Avatar

Der Misch-Masch-Thread, wie sind eure Mischlinge so?

  • ANZEIGE

    Da es ja bereits mehrere interessante Threads rund um die besonderen Eigenschaften von Rassehunden gibt, interessiert es mich wie denn eure Mischlinge sind.


    Es gibt so viele verschiedene Mischlinge mit den interessantesten Rassekombinationen.


    Nach wem schlägt da euer Hund? Und gibt es vielleicht Hunde die komplett anderes sind als es die beteiligten Rassen sind?
    Würdet ihr wieder genau solch eine Mischung anschaffen wollen oder im Gegenteil bloss nicht nocheinmal?


    Ein Foto mit dabei wäre perfekt :D

    Pastis *15.07.2001-22.04.2016 Shar Pei
    Fala *13.01.2006 Cocker Spaniel Mischling
    Zoey *28.06.2014 Berner Sennen-Collie-Schäferhund-Australian Shepherd Mischling


    Zwei mal Zwei macht Sechs

  • ANZEIGE
  • Das finde ich eine schöne Themenidee!
    Ich fange mal an und stelle Lotti vor. Sie ist ein "halber Senfhund". Die Mutter ist ein griechischer Hütepudel, der Vater, ja, das weiß man nun gar nicht. Er muss sehr klein gewesen sein, denn mein Hund ist ein Bonsai im Vergleich zur Mutterhündin. Aber ansonsten? Die Vermutungen gehen so in Richtung Pudel/Malteser/Havaneser, aber nichts Genaues weiß man nicht. Sie kommt extrem auf die Mutterhündin, sowohl vom Fell als auch vom gesamten Aussehen her.
    Vom Wesen her ist sie die light-Version eines Arbeitshundes. Mit allen Vorteilen, aber auch mit allen Nachteilen. Sie ist extrem leichtführig mit viel WTP, sehr zart in gewisser Weise, mit Druck kann man bei ihr nichts erreichen. Für sie muss alles Sinn machen. Ich führe sie im Obedience und mache Dummy-Arbeit mit ihr, das macht sie hervorragend, wenn einer bei der Arbeit bremst, bin das stets ich. Ursprünglich hätte ich ja Nasenarbeit toll gefunden, aber das ist irgendwie nicht so ihr Hobby. Grundsätzlich macht sie durchaus alles mit, aber sie zeigt deutlich, was davon ihr Spaß macht und was sie mir zuliebe tut.
    Sie ist wahnsinnig schnell, in allem. Sie ist schnell im Kopf, bildet wahnsinnig schnell Verhaltensketten (zu meinem großen Leidwesen....), sie ist schnell auf ihren vier Pfoten unterwegs. Manchmal wäre ich gerne eine Eule, damit ich im 360 Grad-Winkel alles im Blick haben könnte. Sie liebt auch alles, was schnell ist. Könnte sie verstehen, dass ich absichtlich noch nie mit ihr Ball gespielt habe, würde sie wohl ausziehen, weil das in ihrer Welt vermutlich das perfekte Hobby wäre. Schade Schokolade, ist halt nicht drin. Wild ist auch nur spannend, wenn es direkt vor ihrer Nase läuft und schnell ist, aber sie ist gut abrufbar und wenn es nicht auf dem Weg ist, ist es eh nicht mehr spannend. Fährten dagegen findet sie völlig uninteressant.
    Sie ist bei Beachtung gewisser Regeln im Alltag extrem unkomplitziert. Sie muss genug Ruhe bekommen und darf nicht hochgepusht werden, dann ist sie der perfekte Begleithund in allen Lebenslagen. Sie kommt mit mir studieren und arbeiten. Fremden Menschen begegnet sie freundlich-reserviert, bekannte Menschen mag sie. Hunde sind Geschmacksfrage, Rüden gingen lange gar nicht, jetzt wird es in der Hinsicht viel besser.
    Grundsätzlich würde ich mir genau diesen Hund nochmal anschaffen, aber es ist nun mal eh jeder Hund anders und ich weiß wie gesagt wirklich nicht, was da nun zur Hälfte drin ist. Ich mag dieses Knallige und ich mag ihre kompromisslose Art und Weise. Sie ist treu ohne Ende, ein Freund fürs Leben. Sie ist lustig und bekloppt. Manchmal wünsche ich mir einen ruhigen Hund, um dessen Wohlergehen man sich nicht so viel kümmern muss, dessen Ruhezeiten nicht strengstens eingehalten werden müssen, weil der von selbst schlafen geht, ein Hund, der aufhört, wenn er nicht mehr kann und nicht trotzdem noch weiter macht. Dennoch sind das die Eigenschaften, die mich dazu gebracht haben, sie kennen und "lesen" zu lernen. Sie ist eine Herausforderung, ich liebe sie sehr.


    Mein Mädchen:


    Das tolle Bild hat @MelanieR gemacht und mir erlaubt, es zu zeigen.

  • Bonnie ist ein DSH-Hüti-Mix (wir vermuten Border, könnte aber auch Aussie sein).


    Sie ist:
    - terretorial Fremden gegenüber
    - findet alles blöd was fremd ist, tut das auch kund und wenn sie bedrängt wird wird sie überdeutlich egal ob Mensch oder Tier
    - sie ist extrem Nervenschwach und unsicher, wir haben sehr viel mühevoll kleinschrittig wegsozialisiert bekommen, allerdings ist sie immer noch schwierig
    - arbeitsgeil und hochtriebig, Marke over the top in Kombination mit wenig Impulskontrolle und Frustrationstoleranz, war ebenfalls anzutrainieren
    - gleichzeitig über die Maßen loyal, sowas hab ich davor noch nicht erlebt, sie hält immer Rücksprache, 'fragt' um Erlaubnis, ist sogar in Extremsituationen kontrollierbar und stets gehorsam, entfernt sich nicht weiter als x Meter, auch wenn andere Hunde zB hetzen - sie bleibt da.
    - sie hütet hin und wieder andere Hunde im Spiel
    - spielt gerne Sozialpolizei unter anderen Hunden
    - daheim katzenhaft, bemerkt man kaum außer es kommt jemand - wachsam und mitteilungsbedürftig.


    Ob ich den gleichen Mix wieder nehmen würde? Nein. Aber ich würde sie wieder nehmen.

    Ally & Raven

    when the snows fall and the white winds blow, the lone wolf dies but the pack survives - George R.R. Martin


    im Bonnie . Nico . Luna

  • ANZEIGE
  • Ich habe auch zwei Mischlinge hier :)
    Noir ist wahrscheinlich ein Lab/DSH-Mix. Labrador ist sicher, seine Mama war einer. DSH ist nur geraten, passt aber optisch sehr gut und wird auch von anderen immer wieder erwähnt. Charakterlich ist er echt super. An sich freundlich Mensch und Tier gegenüber, aber trotzdem wachsam. Er merkt sehr schnell, wenn jemand unsicher ist. "Gruselige" Gestalten zeigt er auch an. Sonst zergelt er sehr gerne, arbeitet immer freudig mit mir. Obedience hat er sehr gerne gemacht, leider fehlt mir da im Moment ein Verein. Mittlerweile ist er etwas ruhiger geworden, aber er ist ja auch schon 4 und damit erwachsen. Ab und an hat er aber noch Flausen im Kopf :D


    Adolar kommt aus Ungarn. Ich habe keine Ahnung was da drin ist. Viszla und Kurzhaar Toller hab ich bis jetzt als Ideen von anderen HH erhalten :D Er ist überfreundlich, auch zu Fremden. Er ist total verschmust und anhänglich. Er lernt sehr gerne und schnell, ist aber auch oft sehr stur.

