hund früh genug checken gell. So wegen Ausland.

  • Frühjahr ist ja nicht gleich Frühjahr, du wirst spontan nach den Temperaturen schauen müssen.


    Wir sind mit Mailo sehr sehr oft am Meer und entscheiden das immer spontan:

    In der Hauptsaison, wenn es heiß ist und Hunde am Hauptstrand verboten sind, bleibt er tagsüber im Hotel, wir sind früh morgens und spätnachmittags/abends am Hundestrand abkühlen, toben, spielen. Das ist aber hauptsächlich SEINE Zeit, nicht meine. Wenn ich aus mir ein sandpaniertes Grillhähnchen mache, bleibt er im Hotel und schläft im kühlen, klimatisierten Zimmer selig vor sich hin.

    In der Nebensaison, wo es kühler ist und Hunde am Hauptstrand erlaubt sind, sind wir durchaus ganztägig am Wasser. Unterschätze aber, wie schwer es vielen Hunden fällt, einfach auszuruhen, draußen zu dösen.


    In Restaurants nehme ich Mailo nur in der Nebensaison mit - nicht weil er nicht könnte oder dürfte, aber diese ganzen elenden unerzogenen Mistköter, die jeder Tourist neuerdings offenbar genau wie Kamera und Adiletten mit sich schleppt, gehen mir schon mächtig auf die Eierstöcke und das will ich Mailo nicht antun.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Herrliche Strände, gutes Essen, guter Kaffee, schöne Dörfer, nette Leute.

    Das klingt perfekt. :smiling_face_with_heart_eyes:

    So vor der Saison kann man sicher gut mit Hund an den Strand. Auch tagsüber. Ferien mit Hund macht Spass. Etwas gucken muss man manchmal mit den Restaurants, nicht überall dürfen Hunde mit. Wobei ein eher kleiner Hund und Anfang Saison kein Problem sein sollte.

    Ja wir würden auf jeden Fall schauen, dass wir außerhalb der Hauptsaison fahren! Das klingt ja so insgesamt schonmal ganz gut. :smile: solange es ein paar Restaurants gibt, die Hunde erlauben, reicht das ja schon vollkommen!


    Munchkin1 danke für den Erfahrungsbericht!

    Bisher tut Luna sich etwas schwer mit dem Alleinebleiben, deshalb denke ich dass es gerade an einem unbekannten Ort schwierig werden könnte. Vielleicht bekommen wir es über den Winter aber auch so gut trainiert, dass es klappen würde.

    Wahrscheinlich muss man einfach mal einen Urlaub ausprobieren und schauen, wie alles funktioniert. Best-case wäre, wenn wir eine kleine Bucht finden und mit Luna zusammen den halben Tag dort verbringen könnten. Meistens kann sie ganz gut entspannen, wenn sie den Ort etwas kennt und ich dabei bin. Also vielleicht wäre es an Tag 1 und 2 etwas schwieriger mit dem draußen entspannen, aber ich kann mir vorstellen, dass es nach ein paar Tagen dann ganz gut Funktionieren würde.


    Wir wollten im November mal anfangen uns umzuschauen und etwas konkreter zu planen. Falls jemand Tipps für ein konkretes Ferienhaus hat, immer her damit. :smiling_face_with_hearts:

  • Ich würde auch sagen: lieber jetzt schon suchen. Gerade im Frühjahr ist Italien beliebt, wenn dort schon nette Temperaturen sind und es hier noch frostig ist.

  • Urlaub mit Hund ist toll :herzen1:


    Ich war mit meinem Zwergpudel jetzt schon zweimal im August in Kroatien. Wir mieten uns immer ein Ferienhaus mit eigenem Pool, falls wir mal keine Lust auf Meer haben.


    Und wie sieht so ein (Strand-)urlaub mit Hund bei euch aus? Nehmt ihr den Hund immer mit? Bleibt er auch mal im Apartment?

    Pauli kommt immer mit im Urlaub. Meistens sind wir vom Vormittag bis Nachmittag am Strand, dann heim, dann essen gehen. Ich lasse ihn nicht an fremden Orten allein.

    Wie sieht es aus mit Hund und Strand? Kann man problemlos den halben Tag am Strand verbringen (natürlich mit Sonnenschirm, Kühlmatte, Abkühlung im Meer) oder ist das wettertechnisch zu heiß für Hunde?

    Mit Pauli ist das kein Problem. Ich kann leider nur in der Hauptsaison auf Urlaub fahren, also es ist heiß. Wir gehen allerdings nicht auf Hundestrände, sondern suchen uns immer eine eigene, einsame Bucht. Dort ist Schatten und Pauli hat da keine Probleme mit Hitze. In Kroatien haben wir immer recht schnell eigene Buchten gefunden. Wie das in Italien ist, weiß ich nicht.


    Hundestrand wäre mir zu anstrengend bezüglich der anderen Hunde und dort gibt es leider meistens keinen Schatten. Wir haben zwar eine Strandmuschel, aber damit wirds in der Sonne trotzdem recht warm.

  • Alles klar, dann werden wir schonmal langsam anfangen uns umzuschauen! Da wir ja eh mit dem Auto fahren und deshalb "nur" ein AirBnB o.Ä. bräuchten, dachte ich, dass es reicht wenn wir nächsten Monat anfangen zu schauen. Aber gut, dann ist jetzt wohl Urlaubssuche angesagt. :nicken:


    Leiia Danke für den Erfahrungsbericht! Das klingt ja richtig toll, genauso habe ich mir den Urlaub mit Hund immer vorgestellt. :herzen1: Hmm, vielleicht sollten wir unser Urlaubsziel nochmal überdenken. :thinking_face: Mein Freund ist halt absoluter Italien-Fan wenn es um Urlaub geht. Ich bin eher so der Spanien-Mensch, aber da Italien sich als etwas hundefreundlicher herausgestellt hat, haben wir uns dann für Italien entschieden. Vielleicht wäre ein ganz andere Ort ja der beste Kompromiss. :D


    Oder weiß jemand wie das mit so kleinen Buchten in Italien aussieht? =)


    Edit: Ich werde natürlich nochmal Rücksprache mit der TÄ halten, aber was nehmt ihr als Schutz vor MMK ? Spot On ist ja wahrscheinlich blöd, wenn Luna auch ins Wasser geht, oder? Weil Advocate zB schützt ja auch vor Herzwürmern, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Gehen Halsbänder, wenn der Hund ins Wasser geht? Oder dann am besten eine Tablette, wie Bravecto zb?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!