ANZEIGE
Avatar

Euer Hunde-Jahr 2020

  • ANZEIGE

    Ihr Lieben,

    nachdem Silvester nun Gott sei Dank überstanden ist, heißt es: Neues Jahr - neue Möglichkeiten. Diesmal dank Schaltjahr sogar 366 Möglichkeiten.


    Darum frage ich wie schon Anfang 2019: Was sind eure Pläne, Vorhaben, Zielsetzungen, angestrebten Veränderugen in Bezug auf eure Hunde 2020? Egal ob Hundesport, Alltagstraining, Urlaube, Ernährung, etc. - hier könnt ihr gern teilen :)


    Ich mache mal den Anfang.


    Allgemein:

    - wieder viel wandern und Neues entdecken

    - evtl. unser erster Auftritt auf einer Hundemesse

    - mindestens einmal Urlaub mit den Hunden in Österreich, evtl Aufenthalt in einem Hundesporthotel

    - Hundebuggy anschaffen


    Rex:

    - weiter Hoopers Run trainieren

    - mehr Dummyarbeit auf Spaziergänge einbauen


    Jasmin:

    - vermehrt UO trainieren, evtl. Rally Obedience

    - wieder zum Longierkurs gehen

    - ein paar Solo-Ausflüge mit ihr unternehmen



    Das war es eigentlich schon hier.

    "Questions of Science, Science and Progress/Do not speak as loud as myHEART" (Coldplay, "The Scientist")
    Liebe Grüße von Lina & dem kleinen "Tyrannosaurus" Rex *29.10.2014, Langhaar-Chihuahua sowie Yorkie-Mix Jasmin, *Dezember 2014

  • ANZEIGE
  • - wieder viel wandern, wenn auch nicht mehr allzu lange Strecken

    - mehr Dummyarbeit

    - wenigstens einen Tagesausflug ans Meer, damit Anju das auch mal sieht


    Ansonsten habe ich mir mit Anju gar nichts vorgenommen.

  • Ares:

    - Ausdauerprüfung

    - Begleithundeprüfung

    - Obedience Beginner und evtl Klasse 1

    - Fortschritte in der Fährte und im SD

    - Alltagsgehorsam altersentsprechend weiter ausbauen

    - im Sommer viel Zeit am See verbringen

    - an trubeligen Orten entspannen/dösen



    Mailo:

    - Apport und zuverlässiges Platz

    - wenn das klappt Obedience Beginner

    - die Unverträglichkeiten weiterhin so gut im Griff behalten

    - Fremdhunde angeleint entspannter passieren (momentaner Stand: hält die Klappe und fixiert nicht mehr, ist aber angespannt)



    Mit beiden möchte ich öfter auf fremden Plätzen trainieren und da mehr Routine reinzukriegen.

  • ANZEIGE
  • hmm,


    Ich hoffe, dass das Kasperle sich weiter so gut entwickelt, wie bisher und das er weiterhin soooo nett und soooo verträglich bleibt. Gut, seine Bellerei, wenn er ungeduldig ist, nervt ein bisschen, aber da wird dran gearbeitet :nicken: Der Urlaub am Meer ist bereits gebucht und ich hoffe auch noch auf Schnee oder einen Tagesausflug in den Schnee.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei Ronja wünsche ich mir nur, dass sie bleibt.


    Lilly ist kein Hund für sportliche Ziele, eine „Platzausbildung“ ist mit ihr nicht möglich. Mit ihr will ich weiter am Abbau der Ängste arbeiten, sonst passt sie so, wie sie ist, perfekt in unser Leben.

  • Hier gibt es eigentlich nur sportliche Ziele/Pläne für alle 3, da es ansonsten ziemlich gut läuft und alle zum Glück (weitestgehend) fit sind.


    Mit Paco möchte ich dieses Jahr ein paar RO-Turniere laufen und hoffe, dass wir dann in die Klasse 3 aufsteigen. Wenn ich es unter bekomme, möchte ich mit ihm auch mal ins Hoopers reinschnuppern.


