Junghund hustet, würgt und atmet schwer

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,

    Ich brauche mal euer Schwarmwissen:

    Unser Junghund (7,5 Monate, seit 3,5 Monaten bei uns, aus dem Auslandstierschutz) war vor ca. 1. Monat fast eine Woche in der Tierklinik aufgrund einer Xylit-Vergiftung und ist nochmal knapp mit dem Leben davonkommen. Deshalb kann es sein, das ich im Thema Krankheiten bei ihm etwas überreagiere :tropf: Er bekommt noch Tabletten zur Unterstützung der Leber, sonst war eigentlich bis vor kurzem alles wieder ok.


    Seit einigen Tagen ist mir aber aufgefallen, das er etwas erschöpfter wirkt als sonst und ausserdem immer mal wieder (1-2 Mal am Tag) anfängt zu würgen, aber nichts raus kommt. Dann fängt er immer gleich an, Gras zu fressen, wirklich erbrochen hat er dann aber nur einmal.

    Getrennt vom würgen hustet er auch öfters trocken. Es wirkt so, als ob er etwas aus seinem Hals herausbekommen möchte, es aber nicht schafft. Vielleicht ist es hilfreich zu wissen, das er beim essen unglaublich schlingt.


    Als ob das nicht schon genug wäre, atmet er nach dem gassigehen jeweils noch ca. 15 min. sehr schnell und flach. Gut, mittlerweile hat es draussen zum Teil über 30 Grad und Herr Hund hat Schwarzes, dichtes Fell, aber so extrem habe ich es noch nie bei einem anderen Hund gesehen.


    Was meint ihr? Zum TA?

    Was könnten diese Verhaltensweisen für eine Ursache haben?


    LG Sarah

  • ANZEIGE
  • Wahrscheinlich Zwingerhusten oder Granne, wie die anderen schon geschrieben haben. Zwingerhusten geht wohl seit ein paar Wochen massiv um. Am besten zum Tierarzt und drüberschauen lassen. Wenn du merkst dass er einseitigen Ausfluss aus der Nase hat, unbedingt erwähnen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ruhe halten, Gassi nur auf das Nötigste beschränken. Wenn das Hundi am Halsband geführt wird und zieht, erstmal aufs Geschirr umsteigen damit der Hals entlastet wird. Vorsorglich Kontakt zu anderen Hunden meiden, und Trockenfutter evtl einweichen damit es nicht den Hals reizt.

    Darauf achten dass genug getrunken wird.


    Bis du nicht weißt was es ist würde ich erstmal keinen Fenchelhonig oder ähnliches geben. Meinem haben kühle Sachen zum Lecken geholfen, aber das kommt auf den Hund an.


    Oh, und den Tierarzt fragen ob ihr draußen warten sollt - meiner lässt Hunde mit potenziellen Infektionskrankheiten nur über die Hintertür rein. :)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!