Beiträge von Fusselnase

    Hi Madlaine, Freunde von mir vermieten eine Ferienwohnung in einem schönen alten Umgebindehaus in Sebnitz in der Sächsischen Schweiz. Wir fahren dort regelmäßig hin, weil es einfach traumhaft schön ist. Sie wohnen genau an einem herrlichen Panoramaweg.
    Hunde sind dort herzlich willkommen, sie sind auch unempfindlich gegenüber Bellerei etc. Hunde dürfen dort eigentlich alles, sie müssen nur halbwegs verträglich sein, da sie selbst drei Hunde haben (zwei Rüden und eine sehr alte Terrierdame). Die Hunde sind aber alle nett (die Menschen auch).

    Das Beste ist: Man hat ein 14.000 m² großes, gut eingezäuntes Grundstück. Und es gibt einen Kamin.
    Vielleicht wäre das ja was für euch! https://www.ferienwohnung-hertigswalde.de/

    Was ich sau schwierig finde, ist die richtige Kalorienmenge zu treffen. Was ist zu viel und was auf der anderen Seite zu wenig? Wie viele Kalorien verbrauche ich tatsächlich durch meine Bewegung? Ich habe mir neulich sogar eine Fitnessuhr gekauft, aber kann man den Angaben wirklich trauen?


    Das kann man eigentlich am besten über die Abnahme berechnen. bzw. damit abgleichen. Bei 2 oder 3 kg zuviel ist das Versuchsfeld natürlich nicht so ergiebig. ^^
    Ich würde mich eher an dem orientieren, womit du momentan dein Gewicht hältst und einfach schauen, an welcher Stelle ich wie viel einsparen kann. Vielleicht kannst du eine zeitlang das eine oder andere weglassen oder durch etwas mit weniger Kalorien ersetzen. Über ein "zu wenig" würde ich mir keine Gedanken machen.
    Sämtliche Aktivitäten habe ich bei der Abnahme nie berücksichtigt, sondern sie immer als Bonus gesehen.

    Ach so, ok... Das habe ich nicht mitgekriegt. Ich liebe ja meine Energiebällchen, die ich selbst kreiert habe, jawohl (bzw. in der Variante). Wenn du Datteln und Nüsse magst, dann kann ich dir gerne das Rezept geben.

    Womit kann man denn halbwegs gut berechnen, was man tatsächlich verbraucht? Oder sind das dann rein Erfahrungswerte, wenn man exakt Kalorien zählt?

    In meinem Fall schon, ich habe mich kalorienzählend meinem Verbrauch angenähert - wobei es natürlich trotzdem nur ein Schätzwert ist, denn ich bewege mich ziemlich unterschiedlich.

    Ehrlich gesagt glaube ich, dass man nur bedingt vom einen auf den anderen schließen kann. Ich scheine Glück und enien relativ hohen Grundumsatz zu haben.
    Ich denke, du kannst nur schätzen und dann schauen, ob es hinkommt. Aber mit 2000 kcal kannst du erstmal nix falsch machen, denke ich. Und damit kann man schon eine Menge essen. :smile:

    Fusselnase : Ja, ich hab ja auch einige Low-Carb Rezepte ausprobiert und mich nie so recht satt gefühlt... Vielleicht ist es auch Gewöhnungssache, aber von gut Kohlenhydrate in der Mahlzeit bin ich dann auch locker 7 Stunden wirklich satt

    Also ich habe das wirklich sehr lange probiert (ich glaube 14 Wochen lang), aber ich hatte da nur Hunger, andauernd! Glücklicherweise weiß ich inzwischen, dass das gar nicht nötig ist und man auch wunderbar mit reichlich Kohlenhydraten abnehmen kann.


    Mir fällt gerade ein, dass ich die Frage nach dem Kalorienbedarf noch beantworten wollte: Bei mir haben sich 1800-1900 kcal herauskristallisiert, bei 1,60 m und 58 kg und mäßiger Bewegung.

    Wie viel Kalorieren habt ihr denn so als Durchschnittsverbrauch?


    Und ist es für euch gefühlt wichtig, ob ihr die als Fett, als Kohlehydrate oder Eiweiß zu euch nehmt? Ok, Eiweiß vermutlich schon :???: . Aber ist es tatsächlich: nicht die Kalorienmenge zählt, sondern in welcher Form die Kalorien aufgenommen werden?

    Fürs Abnehmen ist das weitgehend schnuppe. Durch den thermischen Effekt ist es wohl so, dass von 100 kcal Proteinen nur 75 % verwertet werden. Daher und weil Proteine für den Muskelaufbau und -erhalt wichtig sind, achten viele auf einen hohen Proteinanteil. Aber man muss eben auch eine Ernährungsform finden, mit der man langfristig gut leben kann.
    Was am besten sättigt, muss jeder für sich herausfinden. Ich bin ein Kohlenhydrat-Mensch, damit bin ich am schnellsten und am längsten zufrieden. Aber ich esse ja von allem eine gewisse Menge, also so genau kann ich das gar nicht sagen.
    Mit wenig KH scheint mein Leptinspiegel allerdings recht schnell zu sinken und eher Hunger auszulösen.

    Ich konnte heute nicht an mich halten und habe irre viel gegessen....

    Du, ich auch. Gestern und vorgestern habe ich einen Keks-Fress-Flash bekommen. Macht mir Sorge, ist aber manchmal einfach so. Ich hatte das in den letzten zwei Jahren zwar nur sehr selten, aber immer mal wieder.
    Keine Ahnung, was das auslöst, aber solange das nur eine kurze Episode ist, sollte man es einfach abhaken.

    Ja, ich bin ja auch Radlerin und habe ziemlich viele Muskeln. Meine Waden sehen wirklich krass aus, das ist aber tatsächlich Veranlagung, die habe ich von meinem Papa.
    Aber das mit dem Rippenbogen wird sich nicht mehr großartig ändern, denke ich, ich bin ja schon seit einem Jahr bei meinem Ziel Gewicht, bzw fast. Ich habe ja "nur" noch einen Körperfettanteil von 20%.


    Eigentlich hoffe ich nur noch, im Rumpfbereich so 3 bis 5 kg zu verlieren, aber irgendwie klappt das nicht mehr so recht.