ANZEIGE
Avatar

RS ohne B.E. - mal sachlich

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    Da es ja doch ein paar Foris gibt die es interessiert was eigentlich hinter der Theorie der Rudelstellung steckt, versuche ich mal einen Thread zu eröffnen, der (hoffentlich) das Thema mal ganz sachlich und ohne auf die Person von B.E. einzugehen behandelt.


    Mich würde es sehr interessieren, ob es Aspekte gibt, über die es sich lohnt näher nachzudenken. Dafür wäre es toll, wenn es HH hier gäbe, die bereits nach RS ihre Hunde “erziehen“ ( schon die erste offene Frage: ist das Erziehung oder eine Einstellung?).


    Ich würde gerne wissen, wie sich der Alltag von RSlern mit ihren Hunden gestaltet und welche Probleme beim Hund sich dadurch lösen ließen und auf welche Änderung das zurückzuführen ist. Auch die Frage was “sanfte“ RSler anders betrachten wie die hardcoreanhänger würde mich interessieren.


    Mir fehlt bei RS immer eine Erklärung, warum, wieso, weshalb jenes so oder so ist und ganz viel wird ja an B.E. festgemacht, so das vielleicht auch interessante Aspekte verloren gehen.
    Mal losgelöst von dieser Dioktrin, fände ich es toll wenn wir uns hier mal austauschen, hinterfragen, erklären und auch (sachliche) Kritik äußern könnten.


    Also ihr Lieben, los geht's........... ;)

    Wenn du einen Fisch nur danach bewertest, wie gut er auf einen Baum klettern kann, wird er sein Leben lang glauben er sei dumm“(Einstein)

  • ANZEIGE
  • Das ganze Konzept KANN ohne B.E doch gar nicht existieren weil sie (laut ihr) die einzige ist die die Hunde einschätzen kann. Ohne Einschätzung keine Stellung, ohne Stellung kein Leben nach der Stellung.

    Lulu - *2005, mein Herz, mein Glück, mein kleines Seelenheil, mein persönliches Alles.
    &
    Lawall - *16.04.2014

  • Es gibt ja wohl schon einige “Splittergruppen“ die das Thema ohne B.E. und ihre starren Ansichten weiterführen. Und deren Erfahrungen interessieren mich sehr.

    Wenn du einen Fisch nur danach bewertest, wie gut er auf einen Baum klettern kann, wird er sein Leben lang glauben er sei dumm“(Einstein)

  • ANZEIGE
  • Zitat von "RottiAnju"

    B.E. ? :???:


    Barbara Ertel ;)

    Liebe Grüße von Conny, mit ihren Individualisten Sam, Pepples, sowie Sonnenscheinchen Frieda


    Für immer im Herzen
    DSH Charly (Karlchen) *18.03.99 - 22.04.10

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Jumim"

    Was kann daran sachlich sein? Für mich ist das an der Fingern herbeigezogenes "Hokus Pokus".


    Warum?
    Ich möchte halt mal herausfinden, warum das so polarisiert (oder ob das nur an B.E. liegt) und ob es nicht Aspekte gibt, die man herausarbeiten ( unter neuer Betrachtung/Sichtweise) und vielleicht verwenden kann.
    Alle wollen doch gerne Beweise, warum nicht mal hier versuchen, welche zu finden oder das ganze zu widerlegen?

    Wenn du einen Fisch nur danach bewertest, wie gut er auf einen Baum klettern kann, wird er sein Leben lang glauben er sei dumm“(Einstein)

  • Nunja, wann immer man nach Rudelstellung fragt wird man auf deren Forum verwiesen.
    Und das ist schon gleich das erste was ich arg fragwürdig finde, dieses "Wir reden nur dort darüber und nirgendwo sonst".


    Die Fragen nach dem Warum blieben bisher immer unbeantwortet und meines Wissens nach hat auch B.E diese Fragen nie beantwortet.
    Eine meiner wichtigsten Fragen ist: Wie kann es sein das keine Stellung doppelt besetzt werden darf und es trotzdem wilde Hunderudel mit deutlich mehr als 7 Hunden gibt? Auch Wölfe laufen nicht immer als 7er Pack zusammen.
    Darauf habe ich noch nie eine Antwort erhalten und ja, ich möchte dort drüben nicht lesen. Es kann doch nicht so schwer sein auch woanders Antworten zu geben?

    Troublemakers, die tun nix! Die wollen nur spielen!
    Prinz Arren: 03.04.2012* Mini Bullterrier
    Prinz Hamilton: 26.09.2012* Whippet


    Vorgegangen, unvergessen: Trolly † 2002, Löle †2012 und die anderen

  • doch, diese Antworten wurden auch schon gegeben. ;)


    Laut dieser Lehre gibt es Parallelstrukturen, Nachfolger die herangezogen werden. Obendrein sind natürlich Junghunde dabei, es werden Lücken gerissen durch Unfälle und andere Ausfälle und Hunde, flexibel wie sie sind, übernehmen die Aufgaben der Ausgefallenen - notdürftig.
    Außerdem können auch Rudel mit weniger als 7 Hunden Struktur im Sinne von RS sein.


    Und wenn immer gesagt wird, es gäbe keine Struktur bei wildlebenden Hunden: wer weiß das denn? Hat doch noch keiner daraufhin draufgeguckt.

    die Menschen hassen die Wahrheit. Zum Glück ist das der Wahrheit egal

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE