Krankheit? TA Empfehlung Raum Dortmund

  • ANZEIGE

    Huhu ihr Lieben,


    heute muss ich mich leider mit einer Gesundheitsfrage melden. Vor ca. 3 Wochen war ich ja mit Luna bei der TÄ meines Vertrauens für einen Check-Up, die meinte dass alles in Ordnung sei. Luna kommt aus Rumänien und ist jetzt seit knapp 3 Monaten in Deutschland. Mittelmeertest war negativ, muss aber ja glaube ich wiederholt werden, oder?


    Nun zu meinen Sorgen: Mir ist aufgefallen, dass Luna irgendwie recht schnell außer Atem ist. Auch wenn wir normal spazieren gehen, fängt sie recht schnell an zu hecheln. Das könnte aber natürlich auch an dem anhaltend schwülen Wetter liegen. Abends hat sie das in der Regel nicht. Wenn Hunde anfangen zu hecheln, hört sich die Atmung dann anders an? Ich kann das schlecht beschreiben, aber oft macht sie dann beim atmen so Geräusche, die dem K-Laut sehr Nahe kommen (kö kö kö kö). Wie bei Möpsen, die schlecht Luft bekommen. Vielleicht wisst ihr ja, was ich meine?


    Sie kratzt sich auch recht häufig, da meinte die TÄ vor 3 Wochen das würde daran liegen, dass sie aufgrund des Fellwechsels viel lose Unterwolle hat (was auch stimmt, wir arbeiten am Bürsten, aber gerne mag sie das bisher nicht). Mir fällt auch auf, dass sie etwas Schuppen hat. Ist ja wahrscheinlich Nebenfolge vom Kratzen, oder?


    Zuletzt sind ihre Bindehäute leicht gerötet, was die TÄ auch festgestellt hat, sie aber nicht besorgniserregend fand. Mittlerweile hat Luna aber recht viel Augenausfluss. Also meiner Meinung nach viel, ich kann das alles schlecht einschätzen, weil sie mein erster Hund ist und ich keinen Vergleich habe.


    Auf jeden Fall, würde ich mir glaube ich gerne nochmal die Meinung eines anderen TA einholen und deshalb schonmal nach eurer Einschätzung und TA-Empfehlungen im Raum Dortmund fragen.


    Ganz lieben Dank! =)

  • Danke fürs rufen Yasmin :smile:


    Ich fahre tatsächlich mit Jumi nach Werl zum TA weil ich dort sehr gute Erfahrungen gemacht habe, die Praxis eine Klinikausstattung hat und es verschiedene Fachbereiche gibt.


    Das sind von Dortmund ca. 30-35 Minuten Fahrt. Du wohnst ja bei mir in der Nähe…


    Jumi hechelt bei dem Wetter und der schwülen Luft auch sehr schnell. Ich glaube tatsächlich, dass viele Hunde damit Probleme haben..

  • ANZEIGE
  • Ich fahre tatsächlich mit Jumi nach Werl zum TA weil ich dort sehr gute Erfahrungen gemacht habe, die Praxis eine Klinikausstattung hat und es verschiedene Fachbereiche gibt.

    Danke für den Tipp! Die TA-Empfehlung hattest du mir glaube ich ganz am Anfang schonmal per PN gegeben, fällt mir gerade wieder ein. :tropf:


    Jumi hechelt bei dem Wetter und der schwülen Luft auch sehr schnell. Ich glaube tatsächlich, dass viele Hunde damit Probleme haben..

    Okay, das beruhigt mich schonmal. Macht sie dabei denn auch diese Geräusche? Vielleicht kann ich das mal filmen, damit ihr wisst, was ich meine.


    Und was sagt ihr zu dem Augenausfluss?

  • Hier wird auch schnell gehechelt, Nicki ist dank viel Unterwolle recht hitzeempflindlich, aber deshalb nicht viel weniger aktiv.

    Außer es hat natürlich Richtung 30 Grad, dann wird faul rumgelegen.


    Die Laute kenne ich auch, treten aber nicht immer auf. Mein Hund ist komplett gecheckt und gesund.


    Die Kratzerei haben wir auch über die Fellwechselzeit, leider aber noch in Verbindung mit einer Pollenallergie.

    Ich würde sie nochmal anständig auf Parasiten untersuchen lassen, ansonsten kann es auch eine Allergie sein (Umwelt, Futter)


    Gegen Juckerei beim Fellwechsel hilft ein Hundefrisör, ich lasse meine 2x im Jahr ordentlich waschen und mit dem Blower ausföhnen.

    Was da raus kommt, schaffe ich daheim das ganze Jahr über nicht.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Schuppen, gerötete Augen, usw. können auch ein Stress-Symptom sein.


    Wenn sie sich bei dem Wetter weniger bewegen kann, kann sie ihre Energie auch schlecht loswerden, oder macht Ihr abends richtig viel?

  • Einen TA in der Gegend kann ich nicht empfehlen, aber bei Fellwechsel und keine Bürste mögen fällt mir ein, dass man bei einigen Hunden auch mit der Hand einiges an loser Unterwolle raus gezupft/raus gekrault bekommt. Meine Freki mochte das viel lieber als gebürstet werden. Dafür muss der Hund es natürlich mögen, gestreichelt und gekrault zu werden.


    Das Hecheln ist vermutlich Folge der Hitze, da es abends ja nicht auftritt, wie du beschreibst.


    Für mich liest sich das eigentlich mehr nach Hund aus dem TS dessen Fell und Haut eine gute Ernährung und Pflege braucht, für einige Monate, nicht unbedingt nach Krankheit. Aber ich kann trotzdem verstehen dass du dich da lieber absichern möchtest. Ist auch sinnvoll bei einem Hund aus dem Auslands-TS, lieber zweimal draufschauen lassen als etwas versäumen, weil man ja nie genau weiß was der Hund alles schon an Wehwehchen mitgebracht hat was möglicherweise sonst gefährlich werden könnte.

  • Ich würde mir beim Hecheln ansich auch erstmal keine Sorgen machen, hier hechelt auch der topfitte 5-jährige Rüde beim normalen Gassi. Hört sich aber nicht großartig anders an... wie normales Hecheln eben.


    Der Augenausfluss könnte auf ne Bindehautentzündung hindeuten, dazu würden auch die leicht geröteten Augen passen. Kriegt man idR aber gut mit Augentropfen in den Griff.


    Ne TA-Empfehlung hab ich leider nicht, weil ich nicht aus der Ecke komme.

  • Erstmal Danke für eure Antworten und Einschätzungen! :nicken:


    Die Laute kenne ich auch, treten aber nicht immer auf. Mein Hund ist komplett gecheckt und gesund.

    Ja bei Luna treten sie auch nicht immer auf, hauptsächlich wenn sie wirklich durch den Garten gemetert ist und dann kaputt auf der Wiese liegt. Beruhigt mich aber, wenn du das auch kennst und da alles in Ordnung ist!

    Gegen Juckerei beim Fellwechsel hilft ein Hundefrisör, ich lasse meine 2x im Jahr ordentlich waschen und mit dem Blower ausföhnen.

    Das ist auch eine gute Idee. Wenn wir im Garten sind kraule ich sie schon immer ordentlich durch und ziehe die lose Unterwolle raus, aber dass das bei einem Kurzhaarhund so viel sein kann, hätte ich früher nie gedacht. :tropf: Da könnte man einen ganz neuen Hund draus stricken. :D


    Schuppen, gerötete Augen, usw. können auch ein Stress-Symptom sein.


    Wenn sie sich bei dem Wetter weniger bewegen kann, kann sie ihre Energie auch schlecht loswerden, oder macht Ihr abends richtig viel?

    Ja, an den ganz heißen Tagen legen wir lange Spazierrunde auf abends. Nach fast jedem Spaziergang mache ich sie auch nochmal im Garten los, damit sie buddeln und rennen kann. Also ich glaube ihre Energie wird sie soweit schon los. =) Wir machen dann auch noch ein bisschen Futtersuche in der Wiese!

    Stress könnte es natürlich trotzdem noch sein. Immerhin ist sie erst seit gut 2 Monaten bei uns und da gibt es bestimmt noch genug neue Situationen, die für sie stressig sind, was uns schon selbstverständlich vorkommt.


    Für mich liest sich das eigentlich mehr nach Hund aus dem TS dessen Fell und Haut eine gute Ernährung und Pflege braucht, für einige Monate, nicht unbedingt nach Krankheit. Aber ich kann trotzdem verstehen dass du dich da lieber absichern möchtest. Ist auch sinnvoll bei einem Hund aus dem Auslands-TS, lieber zweimal draufschauen lassen als etwas versäumen, weil man ja nie genau weiß was der Hund alles schon an Wehwehchen mitgebracht hat was möglicherweise sonst gefährlich werden könnte.

    Ja genau, ich bin da eher von der Sorte leicht überbesorgt. :tropf: Gerade wenn es um Gesundheit geht! Ich denke dann werde ich sie einfach nochmal auf Parasiten durchchecken lassen und vllt. nochmal Blutabnahme wegen Mittelmeerkrankheiten Absicherung. Die Hundetrainerin meinte zumindest, dass man das nach 3-6 Monaten nochmal wiederholen soll.

    Was hättet ihr denn für Tipps für allgemeine Fellpflege? Kokosöl und hochwertiges Futter? Sie bekommt Nassfutter von WOW und da ist auch Leinöl zugesetzt. Tagsüber bekommt sie etwas Trockenfutter als Leckerchen zwischendurch. Also als Belohnungshappen und mal so nen kleinen Kauknochen.


    Der Augenausfluss könnte auf ne Bindehautentzündung hindeuten, dazu würden auch die leicht geröteten Augen passen. Kriegt man idR aber gut mit Augentropfen in den Griff.

    Dann sollte ich das vielleicht auch nochmal abchecken lassen!
    Bzw. vielleicht auch einen Allergietest (rote Augen in Verbindung mit Juckreiz). Aber das wird ja dann auch sicherlich der*die TA/TÄ wissen. Danke auf jeden Fall!

  • Ich schwöre ja auf Fischöl als Futterzusatz😊 am liebsten Wildlachsöl, kaltgepresst. Macht richtig schönes Fell! Eigelb ab und zu ist auch gut.


    Als Pflege würde ich vor allem das lose Fell rauskraulen. Wie gesagt wenn Bürsten noch nicht geht. Dazu wenig Stress und einen bequemen Schlafplatz. Vielleicht ein Bad, wenn du es dir zutraust - wobei ich dem Hund eher erlauben würde in einen Fluss zu gehen zum Baden, wenn sie mag, das ist schonender für die natürlichen Hautöle. Da ich bis jetzt noch kein Öl äußerlich zur Pflege benutzt habe und keine Shampoos, kann ich da leider nicht mit Rat dienen, aber da haben sicher andere noch Ideen 😊

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!