Avatar

Hundefreundliche Universitätsstädte mit viel Grün?!

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,


    ich hätte eine Frage an euch zwecks anstehender Auswahl eines Studiengangs inkl Uni. Der Hund war vorher da, also kommt er natürlich mit und es soll ihm möglichst gut gehen.
    Mir fehlt die Erfahrung bzgl. diverser Städte in Deutschland, in meinem eigenen Land bin ich noch nicht wirklich viel rumgekommen. Aber hier finden sich ja bestimmt Leute aus allen möglichen Ecken Deutschlands, sicherlich auch Studenten mit Hund...
    Ich würde gerne einfach mal in die Runde fragen: Welche Universitätsstädte in Deutschland sind besonders hundefreundlich?
    Da spielen für mich diverse Dinge eine Rolle, die ich wichtig finde. Allem voran: Welche Städte sind möglichst grün? Ich habe keinen Hund, der mit Stadt auf Dauer zufrieden ist, das wird ihm niemals reichen. Zum Pinkeln geht ein Stadtpark, für mehr aber nicht. Ein Jagdhund, der das Revier kennt. Es sollte also eine Stadt sein, bei der man am Stadtrand gut mit Hund am Grünen wohnen kann (Gassistrecken...), um nicht jeden Tag nur in Stadtparks spazieren gehen zu müssen (oder jeden Tag eine halbe Stunde zu brauchen, bis man mit dem Auto am Grünen ist, um bei der Rückkehr keinen Parkplatz mehr zu finden und das jeden Tag...).
    Ideal wären Städte, bei denen sich das Studium an der Uni noch gut mit einer eher ländlichen Wohnlage vereinbaren lässt.
    Evtl. möchtet ihr einfach mal von euren Erfahrungen mit diversen Universitätsstädten während dem Studium mit Hund berichten. Ich würde mich freuen! :smile:
    Bei der Städtewahl bin ich flexibel, solange es mit den Bedürfnissen des Hundes gut vereinbar ist, kann ich mich auf jede Stadt einlassen. Ideen?


    :winken:

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

  • ANZEIGE
  • Kassel ist sehr grün. =) In der Stadt eine riesige Parkanlage, noch ein Großes Gelände mit Badeseen und viel Grün auf der anderen Flussseite, dazu noch kleinere Parks und natürlich der Bergpark Wilhelmshöhe und drum herum wahnsinnig viel Wald. Ich finde es angenehm mit Hund hier zu leben. Als ich noch studiert habe, hatte ich den Hund noch nicht, aber die Uni ist auch relativ hundefreundlich, einige Studenten hatten ihre Hunde dabei.

    Sonja mit ihrem ungarischen Panzerdackel Tomi


    - Die wahre Größe eines Hundes wird nicht in cm gemessen! -

  • ANZEIGE
  • Saarbrücken! Du fällst aus der Uni raus und stehst mitten im Wald. Und dort dürfen die Hunde auch ohne Leine laufen :)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wer in Jena studieren will, kann zum Beispiel ländlich in Cospeda wohnen. Einfach mal googlen.


    Super, vielen Dank vor allem für den konkreten Tipp mit Cospeda. Genau so etwas habe ich mir erhofft! Jena wäre auch eine Stadt, die definitiv aus anderen Gründen infrage käme. Werde mal auf diversen Karten nachschauen!


    Kassel ist sehr grün. =) In der Stadt eine riesige Parkanlage, noch ein Großes Gelände mit Badeseen und viel Grün auf der anderen Flussseite, dazu noch kleinere Parks und natürlich der Bergpark Wilhelmshöhe und drum herum wahnsinnig viel Wald. Ich finde es angenehm mit Hund hier zu leben. Als ich noch studiert habe, hatte ich den Hund noch nicht, aber die Uni ist auch relativ hundefreundlich, einige Studenten hatten ihre Hunde dabei.


    Die Parks sind mehr so für die morgendliche Pipirunde interessant, aber "viel Wald" klingt gut, genau das brauchen wir! Dass die Uni Hunde erlaubt, ist mir auch wichtig. Weißt du, in welchen Ecken Kassels man am besten "waldnah" wohnt, ohne zu weit ab von der Uni zu sein? Werde auf jeden Fall noch mal GoogleEarth zu Rate ziehen, aber sowas nur anhand von Karten zu erkennen, finde ich immer ein bisschen schwierig. Bin da nicht so der große Held... :ops:


    Eindeutig Münster!!!


    Wo wohnt man denn in Münster besonders gut mit Hund? Kennst du da konkrete Stadtteile, die du empfehlen würdest?


    MadameWuff, Saarbrücken wäre definitiv sehr interessant. Das ganze Bundesland ist ja unsagbar Grün! Dort sind ja selbst Autofahrten vom Stadtzentrum aufs Land zeitlich sehr überschaubar. :D


    Danke schon mal an euch vier! :smile: Das hilft mir schon mal zu Orientierung. Vielleicht findet sich ja noch der ein oder andere, der von "seiner Stadt" oder von seiner Zeit an der Uni mit Hund berichten kann...
    Aachen, Gießen und Bochum wären noch interessant. Leipzig auch. Alle Städte im Osten und in Mitteldeutschland wären rein "preislich" interessant...

    »Und wenn du dich getröstet hast, wirst du froh sein, mich gekannt zu haben. Du wirst immer mein Freund sein."

  • Gießen! Habe fast 6 Jahre dort gewohnt und da gibt es Wald und Felder ohne Grenzen ;-) Gießen an sich ist vielleicht auf den ersten Blick nicht so hübsch, aber eine unheimlich tolle Studentenstadt und voll mit Hunden (was wohl auch an den Veterinärmedizinern liegen dürfte ...) - besonders, wenn man es eher etwas kleiner und familiärer mag und keine Partymeile braucht (was nicht heißt, dass man in Gießen nicht auch Party machen kann.)


    Ich hab im Schiffenbergertal gewohnt, dort ist man in fünf Minuten im Wald, wo man kilometerweise laufen kann. Beliebt war als Gassistrecke auch immer der Schwarzacker, aber auch rund in Grünberg, Linden, Heuchelheim (Seen!) ... da gibt es wirklich genug Platz zum Laufen.


  • Aachen, Gießen und Bochum wären noch interessant. Leipzig auch. Alle Städte im Osten und in Mitteldeutschland wären rein "preislich" interessant...


    Ich wohne im Kreis Aachen, komme allerdings gebürtig auch hierher. Ich weiß nicht wie hundefreundlich die Uni ist, da ich nie hier studiert habe. Der Kreis Aachen ist allerdings sehr grün, ich bin in einer Minute im Feld. @pingpong kann dir zu Aachen vielleicht was mehr sagen, sie wohnt in der Stadt.
    Bei konkreten Fragen zu Aachen kannst du dich gerne an mich wenden.

  • Ich wohne auch in Gießen. Wenn ich die Wahl gehabt hätte, wäre es wohl eine andere Stadt geworden. Der Hund ist später dann dazu gekommen.
    Es gibt sehr viele Studenten mit Hund, viele nehmen ihren Hund auch mit zur Uni trotz Verbotsschilder. Ist wohl alles nicht so schlimm.


    Allerdings ist ein Auto echt wichtig. Die Mieten innerhalb Giessen sind ziemlich hoch.. außerhalb findet man schnell etwas mit Hund und hat dann auch viele Spaziermöglichkeiten. Dann ist die Busverbindung aber recht mies.


    Im Endeffekt denke ich sogar, dass es auch in einer Großstadt mit Hund funktionieren kann.

    "Irgendetwas stimmt hier nicht! Ich habe meinen Willen nicht bekommen"
    (Wicked – Die Hexen von Oz)

  • Also Uninah und trotzdem recht grün sind die Stadtteile Wolfsanger oder Wesertor. Die großen Waldgebiete liegen eher an der anderen Stadtseite. Die großen Wälder sind der Habichtswald und in die "andere" Richtung der Kaufunger Wald. Allerdings ist Kassel halt auch echt nicht sehr groß und man ist recht schnell überall. Vor Allem mit dem Auto ist man sehr schnell aus der Stadt raus, der ÖNV ist aber auch nicht schlecht. Theoretisch kann man z.B. auch in eins der Dörfer die mit der Regiotram verbunden sind ziehen, die Fährt dann in mit unter 30 Minuten vom Dorf zum Hauptbahnhof. Vom Hauptbahnhof zur Uni ists dann auch nicht mehr so weit.


    Mal auf die Schnell bei Google Maps geschaut:


    Und mal so als Überblick


    Roter Punkt: Hauptbahnhof
    Blauer Punkt: Uni
    Gelber Punkt: Da wohn ich. Ich hab einen kleinen Park quasi vor der Tür, bin mit dem Auto in etwa 15-20 Minuten am Wald und brauche etwa genauso lange zur Uni.Links sieht man den Habichtswald

    Sonja mit ihrem ungarischen Panzerdackel Tomi


    - Die wahre Größe eines Hundes wird nicht in cm gemessen! -

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!