Bereit für einen neuen Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    Ich war einige Zeit hier nicht mehr aktiv, in meinem Leben war es sehr turbulent.


    Ich muss etwas ausholen, damit man meine Gedanken versteht. Ich habe mich Anfang 2018 von meinem ExMann getrennt und bin mit Hund, Kind und Katzen ausgezogen. Leider war die einzige Wohnung, die ich unter diesen Voraussetzungen finden konnte im 2. Stock. Meine Hündin hatte bereits vorher Rückenprobleme durch Spondylose und es wurde leider durch das Treppen steigen natürlich immer schlimmer. Letztendlich war ich nach einem halben Jahr dazu gezwungen, meinen Herzenshund zu ganz lieben Bekannten zu geben, wo sie auch wirklich das Hundeparadies auf Erden hat. Das war die schlimmste Zeit meines Lebens! Diesen Schmerz wünsche ich niemandem.


    Nun haben sich meine Lebensumstände und die Wohnsituation seit letztem Sommer wieder geändert und der Wunsch nach einem Hund wird immer lauter. Meine Hündin kann ich natürlich nicht wieder aus der neuen Familie reißen und "wieder holen", das wäre allen gegenüber unfair.


    Wir (mein neuer Partner und ich, er kennt Arya auch noch und vermisst sie auch sehr) überlegen nun, einen neuen Hund ins Haus zu holen. Einerseits wäre ich unglaublich glücklich, wieder einen Hund in meinem Leben zu haben, andererseits fühlt es sich fast an wie Verrat...vielleicht versteht mich ja hier jemand. Ich weiß auch gar nicht, was ich genau hören möchte, ich glaube, ich wollte es mir einfach mal von der Seele schreiben.


    Danke fürs Lesen!

  • Mal ganz sachlich gesagt: für Arya spielt es keinerlei Rolle, ob ein anderer Hund bei euch lebt oder nicht. Es macht schlicht keinen Unterschied für sie. Sie weiß es ja nicht mal und selbst wenn, es ändert nichts für ihr Leben oder ihr Empfinden... Es spielt sich also rein in deinem Kopf ab.


    Das klingt vielleicht unempathisch, aber ich finde, das darf man sich durchaus bewusst machen, denn für Arya macht es absolut nichts, kein Fitzelchen in ihrem Leben schlechter, wenn bei euch wieder ein Hund einzieht.


    Damit hängt es rein an dir, Arya tust du damit nichts an. Du musst also bereit sein und dich sicher damit fühlen und dann ist es auch in Ordnung. Du hast damals in Aryas Sinn gehandelt, sie ist glücklich. Was hat Arya davon, wenn du dir nun einen Hund verweigerst?

  • Ich kann Deine Gedanken verstehen, sehe es aber auch so, wie Lucy_Lou. Das ist ok, wenn jetzt ein Hund wieder passt, dann mach das. Wenn Du noch immer im 2.Stock lebst würde ich allerdings etwas kleineres wählen, damit es im Krankheitsfall möglich ist, den Hund zu tragen.

  • ANZEIGE
  • Ihr seid so lieb!


    Ja, es spielt sich natürlich alles nur in meinem Kopf ab, das weiß ich auch selbst.


    Irgendwie mache ich mir auch Gedanken, was meine alten "Hundebekannten" denken, wenn ich diese dann vielleicht mit neuem Hund wieder treffe, ich muss mich dann wahrscheinlich jedesmal erklären warum da jetzt ein anderer Hund mit mir läuft. Ich habe mir die Entscheidung damals wirklich nicht leicht gemacht, es hat mir so weh getan und ich habe irgendwie Angst "verurteilt" zu werden a La "da gibt sie den einen Hund ab und schafft sich einen anderen an".

    Hätte ich damals gewusst, dass ich in eine Erdgeschosswohnung mit direktem Gartenzugang ziehen würde, hätte ich sie niemals hergegeben, es war aber damals absolut nicht absehbar.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich verstehe dich. Meine Faye ist Anfang des Jahres bei einem Hundeanriff getötet worden. Und es fällt immer noch sehr schwer, diese Wege wieder zu gehen, es den Menschen wieder zu erklären... Und sich selbst zu verzeihen ist das schwerste. Manchmal kaum auszuhalten. Es macht es auch immer ein Stück wirklicher, obwohl man sie eigentlich nur wieder haben will. Aber ich glaube fest daran, Faye / Arya würden ja nicht wollen, dass es einem schlecht geht. Man leidet und trauert fürchterlich, aber das ist in einem selbst, das würden Faye oder Arya nie wollen

  • Ich habe damals zu meinem kranken Hund, einen Jungspund dazu geholt, weil ich nicht ohne Hund sein wollte. Die Ömi ist ein halbes Jahr später eingeschläfert worden.

    Ich hatte auch ein schlechtes Gewissen, aber Speedy war genau richtig :herzen1:

    Der Chaot hat schon einige Umzüge mitgemacht, meine Grazien sind im Herzen immer dabei. :herzen1:


    Seit die Lütte eingezogen ist, ist unsere Familie komplett xD


    Speedy hat den Sturkopf wie Bibo und Cookie den Jagdtrieb von Dusty :lol:


    Such Dir einen passenden Hund, wenn das Herz ja sagt, dann ist es richtig :bindafür:

  • Danke, ihr seid wirklich toll!


    Und ganz so bald wird es wahrscheinlich auch noch nicht, wir sind gerade dabei, uns Züchter anzuschauen, die Rasse, die wir uns ausgeguckt haben ist in Deutschland nicht sehr bekannt, dementsprechend gibt es auch nur eine Handvoll Züchter...

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!