Der Islandhund im Zughundesport

  • ANZEIGE

    Hallöchen, ich habe auch mal eine Frage?. Und zwar steht bei meinem Partner und mir im Moment die Frage im Raum, welchen Hund wir uns holen als Reitbegleithund. Wir haben zwei Islandpferde und mein Mann ist auf die Rasse Islandhunde aufmerksam geworden. Er mag generell spitzartige/nordische Hunde gerne. Ich mag eher die lockigen Rassen. Meine Frage ist jetzt, ob man mit Islandhunden Zughundesport ( Dog Scootering) machen kann? Denn das ist neben dem Reiten mein 2 großes Hobby. Ich freue mich über viele nützliche Antworten


    Gruß Henrik und Tom?

  • Ich bin jetzt kein Experte für Islandhunde, aber ich fürchte die sind ein bisschen klein. Wikipedia sagt was von 9-14 kg. Ich habe mal gelesen, dass Hunde max. das vierfache ihres Gewichts ziehen sollen. Das passt dann wohl leider nicht so ganz.

  • ANZEIGE
  • Huhu,

    Islandhund hab ich nicht und kenn ich persönlich auch nicht, aber ich hab zu hause auch eher die leichtgewichte. Meine kleine wiegt aktuell 8kg.


    Scooter,mh ja, also....

    Meine kleine ist auch schon mal vor dem scooter, aber es ist echt hart. Jeder Anstieg ist eine verdammt große Herausforderung.

    Ich persönlich finde es fast unmöglich die kleinen Hunde am Scooter adequat zu unterstützen. Meistens ist beim Abdruck eine so starke Unterstützung, dass der Zug raus geht und dann knallt man wieder rein...

    Und kommen dann noch Anstiege dazu, siehts gleich 3x schlimmer aus.


    Wie gesagt, meine kleine kommt auch schon mal (!) vor den scooter, aber dann wirklich nur kurze Strecken und möglichst flache.



    Bikejöring finde ich für die kleinen sehr viel besser geeignet. Man kann deutlich dosierter unterstützen, denn das muss man bei den fliegengewichten.

    Ich bin mit der kleinen sehr gerne mit dem Rad unterwegs. Es macht Mega Spaß, sie ist super fokussiert und deutlich mehr biss wie mein großer.

    Nur ist sie langsam ?. Zumindest im Vergleich zum großen.


    Also kurzgesagt, ich würde bei nem leichten Hund immer das Rad bevorzugen.




    Für meinen 17kg Hund ist der scooter im übrigen auch eine Herausforderung.

    Je nach Gelände darf ich da auch schieben.

  • Ich danke schonmal für die Antwort. Wie wäre das mit einem Spitz?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich danke euch für eure Antworten. Was für Rassen würdet ihr vorschlagen die sich sowohl als Reitbegleithund sowie im Zughundesport eignen? Sind zwei junge Kerle und viel unterwegs in der Natur. Der Hund wäre oft dabei. Könnt ihr mir da helfen??

  • Naja, für den zhs kannst du so ziemlich jede Rasse, oder deren Mischlinge, nehmen, die sich vernünftig bewegen können und Spaß dran haben.


    Der scooter ist halt, je nach hundegewicht, menschengewicht, bodenbeschaffenheit und geländetopologie, ein Problem.


    Wie gesagt, ein großer spitz würde sicher gehen, wenn du nicht total bergig wohnst.

    Bzw selbst leichtere Hunde würden funktionieren, wenn du dann halt zwischendurch schiebst und die Strecken nicht zu lang wählst.

  • Ich danke euch für eure Antworten. Was für Rassen würdet ihr vorschlagen die sich sowohl als Reitbegleithund sowie im Zughundesport eignen? Sind zwei junge Kerle und viel unterwegs in der Natur. Der Hund wäre oft dabei. Könnt ihr mir da helfen??

    Den Klassiker, Dalmatiner xD

    Ok, war eher Kutschbegleiter, aber fast


    Ansonsten, einen netten Mischling ausm TS, schon erwachsen? Der kann mit Training ziemlich sofort mit auf Tour, wo du beim Welpen erstmal warten musst

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!