ANZEIGE

Beiträge von Suse2010

    Also ich kenne auch durchaus kompetente Tierärzt und da würde ich mir nicht anmassen sie als Geldgeier abzustempeln.
    Es gibt durchaus auch Tierärzte die gegen eine Kastration sind (mein Dorftierarzt zum Beispiel, der hat übrigens vor 20 Jahren studier).
    In der Klinik sind fast alle für Kastration (und bei einigen von denen ist das Studium gar nicht so lange her).


    Tierschützer sind oftmals für die Kastration um das Welpenelend, wie es zum Beispiel hier in Spanien vorhanden ist, endlich ein bisschen einzugrenzen, Ups Würfe sind hier zum Sterben verurteilt, nur weil jemand einmal "nicht" aufgepasst hat.


    Ich hatte eine unkastrierte Hündin, die ist an Gesäugeleistentumor gestorben.
    Ich habe auch eine kastrierte Hündin, die ist inkontinent.
    Ich kenne auch jemanden, der 3 Jahre gebraucht hat um alle Welpen (7 Stück) zu vermitteln, die Hündin wurde trächtig übernommen damals.


    Für mich steht fest, das ich gegen eine Frühkastration bin.
    Da unsere Hunde heute alle aus dem Tierschutz sind und bereits kastriert waren, musste ich die Entscheidung nicht treffen.


    Ich würde an deiner Stelle nochmal ganz in Ruhe mit deinem Tierarzt oder auch einem zweiten darüber reden und mir dann ein Bild machen. Und ganz in Ruhe darüber nachdenken.


    Zum Thema Narkoserisiko...., das hat man auch bei einer Zahnreinigung...

    Danke für die Antworten...


    Ich werd dann mal mit Kartoffelbrei und geriebenem Apfel anfangen, Frau Knallerbse ist euch angesichts der Unterstützung auch sehr dankbar. Endlich gibts was in den Napf.


    Kamillentee geht hier unters Futter gemischt eigentlich immer sehr gut, mussten wir mal zwangsläufig nach ner Endoskopie und entsprechend gereiztem Magen testen und wurde nicht beanstandet. Wer halt Heftklammern aus Mülleimern klaut und schluckt, den stört doch Kamillentee keineswegs....


    Bin ich beruhigt. Und müde........

    Ja soweit ist sie wieder fit und hat auch schon meine Schuhe geklaut und macht Rambazamba.... Und wie gesagt fordert ihr Futter ein (sie ist da sehr hartnäckig...) und verfolgt mit den Riesenohren jede Bewegung Richtung Küche...


    Kartoffelflocken gibts hier leider nichts...
    Ich versuch sonst mal alternative Muttis Kartoffelbrei, sprich Kartoffelbrei mit Gemüsebrühe und Salz, dann hab ich auch gleich was zu essen. Und dazu geriebenen Apfel.


    Ich glaub fressen würde sie jetzt alles..., aber da muss sie wohl warten bis heute Abend.
    Armes Langöhrchen...

    wir haben die ganze Nacht nicht geschlafen....


    Meine Knallerbse hat sich die gefühlte halbe Nacht übergeben (einmal auf meine Bettdecke....) :ill:
    Heute früh war dann fasten angesagt, dabei hatte sie schon wieder Hunger und es gab einen Mordsaufstand, weil ja alle anderen was essen durften... Nur Madame nicht.


    Ursache ist auch schon bekannt, gestern gab es Wurmkur, da wir im Wald wohnen und gerade Frau von und zu Knallerbse auch einen Vorliebe für Schafsk***e hat (haben hier mehrere Schafsherden, gibts hier immer regelmässig Wurmkur. Bis jetzt hatten wir nie Probleme, alle anderen Fellnase haben es auch gut vertragen. Nur der Knalli nicht.


    So jetzt mal eine Frage an die Spezialisten hier, was geb ich ihr denn nun zu fressen? Dachte heute Abend an geriebenen Apfel und Haferflocken??? Oder schon wieder eine kleine Portion normales Futter?
    Fressen würde sie schon jetzt, wenn es nach ihr geht, ich bekomm immer schon bitte bitte blicke :gott:
    Ausserdem neigt sie zum nüchtern erbrechen, von daher wollte ich ihr heute Abend schon was geben...


