Beiträge von Mia1996

    Ich habe zu Weihnachten reichlich Lesenachschub bekommen :applaus:


    Heute Morgen habe ich die letzten Seiten von Der Bär und die Nachtigall gelesen. Was für ein traumhaft schönes Buch!


    Davor habe ich Der Wal und das Ende der Welt gelesen. Das war allerdings nicht so meins. Als ein "Buch das uns Hoffnung macht" sehe ich das auch nicht. Eher das genaue Gegenteil davon :fear:


    Und gerade habe ich die ersten Seiten von Der Länge Weg zu einem kleinen zornigen Planeten gelesen. Das fängt auf jeden Fall sehr vielversprechend an!

    Ich hab von meiner Klasse einen Adventskalender bekommen :schneewerfen: Soooo süß! Ich hab mich so gefreut!

    Gestern waren selbst gebastelte Ohrringe darin und heute selbst gebackene Printen. Mega lecker.


    Meine Eltern waren gestern auch noch überraschend zu Besuch und haben mir auch einen Adventskalender geschenkt :applaus: Nummer eins war zu groß, um verpackt zu werden. So ein - wie nennt man das? - ein "Tannenbaum" aus Stöcken zum Aufhängen mit Lichterkette dran. Heute war ein Anhänger für den "Baum" drin.


    Und von einer Freundin habe ich auch noch ein Paket mit 24 Päckchen geschickt bekommen (Womit habe ich das verdient??? :shocked:). Gestern waren Energiekügelchen drin und heute Handcreme.


    Meine ersten beiden Adventsbriefe haben auch viel Spaß gemacht. Morgens wird der Name gezogen, dann kann ich mir bis zum Nachmittag schon mal Gedanken darüber machen, was ich so schreiben möchte.

    Ich bin nach wie vor im Adventskalender-Wahn - aber so langsam bin ich mit allem fertig :applaus:


    Für meinen eigenen Adventskalender liegen Briefpapier, Briefmarken und alle Adresse bereit - ich muss nur noch irgendwie "schön" auslosen, wer an welchem Tag dran ist.

    Meine Eltern kriegen in diesem Jahr einen Adventskalender, der das normale Budget etwas sprengt - sie werden mich hassen |) - aber da müssen sie durch. Hier sind alle Päckchen gepackt und transportfähig.

    Eine Freundin von mir, die normalerweise im Herbst mit mir immer einen großen Urlaub macht (blödes Corona :() kriegt stattdessen einen Fotoadventskalender: 24 Fotos - die Highlights unserer letzten Urlaube und sie darf an jedem Tag ein Foto ziehen.

    Drei andere Freundinnen kriegen von mir verschiedene Adventskalenderbücher.

    Und weil das ja alles noch nicht reicht, habe ich jetzt noch mit einer Freundin und Kollegin einen Adventskalender auf unserer Lernplattform für die ganze Schule gestaltet. Das wird so toll :applaus:Von einer Autorin haben wir die Erlaubnis bekommen, ihre Adventskalendergeschichte vorzulesen und Audioaufnahmen davon in dem Kalender hochzuladen. Dazu gibt es Gedichte, Rezepte, Rätsel und Co. Die Kinder werden sich so sehr freuen!

    Ich werde dieses Jahr als "Adventskalenderaktion" Briefe schreiben. 24 Namen von Freunden und Familienangehörigen wandern in ein Säckchen. An jedem Abend wird dann ein Name gezogen und der Person schreibe ich dann bei Kerzen, Plätzchen und Weihnachtsmusik einen Brief.


    Ich hoffe, ich zieh das durch und habe so jeden Tag etwas Weihnachtszeit :nicken:

    Schönes neues Briefpapier ist schon gekauft und in jeden Brief kommt dann noch ein dünner Holzanhänger für den Weihnachtsbaum.

    Ich fand die erste Woche unter diesen Umständen eigentlich ganz gut.

    Meine Viertklässler halten sich weiter sehr gut an die Regeln. Fast alle haben jetzt Decken oder XXL-Schals dabei, die in Tüten an die Tische gehangen werden und bei Bedarf benutzt werden dürfen. Freitags gehen die dann zum Waschen wieder mit nach Hause.

    Wir haben ja das Glück sehr gut lüften zu können: große Fenster, die sich komplett öffnen lassen durchgängig an einer langen Seite, Kippfenster an zwei Seiten und Türen an zwei Seiten. Wir haben in dieser Woche mehr gelüftet, als vorgegeben und es war trotzdem gut auszuhalten. Es darf also noch etwas kälter werden - dann werden wir zumindest die großen Fenster ab und zu schließen.


    Ja es ist hauptsächlich Frontal- und Einzelunterricht - meine Klasse mag das tatsächlich aber sehr gerne. Und für mich ist das natürlich wesentlich entspannter in der Vorbereitung und Durchführung.


    Die praktische Radfahrausbildung konnten wir planmäßig starten lassen - mal ein kleines Highlight in diesem Jahr zumindest. Laternen für Sankt Martin basteln wir auch ohne Zug. Dieses Jahr allerdings so einfache, dass wir ohne Helfereltern auskommen. Was für mich eigentlich auch ziemlich entspannt ist ;)


    Eines meiner Kinder hat die Woche in Quarantäne verbracht. Da wir den Umgang mit unserer Lernplattform zwischen Herbst- und Sommer eifrig in den IT-Stunden geübt haben, hat das auch relativ gut geklappt. Trotzdem hätte dieses Kind eigentlich noch zusätzliche Telefonate oder Videokonferenzen gebraucht. Geht halt aber nicht, wenn ich im Unterricht bin.


    Ich habe jetzt im Unterricht die ganze Zeit FFP2 Masken getragen und fand es so angenehm! Dadurch, dass jetzt kein Stoff mehr auf dem Mund aufliegt, verstehen die Kinder mich auch ohne Maske ohne Probleme. Atmen ging gut, nur beim Vorlesen in der Frühstückpause nehme ich die Maske ab. 15min non-stopp Unterhaltunsgprogramm sind dann doch atemtechnisch anstrengend. Da haben die Kinder aber auch 2m Abstand zu mir.


    Die einzige Schwachstelle ist das winzig kleine Lehrerzimmer... Eigentlich müsste ich in der Pause allein in meinem Klassenzimmer bleiben und da was essen, aber das ist a) traurig und b) unpraktisch (Pausenzeiten sind nun mal auch Absprachezeiten, da kann man ja nicht immer abwesend sein).

    Nein, gar nicht.

    Die Kinder halten sich so super an die Regeln. Ich finde es völlig unkompliziert (Grundschule). Ich bin fast traurig, dass jetzt Ferien sind - ich habe die letzten Wochen mit meiner Klasse so genossen. Bin aber auch Klassenlehrerin und nur in meiner Klasse plus LRS Unterricht in Kleingruppen. Das ist wirklich angenehm.

    Dieses Durcheinander in NRW...

    Gestern kam die Schulmail, dass ab dem 7.05. die Viertklässler kommen und dann ab dem 11.05. auch alle anderen. Jede Stufe an einem anderen Wochentag.

    Das wäre ja tatsächlich gut umsetzbar. Jede Klasse jeweils halbieren und wir hätten dann immer noch 6 Räume für die Notbetreuung zur Verfügung.

    Mails an die Eltern hatte unsere Schulleitung direkt fertig. Wir also alle direkt brav die Eltern informiert.

    Und dann kamen die ganzen Nachrichten aus der Presse und Laschets Zurückrudern - alles wird doch erst am 6.5. entschieden...

    Tja... Die armen Kinder, die sich jetzt schon auf den 11. freuen...