    Für Sam steht regelmäßiges Dummytraining auf dem Plan und Anfang September wieder ein Pudeldummy-Seminar. Je nachdem wie weit wir sind, könnte ich mir auch mal einen Trainingsworkingtest vorstellen. Vermutlich darf er auch mal auf ein, zwei RO-Turniere mit.


    Bei Pepe ist die BH für dieses Jahr geplant und hoffentlich dann auch unser Erststart im Agility.


    Ansonsten könnte es sein, dass hier ein vierter Hund dieses Jahr einzieht, falls die Bedingungen passen.

  • Mein Grosser wird langsam aber sicher alt. Die ersten Wehwehchen sind da und er ist körperlich nun spürbar eingeschränkter.

    Kreuzband-OP, Arthrose, einseitige HD. Das war sein 2019. Dazu ist er ein grosser, schwerer Hund. Es wird nicht einfacher im Alter, aber es ist halt so wie es ist.


    Wir werden unsere Wohnmobil-Touren 2020 auf ihn abstimmen und uns wandertechnisch (stark) einschränken wenn er dabei ist. Ich schätze, er schafft noch gut so 3-4Stunden gemütliches wandern ohne nennenswerte Höhenmeter und mit entsprechenden Pausen. Mal schauen.


    Ansonsten wird nicht mehr viel an ihm rumerzogen. Er ist und bleibt ein unsicherer Prolet und das ist ok für uns. Er lässt sich dabei gut regulieren und führen, steht grundsätzlich gut im Gehorsam und mit diesem IST-Stand können wir gut leben.

    "Selbstverständlich führe ich Selbstgespräche. Jeder braucht von Zeit zu Zeit eine kompetente Beratung".

  • Mit Molly möchte ich mehr wandern gehen. Es ist auch ein Wanderurlaub geplant.

    Zudem möchte ihr allgemein mehr Bewegung bieten. 2019 waren wir schon faul. :ops:


    Bzgl. Training arbeite ich weiter an ihrer immerwährenden Baustelle "Hundeunverträglichkeit". Da gab es schon viele Fortschritte 2019 aber richtig verlässlich (wann tickt sie dann doch aus) ist das noch nicht. Es bleibt tagesformabhängig.

    Zudem wird sie 2020 häufiger alleine bleiben (Heißt: regelmäßig 2 mal die Woche für 2-3 Stunden). Bisher ist es eher die Ausnahme das sie nicht mitkommen darf.


    Ihre Gesundheit haben wir ja inzwischen zum Glück ganz gut im Griff. Sie ist ernährungstechnisch und medikamentös gut eingestellt. Die TA-Besuche zur Vorsorge möchte ich dieses Jahr von alle 3 Monate auf alle 4 Monate ändern.

    Nächstes Jahr dann hoffentlich nur noch halbjährlich.

    Molly, Franz. Bulldogge (*18.10.2013)
    Arthus, Berger des Pyrénées (*11.05.1999 - ✝29.03.2016)

  • Ich bin schon sehr gespannt wie dieses Jahr bei uns wird |)


    Weil ich (hoffentlich :P ) endlich mein Studium abschließe, wird sich vieles verändern... Wir werden das aber bestimmt alles gut schaffen :dafuer:


    Außerdem möchte ich gerne weiterhin so viele Ausflüge/ Wanderungen mit Milo machen, weil ihm das einfach extrem viel Spaß macht & ihn körperlich und geistig fit hält und auch ein (Wander)urlaub mit Hund würde mir gut gefallen- mal sehen was 2020 so bringt :D


    Hundeschultechnisch werden wir wohl eher nichts mehr machen, außer evtl mal ein (Tages)Seminar, weil wir wohl beide einfach lieber wandern gehen :pfeif:

    Aber vermutlich werden wir weiterhin daheim ab und zu Tricks lernen und festigen, laienhaftes "Mantrailing" oder "Verstecken spielen" und Fitnessübungen in der Wohnung machen.


    Bin sehr gespannt, was das Jahr so mit sich bringen wird =)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE