ANZEIGE
Avatar

Meine Hunde werden alt :(

  • ANZEIGE

    Ich bin traurig. In letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass Nuca immer hinter mir läuft. Und Kaya trottet nur so nebenher. Nuca ist 13 Jahre (Peki-Mix) alt, Kaya ist 9 Jahre alt (Rotti). Ich hab mir eingeredet, dass sie schlechte Tage haben, aber es bleibt so.
    Kaya schafft es nicht mehr immer in den Kofferraum zu springen. Dann muss ich ihren Poppes hinterherschieben. Es macht mich so unendlich traurig, weil es mich an das Ende erinnert. Nuca lief immer vorne mit dabei, und ist jetzt immer hinter mir.
    Kaya läuft ne halbe Stunde vorne raus, und dann läuft sie neben mir. Ich höre wie ihre Krallen am Boden schleifen, sie hebt die Beine nicht mehr richtig. Die Runden werden kürzer und langsamer. Zu Hause fallen die zwei nur noch ins Körbchen, wo sie tief und fest schlafen. Wieso werden Hunde nicht so alt wie Pferde?
    Bis vor einem halben Jahr war alles in bester Ordnung. Und jetzt....?!

    _________________________________________________
    Menschen sollten Maulkörbe und Hunde Gesetze bekommen
    _________________________________________________

  • ANZEIGE
  • Ich kann total gut verstehen, dass dich das traurig macht... :sad2: Tomi ist jetzt zwar erst 7 aber es erinnert mich immer wieder daran, dass er eben kein junger Hüpfer mehr ist. Aber so ist eben leider der lauf der Dinge... :verzweifelt: Aber ich glaube einen alten Hund zu haben, bzw. seinen Hund auf dem Weg ins Alter zu begleiten ist bei aller Traurigkeit die aufkommt wenn man daran denkt, dass die gemeinsame Zeit irgendwann zu Ende ist, auch etwas sehr schönes und besonderes. Ein kleiner Teil von mir ist auch neugierig auf diese kommende Zeit und lächelt bei dem Gedanken an einen grauschnäuzigen, grummeligen Panzerdackel der sich von Allen angemessen verwöhnen und betüddeln lässt. :smile: Der größere Teil ist aber trotzdem traurig... :ops:
    Mist, jetzt hab ich auch schon wieder einen Kloß im Hals wenn ich daran denke...

    Sonja mit ihrem ungarischen Panzerdackel Tomi


    - Die wahre Größe eines Hundes wird nicht in cm gemessen! -

  • Das ist nun mal der Lauf der Dinge ;)


    Ich kann deine Traurigkeit verstehen, vorallem, da du 2 Senioren hast - da macht es ja gleich doppelt bemerkbar - aber nimm es an - es ist nun mal so.


    Nachdem Lilly im Juli mit 16 Jahren über die Regenbogenbrücke ging, sind jetzt noch 2 Hunde bei mir - 10 und 12 Jahre -aber noch fit - also zur Zeit keine Einschränkungen, aber die Zeit läuft auch hier.

    Lieben Gruß Susanna


    Das Licht am Ende des Tunnels kann auch ein Idiot mit ´ner Kerze sein

  • ANZEIGE
  • Da gibt es einen sehr schönen Spruch zu:


    Der einzige Grund, warum Hunde nicht so alt werden ist der,
    das wir dann noch mehr leiden würden, wenn sie gehen...


    Unbekannt


    Ist so viel wahres dran....


    Ich kann dich aber verstehen, meine Grosse ist leider auch nicht ganz so fit mehr, heute müssen wir zum Tierarzt, weil sie so schlecht aufsteht.


    Trotzdem liebe ich die grauen Schnauzen so sehr und die tollen Momente, es ist halt anderes als mit einem vor Kraft strotzenden Jungspund, aber nicht weniger schoen, das ist was zaehlt.

    Die Langnasen - Riesenohren - Rasselbande.


    "Wenn du meinst das meine Nase gross ist, dann musst du erstmal mein Herz sehen."

  • Ich fühle mit dir.
    Herr Tucker ist 8.5 Jahre alt und er ist das letzte Tier, das mit geblieben ist.
    Ich merke seit einem halben Jahr deutlich, dass er alt wird.
    Morgen haben wir einen Tierarzttermin, weil er einen grossen Knubbel neben den Rippen hat. :sad2:
    Ich hoffe sehr, dass er noch eine lange Weile bei mir ist.


    Auch wenn unsere Senioren besonders liebenswürdig sind, macht man sich doch ständig Sorgen um sie.
    Ich zumindest.

    Seelenhunde…
    hat sie jemand genannt…


    jene Hunde, die es nur einmal
    gibt im Leben...
    jene Hunde, die wie Schatten
    waren…
    wie die Luft zum atmen…


    jene Hunde, die uns
    ohne Worte verstanden.


    Aus „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Expuéry



    Herr Tucker und die Neue

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Da ich Hunde (fast) aller Altersstufen habe, kann ich Deine Beschreibung nachvollziehen - aber: ;)
    ich würde mich damit nicht unhinterfragt abfinden. Das heißt nicht, dass man anfangen muss, an den Hunden herumzuexperimentieren, aber ich habe vielfach erlebt, dass eine gute Physio, evtl. eine Nahrungsanpassung/ Nahrungszusätze ganz gezielt auf den jeweiligen Hund abgestimmt sehr, sehr guttun kann!

    Viele Grüße
    von der Rotbuche


    Die Welt ist hier und jetzt.

  • Zitat von "Suse2010"


    Der einzige Grund, warum Hunde nicht so alt werden ist der,
    das wir dann noch mehr leiden würden, wenn sie gehen...


    Unbekannt
    Ist so viel wahres dran....


    Bei mir ist es umgekehrt. Bei dem Hund, der am kürzesten hier war, habe ich am allermeisten gelitten.


    Aber ja, so ist es nunmal, es ist traurig - aber wenn man es zuende denkt, ist es auch gut so. Es muss so sein! Stell dir vor, sie würden sterben, obwohl sie noch jung, gesund und topfit sind. Das stelle ich mir richtig schlimm vor. Oder sie wären unsterblich - das wäre doch die reinste Horrorvorstellung.
    Aber so werden sie alt, und wenn man Glück hat, sterben sie nicht vor ihrer Zeit. Dann ist es irgendwie auch OK. Für mich jedenfalls.


    Aber ein Grund zum Traurigsein ist es natürlich trotzdem. :cuddle:
    (Nur nicht so lange)

  • Mein Rüde ist nun ebenfalls gute 8.5 Jahre alt und ich merke ausser einer grauen Schnauze noch nichts vom "älter werden". Der ist noch immer so bekloppt wie vor 4 oder 6 Jahren.


    Was ich aber merke: Er ist schneller kaputt als früher. Kann an der fehlenden Kondition liegen, aber auch am Alter.

  • Ich kann das ebenfalls sehr gut nachvollziehen. Meine Akasha ist nun 11 Jahre und in den letzten Monaten fällt mir immer mehr auf, dass sie nicht mehr so lange Strecken laufen mag, dass sie deutlich langsamer wird und schneller aus der Puste.


    Ich will nicht, dass sie alt und betagt wird :-( Ich versuche nun so gut wie möglich ihren Bedürfnissen gerecht zu werden und lasse sie auch mal zu Hause, wenn sie keine Lust auf Touren oder große Runden hat, dann gehen wir halt so weit wie sie will und legen Pausen ein, wenn sie möchte.


    Und dann gibt es wieder so Tage, da zischt sie mit einem keken Blick an mir vorbei und meine Welt strahlt wieder :herzen4:

  • Es ist beruhigend, zu wissen, dass noch mehrere dieses Leid teilen. Nicht, dass es schön wäre, aber beruhigend. Wir müssen alle da durch, so schlimm es auch ist. Wenn ich denke, vor paar Jahren habe ich keinen Gedanken daran verschwendet :sad2:
    Vielleicht sollte ich das auch jetzt nicht tun. Wenn es soweit ist, kann ich immer noch trauern. Aber zwischendurch macht es mich schon unsagbar Traurig.

    _________________________________________________
    Menschen sollten Maulkörbe und Hunde Gesetze bekommen
    _________________________________________________

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE