Avatar

Wohnen in einer Mietwohnung mit Hund

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben, ich wollte mal fragen, ob von euch auch welche in einer Mietwohnung leben und ob ihr auch Stress mit euren Nachbarn habt.


    Also wir sind letztes Jahr im November ungezogen und haben Ende Dezember unseren Balou bekommen.
    Am Anfang hatten wir keinen Stress mit den Nachbarn unter uns (ist ein Zweifamilienhaus) und das obwohl Balou noch so klein und wild war, in der Wohnung gespielt hat und auch ohne Ende am Winseln und Jaulen war, als wir das Alleinbleiben geübt haben.
    Das Haus ist sehr hellhörig und die Nachbarin ist mit ihrem 6 Monate alten Baby zu Hause. Sie beschwert sich andauernd bei uns, dass wir poltern würden, dass der Hund rumrennen würde, vor allem in der Mittagsruhe. Sie behauptet sogar, ich würde, wenn ich sauer bin (warum sollte ich sauer sein?) mit Balou in der Wohnung Training machen. Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Balou tobt sich draußen aus und ist zu Hause sehr ruhig. Klar geht er gern hin und her und legt sich gern auf den Laminatboden. Wenn er Essen bekommt, freut er sich auch immer einen Keks und rennt voller Freude in die Küche (ich habe sogar versucht, ihm das abzugewöhnen...), aber sonst macht er nichts. Er schläft und entspannt sich auf dem Balkon und trägt mir Sachen durch die Gegend (die ihm ganz selten auch mal auf den Boden fallen).
    Mein Mann und ich suchen jetzt schon nach Etws, weil wir nicht mehr weiterwissen.
    Mir wurde bereits verboten, in der Mittagsruhe und nach 20 Uhr die Waschmaschine oder den Trockner anzuhaben, weil sie das hört und stört. Ich darf kein Handtuch zum Abtrocknen von Balou unten auf dem Treppenabsatz liegen haben. Ich soll die Mülltonnen in der Sekunde reinschieben, wenn sie geleert wurden. Unsere Gäste (alle zwei Wochen samstags) sollen ab 22 Uhr keinen Mucks mehr von sich geben. Das Fenster im Treppenhaus soll ich den ganzen Tag offen lassen, weil das Wetter ja so schön ist.
    Ich höre von ihr alles. Das Baby, das den ganzen Tag heult. Ihre Fenster, die sie andauernd auf und zu knallt. Schubladen, Mixer, alles. Ich sage nichts dazu, warum auch...
    Jetzt ist das so schrecklich lang geworden, sorry. Bin ich im Unrecht? Ich kann nun mal nicht fliegen und Balou zum Glück auch nicht :-D
    Wir hoffen zwar sowieso, hier bald raus zu sein, aber für meinen Seelenfrieden muss ich wissen, ob mein Hund ich wirklich so unzumutbar sind.
    Als Ergänzung: mein Mann ist von 8-18 aus dem Haus und ich arbeite momentan nur stundenweise (3 Stunden täglich, währenddessen schläft Balou).
    Danke schonmal! Julia

  • ANZEIGE
  • Es gibt leider solche Menschen, die nichts besseres zu tun haben, als ihre Nachbarn zu terrorisieren. Das hat nichts mit eurem Hund zu tun, die würde euch sicher auch terrorisieren, wenn ihr keinen Hund hättet.
    Hast du ihr schon mal gesagt, dass du auch alles von ihr hört, aber nicht auf die Idee kommst, ihr jetzt gewisse Dinge zu verbieten?


    Ansonsten hilft will nur ausziehen, solche Menschen wird man nie zufrieden stellen können. Mir graut es immer vor solchen Nachbarn und ich bin sooooo froh, dass ich das bisher nicht erleben musste. Und falls ihr mal umziehen solltet, sucht euch besser was aus, was nicht hellhörig ist ;)


    Ansonsten könnt ihr ja auch mal mit dem Vermieter sprechen und fragen, ob er bereit ist, geiwsse Baumaßnahmen zu ergreifen, damit das Haus weniger Geräusche durch lässt. Aber vermutlich wird dann eure Terror-Nachbarin irgendwelche anderen Gründe finden (Mülltonnen und Hundehandtuch sind ja schon mal ein Anfang :headbash: ).

  • Ich denke auch das es nicht an euch liegt,
    was erlebe ich in der Arbeit oft Menschen die in jeder Suppe ein Haar finden
    und wenn dann wirklich alles passt kommt trotzdem noch ein motziger Kommentar hinterher.
    Das sieht man ja schon an den anderen Sachen wie das mit dem Handtuch und dem Fenster,
    sie würde noch mehr zum meckern finden aber der Hund bietet sich halt an.
    Ich denke ihr wird langweilig sein und vielleicht auch unzufrieden mit ihrem Leben und
    dann terrorisiert sie halt andere damit es ihr besser geht.
    Gibt leider solche Leute. :mute:

  • ANZEIGE
  • Deine Nachbarin beschwert sich doch scheinbar auch über sehr viele Dinge, die gar nichts mit dem Hund zu tun haben (Waschmaschine, Gäste etc.)...An eurem Hund liegt es also in jedem Fall nicht!


    An sich kannst du gegen solche Nachbarn ohnehin nichts tun! Man kann vielleicht nochmal das Gespräch suchen und ansonsten klappt nur ignorieren, oder umziehen!


    Wenn du sagst, dass es Anfangs noch keinen Stress gab, ist vielleicht irgendwas vorgefallen, was sie euch übel nimmt?

  • Hilft dir vielleicht nicht weiter, aber: mit einem 6 monatigem Baby, ist man vermutlich eher dünnhäutig. Das Kind schläft nach ewigem Geheule endlich ein und wacht dann auf, weil der Hund vom Nachbarn übers Laminat latscht.
    Kann man sich drüber ärgern, kann man aber auch lassen.


    Sind die Nachbarn gleichzeitig die Eigentümer? Wenn nicht kann man vielleicht mal mit dem Vermieter sprechen und fragen ob er deeskalierend eingreifen kann. Hubdehaltung scheint ja erlaubt zu sein.


    Wenn ihr euch an die Ruhezeiten haltet, gibt es da meines Erachtens keine Diskussionsgrundlage.


    Kinderlärm muss man übrigens zu allen Uhrzeiten "dulden".

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wenn ich solche Geschichten lese dann hoffe ich dass ich NIE wieder in eine Mietswohnung ziehen muss! Unglaublich!
    So wie ich das lese haben die Probleme nicht mal was mit dem Hund zutun, sondern die gute Frau hat einfach zu viel Zeit und Langeweile. Hast du ihr mal mitgeteilt dass du auch von ihr alles hören kannst?
    Warum hältst dich an die Dinge die sie dir vorschreibt? Ist sie die Hauseigentümerin? Ich würde mir doch von niemandem sagen lassen welche Fenster ich offen lassen soll oder wann ich die Mülltonnen reinzuholen habe . . . also irgendwo hört dann doch alles auf. Sie soll froh sein dass du ein Handtuch ab Treppenabsatz hast, ist doch total vorbildlich den Hund nicht mit Dreckfüßen durch den Hausflur laufen zu lassen.
    Ich würde das Geredet wohl einfach ignorieren, niemand kann irgendwas sagen wenn du oder dein Hund durch eure Wohnung laufen oder wenn ihr Besuch habt usw.
    Wie wäre es wenn du mit deinem Vermieter sprichst?
    Ansonsten bleibt euch wohl nur ausziehen, auf Dauer geht soetwas nämlich bestimmt extrem an die Nerven. Aber ausziehen/ umziehen muss man sich auch erstmal leisten können, vorallem WARUM, nur weil irgendjemand meint einem Grundlos das Leben schwer zu machen?
    Echt traurig solche Menschen :(

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Wir wohnen momentan auch noch zur Miete. Wir sind acht Parteien im Haus. Sieben davon haben kein Problem mit Hazel oder uns. Ein Nachbar liebt Hazel total und passt auch schon mal auf sie auf, wenn ich länger außer Haus bin und mittags nicht heim kann.
    Ein Paar hat von Anfang an Stress und sich systematisch unbeliebt gemacht. Uns haben sie auch mal einen netten Brief eingeworfen. Von wegen sie würden uns und den Hund laufen hören. Ich würde früh um sechs die Rolläden knallen und es ja wagen um die gleiche Zeit dann durchs Treppenhaus zu laufen. Ich hab mir den Brief geschnappt und bin zu ihnen hin.
    Ich hab denen ganz ruhig erklärt, dass wenn sie mit normalen Alltagsgeräuschen, die man im Mehrfamilienhaus immer hört, nicht klar kommen, sie sich eine andere Behausung suchen müssen. Ich nehme gerne Rücksicht im normalen Rahmen, aber ich schleiche nicht durchs Treppenhaus oder lass mir vorschreiben, dass ich in meiner eigenen Wohnung Hausschuhe anzuziehen habe, weil die mich zwei (!) Stockwerke drunter angeblich laufen hören.
    Seitdem grüßt dieses Paar mich nicht mehr, aber wir haben unsere Ruhe. Was will ich mehr. :D
    Du siehst solche Leute, die nur drauf warten, dass du ein Geräusch machst, hast du überall. Ich würd einfach nichts drauf geben und mich ganz normal verhalten. Wenn die ein Problem haben, können sie ja ausziehen.


    Wir sind aber auch schon auf der Suche nach Eigentum. Ist für 2016 auf jeden Fall geplant. Da freu ich mich auch schon drauf, wenn ich endlich schalten und walten kann, wie ich das will. :D

    Liebe Grüße von Jasmin und Hazel (Aussie)

  • Gibt solche Nachbarn die machen aus allem eine Drama.
    Hier geht's einigermaßen früher wars schlimm. Da stand mal der vermieter vor unserer Tür die Nachbarn über uns beschweren sich dass bei uns der Wecker zu laut klingelt, frühs die Kaffeemaschine zu laut ist und dass sie von den Rollläden wach werden. Außerdem hat eine andere täglich um halb 7 den Hausflur gewischt (Rentnerin) und beschwert sich bei der Hausverwaltung ich lauf ihr jeden Tag duch die frisch gewischte Treppe. Ja soll ich mich draußen vom Balkon abseilen weil die immer wischt wenn alle auf Arbeit gehen müssen :???:


    Gibt Leute die finden IMMER was, die wollen das so, die sind irgendwie nur glücklich wenn sie nen andwren anprangern können. Keine Ahnung was mit denen los, als Kind ma runter gefallen, kinderschaukel Stand zu nah an der Wand, keine Ahnung :ka:

    Ein Leben mit Behinderung ist nicht unbedingt ein behindertes Leben
    Mit Charly, Hazel, Maya | Ein Spanier und zwei griechische Weiber

  • Es gibt leider solche Menschen, die nichts besseres zu tun haben, als ihre Nachbarn zu terrorisieren. Das hat nichts mit eurem Hund zu tun, die würde euch sicher auch terrorisieren, wenn ihr keinen Hund hättet.
    Hast du ihr schon mal gesagt, dass du auch alles von ihr hört, aber nicht auf die Idee kommst, ihr jetzt gewisse Dinge zu verbieten?


    Ansonsten hilft will nur ausziehen, solche Menschen wird man nie zufrieden stellen können. Mir graut es immer vor solchen Nachbarn und ich bin sooooo froh, dass ich das bisher nicht erleben musste. Und falls ihr mal umziehen solltet, sucht euch besser was aus, was nicht hellhörig ist ;)


    Ansonsten könnt ihr ja auch mal mit dem Vermieter sprechen und fragen, ob er bereit ist, geiwsse Baumaßnahmen zu ergreifen, damit das Haus weniger Geräusche durch lässt. Aber vermutlich wird dann eure Terror-Nachbarin irgendwelche anderen Gründe finden (Mülltonnen und Hundehandtuch sind ja schon mal ein Anfang :headbash: ).

    Hallo Lagurus,
    genau das habe ich ihr letztens gesagt, als meine Mutter versucht hat, mit ihr zu sprechen. Ich meinte zu ihr, dass sie auch nicht perfekt ist und dass ich auch alles höre. Dass sie sonntags staubsaugt und den ganzen Tag am "poltern" ist. Es ist ja immer ein Geben und Nehmen in einem Mehrfamilienhaus, kenne ich aus unserer alten Wohnung auch so (wo man leider keine Hunde halten durfte)...
    Sie meinte dann, ich solle doch mit unserem Vermieter sprechen, wenn sie mich stört. Argh. Als ob man das nicht untereinander klären könnte. Die Frau hat leider keine Argumente und ist so stumpf...
    Wir haben gestern die perfekte ETW besichtigt und haben eben gerade erfahren, dass wir sie kaufen können *yeah*, also habe ich bald das Problem wohl nicht mehr :)
    Dort verlege ich dann Fliesen und Korkboden und dann kann sich niemand beschweren :-D

  • Außerdem hat eine andere täglich um halb 7 den Hausflur gewischt (Rentnerin) und beschwert sich bei der Hausverwaltung ich lauf ihr jeden Tag duch die frisch gewischte Treppe. Ja soll ich mich draußen vom Balkon abseilen weil die immer wischt wenn alle auf Arbeit gehen müssen

    Na selbstverständlich, was glaubst du denn, wozu der Balkon angebaut wurde :shocked: :lachtot:
    Menschen gibt's, das ist echt nicht zum Aushalten. Ich bin wenigstens froh, dass wir trotz Mehrparteienhaus einen eigenen Eingang haben und uns wenigstens das Treppenhaus und den Waschkeller nicht mit den anderen teilen müssen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!