Darf der Hund wirklich kein Lieblingsspielzeug haben?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    wenn alles klappt, wird bald unser erster Hund einziehen. :gut:


    Ich habe gelesen, dass man einem Hund nie eigenen Zugang zu Spielzeug geben soll, weil das ein Privileg sei.


    Wie macht Ihr das?
    Darf er nicht mal ein Lieblingsspielzeug für sich haben? :???:


    Nach meinem Gefühl, würde ich Laica gerne eines geben. Ich bin ja nicht 24 Stunden um sie rum. Da dachte ich, es tröstet sie, und sie hat Beschäftigung.


    Oder sehe ich das zu vermenschlicht?

  • ANZEIGE
  • Unsere Carlie (aktuell 13 Wochen alt) hat ein Spielzeug immer zur Verfügung, damit sie sich auch ohne uns (und unsere Große) beschäftigen kann.
    Ich wüsste auch nicht, was so schlimm daran wäre, wenn der Hund das als Privileg sieht. Meiner Meinung nach darf mein Hund auch Privilegien haben und "Besitz", wenn man das so nennen kann. Ich habe ihr das Spielzeug gegeben, also ist es "ihrs".
    Grade bei Welpen finde ich es wichtig, dass er sich auch mit etwas beschäftigen kann, ohne das man selbst aktiv dabei ist. Schließlich müssen die Zähnchen auch an irgendetwas getestet werden. :D

    Es grüßt Sabrina Sophie mit
    der Corgizei:
    Welsh Corgi Pembroke Sheriff Carlie (*19.08.2014)
    & Welsh Corgi Pembroke Deputy Scooter (*07.08.2015)


    Lieben heißt auch loslassen...
    Berner Sennenhündin Maja (*09.04.2011 - †27.03.2015)

  • Also unsere Beiden haben Ihr Spielzeug überall rumliegen. Gelegentlich räume ich alles zurück in ein Körbchen, was die Sammelstelle ist, aber das hält nie lange :D
    Allerdings haben wir nicht so viel, da unsere Beiden nicht so die Spieler sind. Lenny ist zu alt und Carla hat nur ab und zu mal Spielanwandlungen, die verstreut einfach nur gerne was in der Gegend rum :lol:
    ABER, wenn überhaupt wird alles nur genutzt, wenn wir zu Hause sind. Sind wir mal nicht da, spielt keiner mit irgendetwas und kuschelt auch mit nichts. Die gehen relativ zügig in ihre Körbchen, Couch etc. und schlafen.
    Ich sehe darin kein Problem, das unsere ihr Spiel/Kuschelzeugs zur freien Verfügung haben. Wenn wir keine Lust auf spielen haben, wird auch nicht gespielt, dann liegt das Zeugs eben einfach nur rum. Hier wird aber auch nichts verteidigt, gegen Niemanden (aus unserer Familie).


    LG

  • ANZEIGE
  • Ich denke, es geht um das Belohnungsspielzeug bei dieser Theorie...
    Yoshi hat auch einen quietsche-Ball, den es nur beim Üben gibt. Den kriegt er nur zur Belohnung von mir uns sonst ist er sicher verwahrt. Damit bleibt dieses Spielzeug immer besonders und spannend. Er hat aber auch ein Kuscheltier, was er immer bei sich hat. Das leigt hier meißt rum und steht somit zu seiner freien Verfügung.

  • Meinem Hund steht sein Spielzeug frei zur Verfügung. Die Reizangel und das Frisbee sind Ausnahmen.
    Ares kann so selbst entscheiden, an was er gerade kauen will, deshalb ist er auch im Besitz von mehreren SZ.
    Gibt ja einige Personen, die nur ein Kuscheltier und nen Ball haben- finde ich zu wenig.
    Das Spielzeug würde ich nur bei einem sehr ressourcenorientierten Hund wegnehmen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich bin viel zu "unordentlich" um bei 4 Hunden da hinterher zu kommen, ständig Spielzeug wegräumen zu wollen. Zumal: wenn kein Spielzeug da ist, machen sie sich z.B. aus einem runtergefallenen Blatt eins oder aus sonst irgendwas, was so rum liegt ;)


    Obwohl hier Spielzeuge dauerhaft rumliegen, haben meine Hunde noch nicht die Weltherrschaft an sich gerissen :)

  • Bei uns liegt das Spielzeug auch frei verfügbar herum (und das ist gar nicht so wenig, ist mir letzte Woche erst aufgefallen, als ich die 3. Kiste aufgestellt habe :pfeif: )
    Es hat seinen festen Platz, liegt aber auch öfters im Haus verstreut herum.
    Besonders Lennard, der immer etwas mit sich rumschleppen muss und Buh nutzen es gerne (wobei Buh eindeutig praktischer ist: Sie holt sich ein Teil, spielt damit und legt es dann ganz ordentlich an seinen Platz zurück, bevor sie sich das Nächste holt :lol: ).
    Ich hab auch keine Probleme damit. Streit gibt es deswegen keinen zwischen den Monstern und sie können sich auch mal alleine beschäftigen (Buh und Lennard holen sich oft was, zergeln zusammen daran rum, Buh räumt es weg und gut ist! Manfred holt sich höchstens mal ein Plüschie als Kopfkissen und Bob interessiert das Zeug gar nicht).
    Ich guck regelmäßig alles durch, damit nichts passiert beim unbeaufsichtigten Spielen (Kaputtes, Kleines oder potentiell leicht zu Zerstörendes gibt es nur unter Aufsicht).


    Also ich würde ihm sein Spielzeug ruhig lassen, aber ob er es auch alleine bespielt ist die andere Frage ;)

    Liebe Grüße
    Binks mit ihren Monstern
    Manfred, Rottweiler-Mix, ca *01.07.2004
    Lennard ("Ferkel"), DSH, ca *01.11.2006
    Bob, Zwergspitz, *19.07.2007
    Buh, Zwergspitz, *24.03.2014
    Ulf-Wolfram, Wolfsspitz, *01.12.2014
    und im Herzen Fil, DSH, *12.11.1998 - 08.2004

  • Unser hat sein Spielzeug nicht frei zur Verfügung, dass gibt es nur zum spielen und unter Aufsicht.
    Da er sehr, sehr gerne an den Spielzeugen rumkautscht, wäre mir auch einfach die Gefahr zu groß, dass er, wenn wir nicht da sind, irgendwelche Teile verschluckt, die ungesund bzw. gefährlich für ihn sind.

  • Bei uns liegt auch beim aktuellen Hund das GESAMTE Spielzeug frei in der Gegend rum - vorm Staubsaugen merke ich immer wie viel das ist, weil cih dann alles einsammeln muss :D
    Bei den letzten beiden Hunden war das genauso. Keiner von denen wurde auffällig oder aufmüpfig und keiner hat versucht die Weltherrschaft zu übernehmen ;-)
    Wie bei Menschenkindern auch gibt es auch bei Hundekindern viele bekloppte Erziehungstheorien nach denen Du wenn du drauf stehst an deinem Hund rumdoktern kannst. Musst du aber nicht - wenn du dem Hund Spielzeug geben willst, gib ihm welches, ich glaube auch eigener Erfahrung kaum, dass es ihm schaden wird...mein Henry schläft sogar jede Nacht mit seinem Plüsch-Entchen, meistens hat er den Kopf drauf und tagsüber spielt er dann auch damit, wie mit zig anderen seiner Spielzeuge, bisher gehts ihm gut ;-)


    LG!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!