ANZEIGE
Avatar

Hunde aus dem Auslandstierschutz als Geschäft?

  • ANZEIGE

    Ich bin gerade etwas entsetzt, denn ich habe gerade gehört, dass Hunde aus dem Auslandstierschutz anscheinend mittlerweile ein Geschäft sind. Da es insbesondere in Deutschland so viele gute Menschen gibt, die sich gern eines so armen Hundes aus dem Ausland annehmen, wird das jetzt insbesondere in den osteuropäischen Staaten als Geschäft erkannt, und so gibt es immer mehr Welpen, die von dort vermittelt werden. Auch ältere Hunde natürlich, aber Welpen sind natürlich ein Geschäft für Vermehrer, und warum sollte man sich das Geschäft entgehen lassen?


    Ich habe keine Ahnung, was da wirklich los ist. Ich bin im Moment einfach nur entsetzt, wie da mit den Gefühlen der guten Menschen, die sich um arme Hunde aus dem Ausland kümmern wollen, gespielt wird. Und natürlich, was den Hunden angetan wird, die quasi extra für den Auslandstierschutz gezüchtet werden.

  • ANZEIGE
  • Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass neben den seriösen Auslandstierschutzvereinen, die hervorragende Arbeit leisten, auch immer mehr schwarze Schafe unterwegs sind, die den Wunsch zu helfen und das Mitleid der Menschen für ihre Geschäfte nutzen.

    Das kenne ich schon aus meiner aktiven Zeit, dass Vermehrerwelpen und auch die ausgemusterten Vermehrerhündinnen (bei uns war es damals aus Rumänien) als "Tierschutzhunde" zum Retten angeboten wurde und die Leute da mehr mit verdient haben, als beim Verkauf aus dem Kofferraum.

    Da wurde dann auch für die zerschundene Vermehrerhündin, die illegal nach D gebracht wurde ohne Imfpung noch 500€ "Schutzgebühr" bezahlt.

    LG Raphaela

    "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem." Cpt Jack Sparrow

    "Das ist der Weg" Din Djarin

    Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • ANZEIGE
  • Da es insbesondere in Deutschland so viele gute Menschen gibt, die sich gern eines so armen Hundes aus dem Ausland annehmen, wird das jetzt insbesondere in den osteuropäischen Staaten als Geschäft erkannt, und so gibt es immer mehr Welpen, die von dort vermittelt werden.

    Ähm, das klingt erstens irgendwie massiv rassistisch und zweitens: Du glaubst doch wohl nicht, dass die guten deutschen Bürger nicht auch massiv in den Handel mit Auslandshunden verstrickt sind?


    Und ja klar, an einem Ort der Welt gibts massenhaft Streuner, die keiner will, an einem anderen Ort gibt es massenhaft Leute, die einen Hund wollen, die aber keine 1500€ beim Züchter ausgeben wollen die in einem seriösenTierheim keinen Hund bekommen die mit den ehrlichen Beschreibungen der seriösen Tierheime nicht klarkommen die ihren Helferkomplex füttern müssen die eine arme Seele retten wollen. Passt wie Arsch auf Eimer und natürlich nutzen das manche Leute aus.

  • Ich bin gerade etwas entsetzt, denn ich habe gerade gehört, dass Hunde aus dem Auslandstierschutz anscheinend mittlerweile ein Geschäft sind.

    Ist dir das jetzt erst bewußt geworden.:denker:

    Das ist nichts neues das im Auslandstierschutz auch unseriöse Geschäftemacher unterwegs sind.:/

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Mein Gott, es ist nicht alles gleich Rassismus. Es gibt auch einfach unschöne Tatsachen.


    In Deutschland zum Beispiel, dass wir hier ne Hochburg für Prostitution sind.

    Rassismus? Nein, leider nicht, ist schlichte Realität.

  • Ist nix neues.

    Ich "kenne" z.b ein Tierheim dessen "Standardsortiment" grundsätzlich ein Haufen ausländische Welpen und junghunde sind. Maaal gibts auch nen Abgabehund ja. Aber hauptsächlich gibts da Junghunde

    LG Tamara und die Shelties und Spitze

  • Mein Gott, es ist nicht alles gleich Rassismus. Es gibt auch einfach unschöne Tatsachen.


    In Deutschland zum Beispiel, dass wir hier ne Hochburg für Prostitution sind.

    Rassismus? Nein, leider nicht, ist schlichte Realität.

    Ja sorry, aber "die Deutschen sind von so gutem Herzen, und das nützen die pöhsen Osteuropäer aus"... Das ist einfach ein bisschen einfach gedacht und soweit ich weiß, bereichern sich auch genügend Deutsche an dem Streunerproblem der osteuropäischen Staaten.

  • Stand da aber nicht.


    Heißt auch nicht, das Osteuropäer kein Herz für Tiere hätten.


    Nur : Wenn osteuropäische "Tierschützer" hierher Hunde verkaufen, die extra dafür gemacht wurden, dann ist das einfach so, dass das Tierschutzherz hier ausgenutzt wurde.



    Wenn man ständig alles sosehr aufdröselt und überall Rassismus sucht, wird auch irgendwann nervig und unglaubwürdig.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE