Junghund flippt aus

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben!


    Wir haben einen 6 Monate alten Labbi Rüden. Seit wir ihn haben hat er immer mal wieder so Situationen wo er total ausflippt. Also ich nenne euch mal die üblichen Situationen:


    Wir sind spazieren und er darf die anderen Hunde nicht begrüßen, weil er an der Leine ist. Außerdem verbiete ich ihm einen Stock zu fressen. Zum Ende hin beißt er dann in die Leine und knurrt oder beißt in meine Jacke ( ich denke mal Frust ) dann versuche ich ihn mit einem Kommando oder Leckerli aus der Situation zu holen. Klappt nur jedes 3. Mal...

    Oder die Situation wir kommen vom Gassi nach Hause und mein Freund sitzt im Wohnzimmer. Nach dem ableinen rennt er dann ins Wohnzimmer begrüßt meinen Freund stürmisch und danach ist dann absolute Eskalation und er springt mich an. Beißt mich, knurrt. Meistens stecke ich ihn dann für ein paar Minuten ins Bad bis er sich etwas beruhigt hat.


    So nun ist das alles in 4 Monaten die wir ihn haben kaum besser geworden und es ist echt schwer einen 25 kg Hund vom durchdrehen abzuhalten.


    Habt ihr eine Idee oder Erfahrungen was ich in diesen Situationen besser machen kann?


    LG Jana

  • Such dir nen guten Trainer der ihm Frustrationskontrolle beibringt und euch zeigt wie man das Durchknallen verhindert.

    Labbies neigen dazu, hab auch so ein Exemplar hier.

    Bitte bei Bedarf selber gendern.

  • Hi,


    das Foto ist nicht ganz eindeutig - ist das ein „Silberlabbi“? Ich erlebe hier tatsächlich auch immer öfter Junglabbis, die ziemlich zum überdrehen neigen. Wenn da noch was Anderes mitgemischt hat, dann kann das diese Tendenz nochmal verstärken. Und:


    Ich hab mal kurz in Deine anderen Beiträge geguckt, der Kleine hat ja auch schon eine längere Krankengeschichte hinter sich. Wie gehts ihm den aktuell?


    Zum Trainer würde ich auch raten. Magst Du noch kurz schreiben, wie so Euer Alltag mit ihm ist?

  • ANZEIGE
  • Wir sind spazieren und er darf die anderen Hunde nicht begrüßen, weil er an der Leine ist. Außerdem verbiete ich ihm einen Stock zu fressen. Zum Ende hin beißt er dann in die Leine und knurrt oder beißt in meine Jacke ( ich denke mal Frust )

    Oder die Situation wir kommen vom Gassi nach Hause und mein Freund sitzt im Wohnzimmer. Nach dem ableinen rennt er dann ins Wohnzimmer begrüßt meinen Freund stürmisch und danach ist dann absolute Eskalation und er springt mich an. Beißt mich, knurrt.

    Die Hervorhebungen sind von mir.


    Also passiert sowas immer am Ende eines Spaziergangs?

    Balu, Berner Sennen Mix (*2015)

    Reika, Landseer (*2020)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ganz typische Frustprobleme bei diesem Hundetyp. Man sollte dem Hund jenseits der Situation Verhalten auftrainieren, das man Schritt für Schritt in die Situation bringt und den Hund nicht überfordern.


    Für den Hund ist es übrigens total ätzend gestresst zu sein. Der fühlt sich total unwohl.


    Ich rate zu einem Trainer.

  • Wenns ein Silberlabbi ist, ist die Wahrscheinlichkeit hoch dass Weimaraner drin steckt.


    Ich würde empfehlen nen Trainer drauf schauen zu lassen.

    Is mir auch sofort aufgefallen. Ist o.T., aber ich verstehe diese Verpaarungen nicht.


    Ich hab mal kurz in Deine anderen Beiträge geguckt, der Kleine hat ja auch schon eine längere Krankengeschichte hinter sich.

    Ohje, ...



    Erzähl doch mal, was euer Tagesablauf ist. Was muss er "an Programm bewältigen", wieweit lastet ihr ihn altersgemäß aus ?

    Das Leben spielt sich offline ab.

  • "Trainer, Trainer, Trainer" - Mein Gott, kann denn heute gar keiner mehr was ohne irgendeinen (selbsternannten) "Trainer" oder Psychologen regeln? So als ob das jetzt ein Riesenproblem wäre, wenn ein Hund (Welpe) ein bisschen in die Leine beißt.

    Änderungswünsche bitte per PN oder an den Weihnachtsmann.

  • "Trainer, Trainer, Trainer" - Mein Gott, kann denn heute gar keiner mehr was ohne irgendeinen (selbsternannten) "Trainer" oder Psychologen regeln? So als ob das jetzt ein Riesenproblem wäre, wenn ein Hund (Welpe) ein bisschen in die Leine beißt.



    :gott:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!