  • Lucky ist ja auch ein Mix. Uns wurde gesagt, Mama ist/war ein Rauhhaardackel/Westi-Mix und Papa ein Malteser/Cairnterrier-Mix. Also ist sie eine kunterbunter Mischung aus lauter Rassen mit mehr oder weniger ausgeprägtem Jagdtrieb und Sturkopf. Tja, was soll ich sagen, Jagdtrieb hat unsere Maus keinen. Sie interessiert sich nichtmal für Bälle, oder Vögel. In jungen Jahren hat sie vielleicht mal ne Fliege gejagt. Vielleicht zählt das auch schon drunter. Aber der Terrier/Dackel-Sturkopf ist definitiv vorhanden. Kommandos werden befolgt, wenn Madam der Meinung ist, das sie jetzt Lust drauf hat, ansonsten werden sie geflissentlich ignoriert. Andere Hunde braucht sie auch nicht unbedingt. Unser Snoopy reicht ihr vollkommen. In meinem Avatar seht ihr die Maus übrigens, die Weiße, neben ihrer Freundin Jeany, die vor 1 1/2 Jahren bereits über die Regenbogenbrücke gegangen ist.

    lg.


    von Jana mit Lucky und Snoopy
    und Trixie und Jeany für immer im Herzen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Prinz, der serbische langbeinige Senfhund :cuinlove:


    Wesen:

    • lustig,
    • nett,
    • stressanfällig,
    • rede freudig,
    • schnell und lauffreudig,
    • intelligent und will- to- please,
    • sensibel,
    • kritikunfähig, nachtragend :D
    • Jagdtrieb,
    • Strawanzer,
    • schnell gelangweilt,
    • Fremden gegenüber skeptisch,
    • schmusig,
    • neigt zu übertriebenen Übersprunghandlungen,
    • sozial,
    • selbst säubernd,
    • wunderschön :herzen1:
    • in dieser Mischung einzigartig <3




    Chili, der serbische Mix, der wie ein Mudi oder ein kroatischer Schäferhund aussieht :herzen1:



    Wesen:

    • sehr lustig
    • laut
    • aufbrausend
    • mutig
    • stressanfällig
    • Hütetrieb
    • Will- to- please
    • überdreht
    • sehr schmusebedürftig
    • verfressen
    • intelligent
    • lernt schnell
    • Wasserratte
    • leicht motivierbar
    • eigenartig- einzigartig- wundervoll :D



    Viktor 1993- Jänner 2013
    seit dem 23. März 2013 - Prinz - Serbischer Senfhund
    seit dem 10.Mai 2014 - Chili- Mudi (vermutlich- sieht so aus, verhält sich so, hört sich so an
    )
    >>keep calm its a dog not a freakin shark<<

  • Snoopy, Lagotto - ? Mix


    Unser Kleiner ist
    - gern mit der Nase unterwegs, findet jede Maus
    - bellt gern, kommentiert alles
    - ist recht unruhig, immer in Bewegung
    - gelehrig
    - ist freundlich zu Mensch und Hund, dabei höflich distanziert
    - umarmt einen, benutzt seine Vorderpfoten manchmal wie Hände
    - ein Kämpfer, der es nicht einsieht, auch nur einen Tag nicht zu feiern


  • Bokey, zehneinhalb Jahre, ungarischer Straßenhund. Angeblich, laut DNA-Test, Schäferhund, Saluki, Spaniel, Parson Russel, Chihuahua.



    • Hohe Spielbereitschaft
    • Schwache Neugier
    • Starke Unsicherheit
    • Jagdverhalten schwer auslösbar
    • Moderate Soziabilität
    • Moderate Aggressivität
    • Angst leicht auslösbar, Erholungszeit jedoch kurz
    • Leicht hemmbar


    Sind so die Dinge, die er "mitgebracht" hat. Er ist ein lustiger Fratz, leicht trainierbar, körperlich aber wesentlich robuster als mental. Nochmal? Die Mischung nicht, den Charakter ja :smile:

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • Ich kann von Lucy und ihrer Schwester Luna berichten, die etwa 2 Jahre bei meiner Mutter lebte. Die beiden sind halb Berner Sennenhund, dazu DSH und Langhaar-Collie (und vielleicht noch mehr). Vom Wesen her hatten die beiden quasi nichts gemein


    Lucy ist optisch und vom Wesen her mehr Berner Sennenhund:


    sehr in sich ruhend (schon als Junghund; sind wir damals oft drauf angesprochen werden)


    sehr selbstbewusst


    eigener Kopf, weiß genau, was sie will und bei wem sie mit was durchkommt


    bei Druck macht sie einfach nichts mehr, bzw. geht oder schlägt was anderes vor. Sie hat Null-Komma-Garnichts unterwürfiges an sich, wem auch immer gegenüber


    gemütlich, ruhig, ein Genießertyp


    durchaus etwas territorial, aber ohne jeden Hang, zu Überreaktionen; grundsätzlich der Meinung, eh mit allem fertig zu werden, falls nötig... also braucht man sich da ja nicht ohne Not über irgendwas aufregen


    grobmotorisch, etwas tollpatschig...


    lernt nicht grad schnell (sorry Lucy :ops: ), aber was sie einmal kann, kann sie


    Gewohnheitstier


    nicht verspielt mit Fremdhunden (und erwartet Respekt; wobei ich da zugegeben auch andere Berner kenne...)


    und die wunderbar tiefe Stimme hat sie auch vom Berner :smile:



    was sie sonst so mitbekommen hat von Collie und DSH: kann überraschend sensibel reagieren, Beutetrieb :D , auch ein gewisser Jagdtrieb. Aber ich finde, von den beiden Rassen merkt man wenig



    Ihre Schwester war anders, auch optisch. Wie beschreibe ich sie? In den ersten Welpenstunden hat Lucy so vor sich hingetüddelt und Luna hing an den Lippen meiner Mutter. Und der Hundetrainer meinte: wow, mit der kann man alles erreichen. Wollte meine Mutter aber nicht, sondern nur einen netten Familienhund. Der war Luna nie. Sie war ein extremer "Kopfhund", sehr mitdenkend, aber auch sehr unsicher, sensibel, extrem schnell lernend und sie hätte eine ganz klare Führung gebraucht. Nicht im Sinne von Härte, sondern im Sinne von "lehn dich mal zurück, ich kümmere mich". Das hatte sie nicht. Auch keine wirklichen Aufgaben, die sie wohl auch gebraucht hätte. Sie hatte ein ganz klare Vorstellungen, wie die Welt und alle Lebewesen darin sein sollten und ist dran verzweifelt, wenn es nicht so war. Luna war wohl ein Langhaar-Collie-DSH-Mix im Herzen (ohne Berner), mit allem drum und dran, wenn man sich nur die "komplizierteren" Eigenschaften kombiniert denkt. Sie wollte viel, konnte aber nicht und war mit ungefähr allem überfordert. Sie hätte ein ganz anderes Leben gebraucht (und verdient). Sie wurde mit gut 2 Jahren eingeschläfert und war nicht der einzige Hund aus dem Wurf, der früh starb.

  • Lino ist ein Bearded Collie - Riesenschnauzer - irgendwas Mix.
    Optisch ist er eindeutig eher der Typ Beardie. Allerdings deutlich zu groß geraten :smile:
    und auch charakterlich geht es mehr in die Richtung.


    er ist...
    toll :applaus:
    extrem schlau, lernt unheimlich schnell (auch Blödsinn),
    konsequent (um nicht stur zu sagen ;) )
    nervenschwach, Frustrationstoleranz war lange eher ein Fremdwort für ihn aber wir üben fleissig und teilweise benimmt er sich schon sehr gut,
    arbeitet gerne,
    für ihn muss alles Sinn machen, mit Druck geht gar nichts,
    gleichgültig bis skeptisch gegenüber Fremden, aber die meisten werden ihm recht schnell sympatisch,
    Grobmotoriker,
    ein Clown


    nochmal so eine Mischung? mhmm schwierig. weil ich eigentlich nicht so der fan von langhaarigen Zotteltieren bin. aber mittlerweilse bin ich glaub ich schon zum Fan geworden. nur etwas mehr Nervenstärke wäre toll. aber er ist ja noch jung =)


    :cuinlove:


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!