Wir brauchen Hilfe bei unserem Balu

  • ANZEIGE

    Hallo,

    Bin neu hier, und werde gleich mal mit unserer großen Baustelle anfangen.

    Wir haben uns einen Schäferhund Bernhardiner- Mix mit 8 Wochen geholt.

    Balu ist jetzt 6 Monate alt.

    Aber wir kriegen ihn nicht maßgeregelt, das heißt:

    Er Knappt in die Hände

    Zerrt an der Leine (aber nur am Anfang, beim Spazierengehen nicht mehr).

    Lässt sich nicht begrenzen.

    Springt hoch.

    Da mein Sohn sein Hund sich nicht mit ihm verträgt haben wir einen Trainer beauftragt, der hat sich aber nur um den Aggressiven Hund von meinem Sohn gekümmert und nicht um den Balu.

    Dann haben wir einen anderen Trainer gerufen, er meinte wir müssen mit einer Kette wo sich zuzieht arbeiten.

    Das war für mich keine Option.

    Also bei der ersten Hundeschule ein Termin gemacht, die Trainerin kam und Balu hat sie gleich angebellt.

    Wir mussten dann Gassi gehen und sie hat geschaut wie er sich verhält, wenn ich ihn an der Leine habe zieht und springt meine Frau an.

    Trainerin bekam die Eingrenzung auch nicht hin (War nass geschwitzt) meinte er würde sich nicht eingrenzen lassen er würde bis zum Schluss kämpfen.

    Trainerin meinte dann sie würde uns empfehlt den Hund abzugeben, wir würden das Körperlich und mental nicht schaffen.

    Wir sollten uns entscheiden bis zum nächsten Tag, habe am nächsten Tag angerufen und gesagt das er schon ein Familienmitglied ist und wir ihn nicht abgeben wollen.

    Was soll ich sagen, sie wollen den Auftrag nicht machen.

    Auf gut Deutsch wir sind nicht Sportlich daher können wir ihn nicht erziehen.

    Jetzt stehen wir hier und wissen nicht mehr weiter.

  • Wo kommt ihr her? Vielleicht gibts ja jemanden hier der euch einen Trainer empfehlen kann.

  • ANZEIGE
  • Wie sieht denn euer Tagesablauf mit dem Hund aus? Und wie sind eure Wohnverhältnisse: Garten? Wohnt ihr in der Stadt oder eher ländlich?


    , halten wird

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also....

    Ich bin 8h auf der Arbeit und meine Frau so 3h.

    Dann geht sie mit ihm ca. 1h Spazieren.

    Dann Trainiert sie so sachen wie Bleib (das Bleib klappt aber nicht so) und das er nicht an die Tür läuft das er auf sein Kissen geht usw.

    Sie geht dann noch öfters hinters Haus das er sich entleeren kann.

    Sitz und Platz macht er.

    Wenn ich von der Arbeit komme gehe ich ca.1h Spazieren mit Übung Leinenführung wenn sich die Leine spannt bleibe ich stehen und er ordnet sich hinter mich ein, habe aber das Gefühl das er nicht genau weiss was ich will.

    Trainiere dann mit ihm auch noch auf die Decke (Kissen) gehen, das ist immer blöd wenn der Hund einen nicht aus der Haustür lässt ohne das einer ihn festhält.

    Dann später gehe ich mit ihm hinters Haus und er darf sich mit einen Ball austoben.

    Dann natürlich viel Schmusen.

  • geht ihr mit ihm zur Hundeschule? Ich finde da lernt man nucht nur sitz und platz. Sondern toll regelmäßig miteinander umzugehen. Und kann ganz nebenbei so an den “Baustellen“ arbeiten.

  • Lese ich das richtig, dass der Hund 6 Monate alt ist und 2std plus Löserunden am Tag bekommt?


    Das wäre mir persönlich viel zuviel... Ich würde mal ein wenig das Programm herunterschrauben und wegen einer Trainerempfehlung meldet sich bestimmt noch jemand...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!