Hundesitter/Pension für neuen Hund?

  • ANZEIGE

    Hallo, wir bekommen am Samstag unseren 1 Jährigen RÜDEN Sammy. Er ist ein King Charles Spaniel. Er ist sehr lieb und umgänglich, sowohl bei Menschen, als auch bei Hunden. Er ist bei Hunden nur etwas vorsichtig zu Beginn. Es ist natürlich etwas ungünstig, aber ich müsste ihn im August mal für eine Woche in die Hundepension geben und evtl. müsste er ab Juli bzw. September auch immer mal in die Hundetagesstätte. Ist natürlich nicht optimal, aber so lange alleine lassen will ich ihn auch nicht, auch wenn er es schon 3-4 Std. schafft. Wir sollen ihm vorher mal eine Probenacht dort schlafen lassen. Klar ist jeder Hund anders, aber ha t ihr vielleicht selber Erfahrungen gemacht damit oder denkt ihr, es könnte Größe Probleme geben, gerade weil er dann nur ein paar Wochen Eingewöhnung bei uns hatte?Hallo, wir bekommen am Samstag unseren 1 Jährigen RÜDEN Sammy. Er ist ein King Charles Spaniel. Er ist sehr lieb und umgänglich, sowohl bei Menschen, als auch bei Hunden. Er ist bei Hunden nur etwas vorsichtig zu Beginn. Es ist natürlich etwas ungünstig, aber ich müsste ihn im August mal für eine Woche in die Hundepension geben und evtl. müsste er ab Juli bzw. September auch immer mal in die Hundetagesstätte. Ist natürlich nicht optimal, aber so lange alleine lassen will ich ihn auch nicht, auch wenn er es schon 3-4 Std. schafft. Wir sollen ihm vorher mal eine Probenacht dort schlafen lassen. Klar ist jeder Hund anders, aber ha t ihr vielleicht selber Erfahrungen gemacht damit oder denkt ihr, es könnte Größe Probleme geben, gerade weil er dann nur ein paar Wochen Eingewöhnung bei uns hatte?

  • Das hängt vom Hund und seiner Vorgeschichte ab. Woher habt ihr ihn? Hatte er vor euch schon verschiedene Besitzer oder nur einen? Ist er sehr sensibel (neigt z.B. zur Verlustangst) oder eher psychisch robust?

    So allgemein kann man das nicht sagen, außer, daß es nicht optimal ist, aber das hast Du ja selber geschrieben.


    LG,Gisela

  • Wobei ich finde, dass es wenig bringt sich über unabänderliche Dinge Gedanken zu machen... Klar ist es nicht ideal, kann aber auch absolut problemlos verlaufen und vorhersagen kann man wenig.


    Wichtiger fände ich, das passende Betreuungsmodell für euch zu finden - ganz leicht ist das natürlich nicht, da auch Hundepensionen etwas Vorlauf brauchen und ihr ja nicht so viel Zeit zusammen habt. Vielleicht können dir da die Vorbesitzer helfen?


    Als Beispiel um zu zeigen was ich meine: Hundepensionen mit Familienanschluss sind super für einige Hunde, überfordern andere aber völlig.


    Generell, besuch die Pension vorher, mach dir ein Bild. Für mich gilt z.B. Safety first, ich würde so einen kleinen Hund nicht in eine Pension geben, wo er unbeaufsichtig (z.B. über Nacht) mit anderen Hunden untergebracht ist. Aber das ist nur meine Ansicht:ka:

    L'enfer n'existe pas pour les animaux, ils y sont déjà - Victor Hugo

  • ANZEIGE
  • Das hängt vom Hund und seiner Vorgeschichte ab. Woher habt ihr ihn? Hatte er vor euch schon verschiedene Besitzer oder nur einen? Ist er sehr sensibel (neigt z.B. zur Verlustangst) oder eher psychisch robust?

    So allgemein kann man das nicht sagen, außer, daß es nicht optimal ist, aber das hast Du ja selber geschrieben.


    LG,Gisela


    Er ist von einem netten Pärchen, dass wir kennen. Er ist wie gesagt sehr aufgeschlossen. Bei seinen Vorbesitzern ist er auch mal 3-4 Stunden alleine gewesen. 1 Jahr ist er jetzt alt.

    Das Pärchen hat ihn ganz normal als Welpen von der Züchterin geholt.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • oder denkt ihr, es könnte Größe Probleme geben,

    Klar kann es die geben. Du kennst die Leute nicht, zu denen du den Hund gibst. Ich würde so etwas nur machen. wenn es keinen anderen Ausweg gibt. Urlaub ohne Hund wäre für mich z.B. überhaupt keine Option. Aber ich sehe meine Tiere halt auch als Familienmitglieder.

    Änderungswünsche bitte per PN oder an den Weihnachtsmann.

  • Mal als Beispiel: Spuk hab ich im Alter von drei Jahren aus dem Tierheim übernommen, in dem ich schon lange mitarbeite, er war vorher so etwa zwei Wochen dort. Eine Woche hatte ich ihn, dann hab ich ihn wieder dorthin mitgenommen und bin beim Training mit einem Tierheimhund gestürzt. Eine knappe Woche Krankenhaus, Hund musste im Tierheim bleiben. Als ich ihn nach meiner OP abgeholt habe, wusste er direkt, dass er zu mir gehört, und seitdem sind wir unzertrennlich. Wenn du eine gut geführte Pension gefunden hast, sehe ich da eigentlich bei einem aufgeschlossenen Hund keine Probleme. Wichtig wäre mir, dass in der Pension nicht die Hunde unbeaufsichtigt zusammen gelassen und grundsätzlich nicht ohne Sinn und Verstand zusammengeschmissen werden.

    "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal." (Gillian Anderson)


    Der Spinner und sein Azubi

    Immer im Herzen dabei: Benny, Senta und Assunta und die vielen Tierheimseelen

  • ... und dass der Hund keine Putzlappen oder andere Fremdkörper fressen kann wie bei einer Bekannten von mir. Hund aus Pension abgeholt und dann direkt zur Magen-OP. Pension stritt natürlich ab, dass das bei ihr passiert ist.

    Änderungswünsche bitte per PN oder an den Weihnachtsmann.

  • Darum ist es so wichtig, dass man sich die Pension gut anschaut. Passieren kann immer was, aber es gibt schon Mittel und Wege, bestimmte Risiken auszuschließen. Wenn die Pension das tut, braucht man beileibe kein schlechtes Gewissen zu haben, wenn man den Hund dort unterbringt.

    "I've learned to trust my instincts and commit fully to my choices, that there are no "bad" decisions and that even wrong decisions aren't fatal." (Gillian Anderson)


    Der Spinner und sein Azubi

    Immer im Herzen dabei: Benny, Senta und Assunta und die vielen Tierheimseelen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!