ANZEIGE
Avatar

Hundeneulinge: Bitte keine übereilten Hundeanschaffungen wg. Corona

  • ANZEIGE

    Angesichts einiger Threads hier ist es mir ein Bedürfnis, mal explizit aufzuschreiben, dass ich es auf absehbare Zeit für eine absolute Schnapsidee halte, sich wegen der zunehmenden Einschnitte im öffentlichen Leben einen Hund, womöglich noch einen Welpen, anzuschaffen, wenn man auf Hilfe von außen angewiesen sein könnte (Trainer, Hundeschule, Fremdbetreuung) und die... ja, ich nenne es mal: Infrastruktur... eines Hundehalters noch nicht kennt.


    Krassestes Beispiel dafür (nachdem nur einige Kilometer von mir ca. 1000 Menschen noch bis nächste Woche in häuslicher Quarantäne sind): Wer geht mit dem Hund raus, falls man selber in häusliche Quarantäne muss? Keinen Garten hat? Ein Welpe evtl. noch nicht stubenrein ist? Wem kann ich das mir selber noch ziemlich fremde Tier anvertrauen?


    Caterina

  • ANZEIGE
  • Danke für den Beitrag. Wir werden im Moment von Anfragen für Hunde überrollt, die Menschen haben Zeit. Das macht mich gerade fassungslos, natürlich erfolgt derzeit keinerlei Vermittlung.

    Liebe Grüße Jana und Wuffel

  • Danke für den Beitrag. Wir werden im Moment von Anfragen für Hunde überrollt, die Menschen haben Zeit. Das macht mich gerade fassungslos, natürlich erfolgt derzeit keinerlei Vermittlung.

    Das kann ich nur bestätigen, leider.


    Mein Tierheim hat aktuell auch einen Vermittlungsstop für "Neukunden". Viele sind im home office, haben Zeit und sind der Meinung es wäre ein idealer Zeitpunkt sich den Traum vom Hund jetzt zu erfüllen. Ich befürchte, wenn wieder Normalität eingekehrt ist, werden eine Menge unbedacht angeschaffter Hunde im Tierheim oder auf ebay landen. :( :

  • ANZEIGE
  • Natürlich muss man immer sorgfältig planen, bevor man sich einen Hund anschafft. Es muss geklärt sein, wer für den Hund sorgt, wenn man ins Krankenhaus muss, wer Gassi geht, falls man selbst in Quarantäne ist, wie man sich finanziell aufstellt. Aber das gilt für jeden Hundeneuzugang. Und ja, die Leute haben jetzt Zeit. Warum denn nicht dazu nutzen, diese in der Eingewöhnungsphase mit dem Hund zu verbringen? Man hätte doch sonst auch Urlaub genommen.

  • Natürlich muss man immer sorgfältig planen, bevor man sich einen Hund anschafft. Es muss geklärt sein, wer für den Hund sorgt, wenn man ins Krankenhaus muss, wer Gassi geht, falls man selbst in Quarantäne ist, wie man sich finanziell aufstellt. Aber das gilt für jeden Hundeneuzugang. Und ja, die Leute haben jetzt Zeit. Warum denn nicht dazu nutzen, diese in der Eingewöhnungsphase mit dem Hund zu verbringen? Man hätte doch sonst auch Urlaub genommen.

    Ja, aber die Sozialisierung bleibt jetzt u.A. auf der Strecke. Man kann keine Hundeschule nutzen, keine Leute treffen, den Hund nicht umgebungsfest machen und hat vielleicht plötzlich einfach auch noch ganz andere Sorgen als den neuen Welpen. Ich zumindest würde mir bewusst keinen Hund in dieser Zeit anschaffen...:verzweifelt:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Das stimmt, bei der Sozialisierung müssen Einschränkungen gemacht werden. Das kann ein großer Faktor sein, je nachdem, in welcher Umgebung der Hund leben soll. Auf der anderen Seite sind mehr Familienmitglieder da, die sich um den Hund kümmern können, ist der Hund vielleicht besser mit den Kindern sozialisiert. Und wer andere Sorgen hat, kommt bestimmt nicht auf die Idee, sich um einen Hund zu bewerben.

  • Das stimmt, bei der Sozialisierung müssen Einschränkungen gemacht werden. Das kann ein großer Faktor sein, je nachdem, in welcher Umgebung der Hund leben soll. Auf der anderen Seite sind mehr Familienmitglieder da, die sich um den Hund kümmern können, ist der Hund vielleicht besser mit den Kindern sozialisiert. Und wer andere Sorgen hat, kommt bestimmt nicht auf die Idee, sich um einen Hund zu bewerben.

    Was, wenn die Sorgen - jetzt speziell durch Corona - erst auftreten, wenn der Hund da ist? Ist schon recht risikoreich, im Moment...

  • Natürlich muss man immer sorgfältig planen, bevor man sich einen Hund anschafft. Es muss geklärt sein, wer für den Hund sorgt, wenn man ins Krankenhaus muss, wer Gassi geht, falls man selbst in Quarantäne ist, wie man sich finanziell aufstellt. Aber das gilt für jeden Hundeneuzugang. Und ja, die Leute haben jetzt Zeit. Warum denn nicht dazu nutzen, diese in der Eingewöhnungsphase mit dem Hund zu verbringen? Man hätte doch sonst auch Urlaub genommen.

    Ja, aber die Sozialisierung bleibt jetzt u.A. auf der Strecke. Man kann keine Hundeschule nutzen, keine Leute treffen, den Hund nicht umgebungsfest machen und hat vielleicht plötzlich einfach auch noch ganz andere Sorgen als den neuen Welpen. Ich zumindest würde mir bewusst keinen Hund in dieser Zeit anschaffen...:verzweifelt:

    Das hat echt zwei Seiten. Einerseits käme ich auch erstmal nicht auf den Trichter mir jetzt nen neuen Hund zu holen. Aber andererseits haben alle Familienmitglieder jetzt mehr Zeit, als ihnen lieb ist. Kann ja auch von Vorteil sein. Sozialisierung eines Welpen bliebe, so nicht schon Hunde vorhanden sind, natürlich auf der Strecke. Aber es fallen ja jetzt auch Welpen. Was machen denn die Züchter damit, wenn keiner einen Hund nimmt?

    Würde hier ein Neuzugang anstehen könnte ich mir das insofern vorstellen, als dass ich Hunde habe, die den Knopf mit erziehen könnten und eben auch einen Garten für den worst case.

    Aber als Neuhundehalter, das würde ich tatsächlich auch nicht empfehlen.

    Claudia und ihre Fellnasen
    Chica (kleiner Mischling): geboren irgendwann 2005
    Emil (Sheltie): geboren 21.06.2015
    Fiete (Collie): geboren 07.06.2017


    für immer in meinem Herzen mein Seelenhund Wusel: geboren 1999, gestorben 19.02.14


    Emils Kindertage

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE