Der schwärzeste Tag in meinem Leben

  • Der schwärzeste Tag in meinem Leben war der 15. September 2021. Morgens um 8:15 Uhr ist Abby für immer eingeschlafen. Es ging ihr am Vorabend rasant schlechter, so daß kein Zweifel mehr bestand, daß der richtige Zeitpunkt gekommen war ihr den letzten Liebesbeweis zu erbringen und sie gehen zu lassen.


    Schneckchen, 10 Jahre, 1 Monat und einen Tag durften wir zusammen durch das Leben gehen. Du warst der Hund, den man einmal im Leben hat und den man Seelenhund nennt. Nie hast Du etwas in Frage gestellt, hattest mehr will to please als ein belgischer Schäferhund. Ein geflüstertes Kommando reichte aus und Du hörtest. Du warst Menschen gegenüber ein absoluter Sonnenschein. Wir haben sehr viel mitgemacht in den 10 Jahren und es hat uns nur alles noch mehr zusammen geschweißt. Egal wie schlecht oder gut es mir ging, Du warst immer an meiner Seite. Ein gegenseitiger Blick reichte und Du wusstest, was ich denke und ich wusste, was Du denkst. Du warst ein Hund, der alles verstand. Jeden Abend gab es 5 kleine Leckerchen als Betthupferl und jeden Abend hast Du mitgezählt, ob es auch wirklich 5 sind und mir für das 5. immer ein Pfötchen gegeben. Du liebtest unsere kleinen Rituale. Und ich Deine kleinen Marotten, wie in Pfützen legen. Dir konnte man einfach nicht böse sein. Leider war uns nicht mehr gemeinsame Zeit vergönnt. Viele gesundheitliche Kämpfe hast Du in den Jahren überstanden aber am Schluss der Krebs, war der Feind, den wir nicht gemeinsam besiegen konnten. Ich bin froh, auch wenn es nicht einfach war, daß bei einer Kontrolluntersuchung zufällig der Tumor entdeckt wurde und wir so die Chance hatten noch auf den Tag genau 4 Monate nach der Diagnose ganz bewusst zusammen verbringen durften.


    Du hinterlässt eine sehr große Lücke in meinem Herzen, die sich nie mehr füllen wird. Auch nach 12 Tagen ohne Dich fehlst Du überall. Ich bücke mich um Milas Futternapf zu nehmen und drehe mich zu dem Platz, wo Deiner stand um ihn zu nehmen, aber er steht nicht mehr da. Keine Abby, die abends im Bett auf meinen Bauch springt um sich das Betthupferl abzuholen.


    Mach es gut, mein Schneckchen und grüß Pepper und Martha. Mila und ich vermissen Dich unendlich.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!