Schleppleine -für kleinen Hund

  • ANZEIGE

    Hallöchen ihr Lieben,


    Käthe ist nun 3 Monate bei mir und anfänglich haben wir mit der 5m Schleppleine trainiert, danach mit 15m.


    Da sie nun immer öfter anfängt meinen Rückruf zu ignorieren, muss sie wieder an die Schleppleine.


    Bisher hatten wir die ganz günstige von Trixie, die wiegt ca. 140g, bleibt aber an allem hängen (wir laufen viel durch Wald und Unterholz).

    Da sie so oft hängen bleibt oder auch durch die merkwürdige Flechtung, bei der sie wie ein Magnet am Boden klebt, wird sie einfach schwerer.

    Bei 5m merkt man das kaum, aber bei 15m Schleppleine auf dem Boden, ist das für einen 7-8kg schweren Hund definitiv mehr Zug auf dem Geschirr.


    Ich habe über Biothane nachgedacht, aber die soll ja deutlich schwerer sein.

    Trotzdem finde ich das schnelle Reinigen usw. doch sehr Reizvoll.


    Habt ihr da eventuell Ideen? halo-dog-face

  • Wäscheleine - unschlagbar günstig, sehr lang und damit individuell kürzbar, leicht und gibt's in vielen Farben.

    Hab damit eine 30m Schlepp gemacht für Max. Der war anfangs nicht zurechnungsfähig im Freilauf, weil zuviele Reize für ihn.


    Hat im Wald super geklappt. Gerade wenn es nur vorübergehend sein soll, tuts ne Wäscheleine gut.

  • Wie kurzfristig das ist, kann ich derzeit extrem schlecht einschätzen.

    Gerade da im Winter wieder ein Umzug ansteht und im Frühjahr ja auch jedes Jahr Brut- und Setzzeit ist.

    Da würde ich auch investieren.


    Im Internet habe ich die Lennie Equipment Leinen gefunden, finde aber das Gewicht für die Ultraleichten nicht.

  • ANZEIGE
  • Ansonsten Paracord oder PPM Seil.


    Ich hatte am 2.5kg Welpi (Edit: zum schwimmen) eine normale Paracordschnur dran. Ist leicht und stabil.

  • Bei mir laufen Hunde die hören frei, und die, die nicht hören an der Leine.

    Wenn ein Hund die Flexileine "kann", dann gerne an der Flexi, wenn nicht mach ich die "Fexi" slebst, dass heisst, ich habe den Hund an einer 3 m. Leine und bedien diese so, dass ich immer eine Verbindung zum Hund habe.


    Üben des Rückrufs und Absicherung durch einen lange Leine ist Training und findet dann gesondert statt.


    Einen nicht hörenden Hund einfach eine Leine ranzuhängen, egal, wie schwer und lang diese ist, halt ich persönlich für einen Kardinalsfehler in Sachen Ausbildung.


    Kann man bei einem Leichtgewicht eine Hundlebenlang machen. Bei grossen Hunden wäre das hier in Brandenburg sogar verboten. Zu recht!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Man kann doch eine Schleppleine genauso in der Hand halten und je nach Situation 'bedienen', wie eine Flexi oder normale Leine auch :ka:

    Den Einwand versteh ich nicht. Eine Flexi wäre mir im Wald VIEL zu gefährlich und nervig. Und bei Abrufproblemen find ich die im Gegensatz zur Schlepp nicht grade praktisch.


    Bei 7-8 kg Hunde spricht, finde ich, nichts gegen eine dünnere Biothane. Hab sogar schon welche gesehen, die ich an meinen 2,5 kg Hund machen könnte. Oder du kaufst dir nur das Biothane und machst dir einen kleineren und leichten Karabiner hin. Die sind manchmal arg massiv für kleinere Hunde. Biothane kann man halt super abwaschen und es wird nie schwerer.

  • Die Sache ist die, Ich übe eben zurzeit den Rückruf und das Interesse an mir.

    Generell bin ich kein Fan von Flexileinen durch den dauerhaften Zug auf der Leine, nachdem ich mir die Leinenführigkeit so hart erarbeitet habe.

    An sich hört sie ziemlich gut, aber im Wald bei Wild oder anderen Hunden, hört sie eben nur zu 50% und da ist mir das Risiko zu groß. Natürlich sind 50% nicht 100% aber deswegen kommt sie nicht an 3m Leine, wenn der Wald es zulässt, dass sie eigentlich frei laufen kann.
    Wir haben hier so selten Wild, dass ich es nicht ständig üben kann, ich aber trotzdem nicht ableinen will. So kann ich eben mehrere Spaziergänge im quasi Freilauf haben, für den Fall das Wild vorbei läuft, kann ich aber in Sicherheit üben. Dafür eben eine gute Schleppleine.
    Vielleicht dauert das nämlich einen Monat, eventuell aber auch 1 Jahr, je nach dem wie viel Wild uns über den Weg läuft.


    Bei den Biothane Leinen von Lennie Equipment gibt es ja unterschiedliche Enden, also entweder mit Schlaufe, ohne, mit Metallring für eine externe Schlaufe. Was haltet ihr da für die richtige Entscheidung?

  • Ich habe für meine 9kg-Hündin eine 10m-Schlepp aus rundem Biothane. Die finde ich super, auf jeden Fall leicht genug und vor allem herrlich knotenfrei!


    Edit: Ich wollte lieber mit Schlaufe, da ich das Ende eh meistens in der Hand halte und das dann bequemer finde.

  • Ich habe für meine 9kg-Hündin eine 10m-Schlepp aus rundem Biothane. Die finde ich super, auf jeden Fall leicht genug und vor allem herrlich knotenfrei!

    Wo hast du die denn her, wenn ich Fragen darf? Käthe ist ja fast das gleiche Kaliber und ob Rund oder Flach... das wäre mir ziemlich egal thinking-dog-face




  • Bei den Biothane Leinen von Lennie Equipment gibt es ja unterschiedliche Enden, also entweder mit Schlaufe, ohne, mit Metallring für eine externe Schlaufe. Was haltet ihr da für die richtige Entscheidung?

    Vielleicht Geschmackssache, aber mir wäre eine schon vorinstallierste Schlaufe am Ende am liebsten.


    Bin aber nicht sehr praxiserfahren, ich nutze bei meinen Hunden ausschließlich normale Leinen und Flexi. Bzw. Freilauf. Wir gehen aber nie im Wald und Leinenführigkeit war auch nie ein Thema.

    In deinem Fall würde ich auch eine Schlepp wählen.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!