    Zur Wurmkur mal ne Frage, ich hab mal gehört, das wenn sie kurz nach der Gabe spuckt es eine Unverträglichkeit des Wurmmittels ist, wenn es aber ein paar Stunden später passiert der Grund eine Verwurmung ist (war 3.5 Stunden später...). Ist das so richtig pi mal Daumen.
    Würmer hab ich im Haufen keine gefunden, auch Durchfall hat sie nicht.


    Sonst würd ich lieber mal ein Herzwürmer Test machen... Haben wir das letzte Mal vor etwas mehr als einem Jahr gemacht, aber hier bei uns ist halt Herzwurm Hochburg (deswegen entwurmen wir 3 mal im Jahr...)


    Gibts sonst noch Kräutertips für bösen Spucki Magen? Ich würde ihr sonst heute ins Futter ein bisschen Kamillentee machen, fencheltee bekommt man hier nicht.....


    Danke

    Meine Hündin ist nicht unverträglich in dem Sinne das sie nach vorne geht und beisst, sondern sie schmeisst sich ängstlich auf den Boden und erstarrt, wenn ein "der will nur spielen" Hund in uns reinknallt.
    Worauf dann ja immer kommt "ach die machen ja gar nichts" kommt.
    Das ist echt der Punkt wo ich dann ausflippe.


    Schön sind dann vor allem die Besitzer, die gut 50 bis 100 Meter entfernt sind und denen es auch total egal ist was ihr Hund da macht, der tut ja schliesslich nichts....


    Sehr wertvoll sind dann Kommentare wie "na so einen Hund würde ich mir ja nicht anschaffen, der ist ja nicht sozialisiert"
    Vielen Dank, der war mal super sozial, und heute hat er eine dicke Narbe am Hals (und ich am Bein...).

    Also meine Podencos laufen am Strand ohne Leine. Im Wald mit normaler Leine oder Schleppleine, die ich festhalte.
    Es lassen sich alle gut abrufen (sonst könnte ich auch nicht alle auf einmal an der Schleppleine haben), aber da muss man schon sehr auf Zack sein und da ich nicht alle auf einmal im Auge behalten kann wird an der Leine oder SL geblieben.
    Toben dürfen sie im grossen Garten.


    Vorstehen tut hier keiner. Podencos sind selbstständige Jäger, die zeigen kein Wild an sondern stöbern in der Gruppe Wild auf, meist gehen die jüngeren dann ins Gebüsch und die älteren warten draussen und fangen die Beute und bringen sie dann.


    Zum Thema darauf warten bis der Hund alt ist und kein Interesse mehr am Wild hat..., also unsere Diva hier ist 10 Jahre alt und die ist noch genauso interessiert an Wild wie unser Jungspund.
    Würde mich also auf sowas nicht verlassen.


    Aber wie gesagt mit viel Geduld und Training kann man so einiges erreichen, ich hätte auch nicht gedacht, das meine Wildschweine mal ohne Leine laufen könnten. Im Zweifelsfall lieber einmal mehr die Leine dran lassen als abmachen.

    Ja, das ist völlig normal.


    Ich stand hier auch mal im Gartencenter mit meiner Knallerbse an der Kasse (die zum Glück echt Schussfest ist was Menschen angeht) und hinter mir eine Mutter mit ihrem Kind. Das Kind haut meinem Hund tatsächlich auf den Hintern. Ich hab mich sowas von erschrocken als mein Hund auf einmal in die Luft sprang (sie hat sich halt erschrocken und ist in die andere Richtung gehüpft).


    Ich hab dann mal die nette Mutti darauf hingewiesen das sowas nicht lustig ist und auch mal ins Auge gehen kann.
    Und was sagt sie "na aber ihr Hund ist ja ganz lieb"... "Hm genau, aber ich nicht."

ANZEIGE