Avatar

Was haltet ihr vom (Sch)Lecken?

  • ANZEIGE

    Ich hätte mal 2 Fragen zum Lecken, also wenn der Hund Menschen ableckt, was ja viele Hunde gerne mal machen, sei es nur die Hände oder auch sonstwo.


    1) Was drückt der Hund damit aus?
    Dass er einen mag? Oder will er sich nur einschleimen, um Zuwendungen zu erheischen? Oder noch was anderes?



    2) Ist das unhygienisch, wenn man sich nicht sofort danach die Hände wäscht?
    Ich meine jetzt nicht das persönliche Empfinden, sondern ob es aus gesundheitlicher Sicht handfeste Probleme gibt, die dadurch entstehen können, und ob nur im Bezug auf Essen, oder auch wenn man andere Gegenstände nach dem Ablecken anfasst. GIbt es dazu gesicherte Erkenntnisse?

  • ANZEIGE
  • Zwei so Schleck-Wuffs hab ich hier auch sitzen. Lucky kann das mit Hingabe und unendlicher Ausdauer machen. Wenn man da nicht mal sehr deutlich Einhalt gebietet, hört Sie so schnell nicht damit auf oder Sie ist beleidigt.
    Also Händewaschen tu ich mir vor dem Essen schon, vorallem weil Lucky schon sehr feucht schleckt. Snoppy ist eher der Trocken-Schlecker, da tropft dann nicht die ganze Hand.
    Ob es unhyhienisch ist, muss glaub ich jeder selbst für sich entscheiden.
    Und ich glaub meine Zwei machen das zum einen um zu zeigen "hey ich mag dich" oder um Streß abzubauen. Zumindest bei Lucky hab ich das Gefühl das es so ist.

    lg.


    von Jana mit Lucky und Snoopy
    und Trixie und Jeany für immer im Herzen.

  • ANZEIGE
  • Mia ist auch ein Dauerschlecker. Und ich habe keine Ahnung warum sie das macht und freue mich über neue Erkenntnisse :D Stressabbau sehe ich bei Mia nicht als Ursache. Sie macht das nämlich auch besonders gerne in entspannten Situationen - z. B. beim aufwachen.

    Liebe Grüße


    Janina mit Mia (Pudel-Coton de Tuléar Mix, *20.05.2013)


    und mit Leo (Border Terrier) immer in meinen Träumen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • :lachtot: Also ich kenne dieses lecken auch als "soziale Komponente", viele Hunde schleckern sich ja gegenseitig und eben auch mal den Menschen :herzen1:
    Sprich: Unterwürfigkeit, Zuneigung, Aufmerksamkeit und eben auch, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen- zB Futter bekommen :D :D :D :D


    Unhygienisch ist es sicherlich schon, denn durch sowas können ja Bakterien, unter anderem auch Würmer, übertragen werden, aber ich selbst sehe das auch nicht so eng. Klar, ich wasche mich dann, manchmal nicht sofort, aber wenn de Hunde einen doch mal im Gesicht oder so erwischen, dann geh ich mich sofort waschen......

  • 1) Was drückt der Hund damit aus?
    Auch wenn das sicher noch jemand fachlich besser ausdrücken kann...
    Es kommt immer auf die Situation an. Bei einer hektischen Begrüßung ist es beschwichtigend und freundlich gemeint, in einer stressigen Situation kann es Stress abbauen als Übersprungshandlung und bei einer gemütlichen Kuschelrunde auf dem Sofa ist es eine zärtliche Körperpflege, usw. ...-



    2) Ist das unhygienisch, wenn man sich nicht sofort danach die Hände wäscht?
    Hygienisch ist es sicher nicht da Hunde nunmal nicht auf regelmäßige Zahnpflege + Mundspülung achten und eine relativ große Begeisterung für Dinge haben die nicht gerade als keimfrei einzustufen sind.
    Solange der Hund regelmäßig entwurmt wird (oder Kotproben kontrolliert werden), eine Gesundheitszustand hat der nicht problematisch ist und man selber regelmäßige Körperpflege (z.B. Hände waschen vor dem Essen) betreibt seh ich da eigentlich kein Problem.
    Soweit ich weiß wird aber von Ärzten gerne davon abgeraten sich ablecken zu lassen, insbesondere wenn man z.B. selbst gesundheitliche Probleme hat oder schwanger ist.

  • Es kommt wohl auf die Situation an in der ein Hund schleckt! Meine machen das eigentlich nur wenn wir gemütlich auf dem Sofa kuscheln dann wird gerne mal Hand oder Arm abgeschleckt, ich denke das ist einfach "Körperpflege" und ein "Sozialverhalten".
    Ich hab damit kein Problem, solange es nicht extrem wird.
    Wenn es nach meiner Mutter geht ist das UNHYGIENISCH, mich stört es nicht. Ich wasche mir vorm Kochen oder Essen schnell die Hände, aber renn nicht alle paar Minuten ins Bad nur weil mein Hund mich abgeleckt hat.
    Grundsätzlich können aber natürlich auch Würmer (falls der Hund welche hat) auf den Menschen übertragen werden. Zwar nicht gerade toll, aber selbst wenn man sich Würmer einfangen würde, kein riesen Drama. Mal abgesehen von Fuchsbandwurm, den man sich aber als Hundemensch der viel in der Natur unterwegs ist auch auf sehr vielen anderen Wegen einfangen kann.
    Ich lebe schon immer in Haushalt mit Hunden, nie hatte ich Würmer oder Krankheiten die Hundebedingt gewesen wären. Wie oft wir als Kinder beim spielen auf dem Boden von Hunden abgeschleckt wurden weiß ich garnicht :) Was uns nicht umbrachte machte uns härter. Zumindest hatten wir nie mit irgendwelchen Allergien zu kämpfen, kommt wohl davon dass wir in keinem klinisch reinen Haushalt aufgewachsen sind :)

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Lupo macht das nur zur Begrüßung (sehr dezent und vorsichtig an meiner Nase)
    und wenn wir intensiv kuscheln- da ist´s vermutlich so ne Art soziale Fellpflege
    in Verbindung mit Zuneigung ausdrücken wollen. Er übertreibts aber auch nicht, macht´s mal ne Minute vielleicht..


    Pascha, mein alter Pflegi war früher ganz arg. Egal welches Stück Haut er
    erreichen konnte, der hat in einer Tour geleckt. Man konnte ihn kaum Streicheln, da er immer bemüht war, gleichzeitig irgendwo rumzulecken.. Das war mir dann auch zuviel. Inzwischen ist es auf einem normalen Maß.

    Liebe Grüße

    Sabine mit Lupo im Herzen (15.03.2004 - 26.12.2019)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!