ANZEIGE
Avatar

Sie macht ständig in die Wohnung!!!!

  • ANZEIGE

    Hallo ihr Lieben,
    seit 3 Tagen haben wir unser 8 Wochen altes Alaskan Malamute Mädchen bei uns daheim. Wir haben keine Probleme mit der Kleinen. Nur eben das Eine:


    Wir gehen mit ihr ca. alle 2 Stunden raus bzw. sobald sie aufwacht. Nachts weckt sie uns rechtzeitig auf und bis auf zwei Ausnahmen klappt das auch recht gut.


    Doch oft kommen wir vom Spazierengehen nach Hause und sie hat nix besseres zu tun als auf den nächsten Teppich zu machen! Obwohl sie sich draußen erleichtert hat! Ich flipp noch aus....


    Wie sollen wir denn in dieser Situation mit ihr umgehen?
    Was würdet ihr machen?


    :hilfe:


    Wir sind für jeden Tip dankbar!!


    Nadine und Matthias

  • ANZEIGE
  • Man muß einfach solange draußen bleiben bis geschäft erledigt ist und dann dickstens loben und wenn man 6 stunden drauen verbringen muß. Und dir ist schon klar das ein hund durchaus 6 monate brauchen kann(!) bis er stubenrein ist, also sollten dich die 3 tage nun nicht wirklich schocken ;) es kann natürlich auch in wenigen tagen gegessen sein das thema, aber tja kann so oder so kommen. Viel geduld noch :)

    ---
    mfg Rea
    Jessy * 1997 · † 06.07.2011 18:20 Für immer unvergessen!
    Keine URL für Jessys Webseite erlaubt? Kein Problem, einfach bei Google nach "Jessy DSKAG" suchen und das erste Anklicken, Lohnt sich!

  • Sie ist doch erst 8 Wochen alt :sad2:
    ihr macht nichts falsch, aber sie ist grade von der Mama weg, hat Angst alleine ohne ihr Rudel, ist nun halbwegs sicher in eurer Wohnung und dann schleppt ihr sie alle Std nach draußen ins Fremde, ins Kalte. Klar das sich da alles verkrampft..


    LG Nele, deren nicht sutbenreiner "Welpe" 25kg schwer ist, mind 1/2 pipit und auch nach einer Woche noch nicht verzweifelt.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Sam2610"

    Ich flipp noch aus....


    Wie sollen wir denn in dieser Situation mit ihr umgehen?
    Was würdet ihr machen?


    Hallo,


    das ist kein Grund auszuflippen oder "Hilfe" zu schreien - der Welpe ist gerade acht Wochen (!!!) alt und kann noch nicht stubenrein sein.
    Weder schimpfen noch sonst was würde ich tun.
    Den Teppisch gut reinigen und viel Gedlud muss man haben.
    Bleibt länger draußen, denn die Blase kann nicht geleert sein, wenn sie postwendend auf den Teppich pinkelt.
    Welpen sind anfänglich draußen verunsichert und pinkeln lieber in der "sicheren Höhle".


    Gruß
    Leo

  • Hallo,


    sag mal, wie sieht denn Euer "Spaziergang" aus?
    Und wie lange seid Ihr unterwegs?


    Weshalb ich frage, eigentlich sollte man mit so jungen Hunden noch keinen "richtigen" Spaziergang machen.
    Man sagt so allgemein, fünf Minuten pro Lebensmonat ein Gassigang ;)



    Bei einem Welpen würde ich es so machen:
    - nach dem Schlafen
    - nach dem Essen
    - nach dem Spielen raus
    - eventuell auch so, wie Du es schon machst, so ca. alle zwei Stunden
    Sollte das Zeitfenster nicht reichen, dann eventuell nach alle anderthalb Stunden raus.
    Klappt es gut ohne "Unfälle", kann die Zeit langsam hochgeschraubt werden.




    Kleine Hunde können ihre Blase noch nicht kontrollieren.
    Deshalb würde ich sie zwischendurch einfach mal "nur so" rauslassen, also nur zum Lösen. Keine Runde dabei laufen. Nur mit ihr in den Garten, oder auf eine Wiese, wo sie sich einfach nur lösen darf, und dann wieder rein.


    Sollte es geklappt haben, wird sofort eine "Party gefeiert".


    Solltet Ihr Euren Hund aber in flagranti erwischen, dann könnt Ihr die Kleine sofort mit einem "NEIN" hochheben (die meisten hören mit dem Pinkeln auf) und sofort raus zur Wiese mit ihr.
    Pinkelt sie dort zu Ende, ist wieder Party angesagt.


    Auf diese Weise sollten sich die "Unfälle" im Haus etwas minimieren.
    Ist aber im Haus was passiert, dann bitte einfach nur gründlich reinigen und den Hund nicht bestrafen.



    Was Ihr jetzt echt braucht, ist Zeit, Geduld und Konsequenz.
    Eine Portion Humor wäre auch nicht verkehrt ;)



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    Obwohl sie sich draußen erleichtert hat! Ich flipp noch aus....


    Wie sollen wir denn in dieser Situation mit ihr umgehen?
    Was würdet ihr machen?


    Was tut ihr denn in so einer Situation. :???:
    Es wird unter Umständen noch länger dauern bis euer Welpe verläßlich stubenrein ist.
    Das Malheur beseitigen und fertig, und weiterhin mit dem Hund in kurzen Abständen rausgehen, und loben wenn er draußen sein Geschäft erledigt hat.
    Da ist Geduld gefragt, und kein Ausflippen. :|


    Noch eine Frage, wie lange geht ihr denn mit dem Hund gassi. :???:

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Bei meinem Wuff hats auch relativ lange gedauert bis er stubenrein war. Auch wenn er draussen gepinkelt hat und in der Wohnung nochmal, gleich weider raussetzen.


    Kopf hoch, wird schon :gut:

  • Dein Welpe ist noch sooooo klein. Da kann es gut sein, dass er einfach öfter muss. Bei der Kälte könnte er sich auch eine Blasenentzündung zugezogen haben. Das würde ich mal vom TA abchecken lassen.


    Ansonsten würde ich sagen: Lege dir ne Portion Gelassenheit zu. Meine Kleine wurde erst mit 6,5 Monaten stubenrein und hat davor monatelang noch täglich ins Haus gemacht ... auch das große Geschäft.


    Manchmal haben die Kleinen draußen auch keine Ruhe, um zu pullern, weil alles andere spannender erscheint.
    Meine Kleine pieselt oft während der Gassirunden nicht, sondern erst wieder im Garten, wenn wir wieder zu Hause sind, da sie unterwegs "keine Zeit" zu haben scheint.
    Bis heute (sie ist fast 11 Monate alt) muss ich sie manchmal daran erinnern, ihr Geschäft zu machen, da sie es sonst im Eifer des Gefechts einfach "vergessen" würde.


    Ich würde auch öfter mit dem Welpen raus gehen, als alle 2 Stunden. Das reicht in dem Alter womöglich nicht aus. Ich bin mit meiner Kleinen jede Stunde mal kurz raus, da sonst die Zeitintervalle zu lange waren.


    Ich wünsche dir starke Nerven, und dass es bei deinem Welpen schneller geht, als bei meinem.

  • Mir ist schon klas, dass sie noch sehr klein ist und grad von ihrer Mama weg usw.
    Wir bleiben auch immer mit ihr unten, bis sie gemacht hat. Dann kommen wir in die Wohnung zurück und zack sobald sie drin is wird auf den Teppich gemacht.


    Unsere Spaziergänge sehen so aus, dass ich nachdem sie aufgewacht ist, gespielt hat, gegessen hat bzw. spätestens alle 2 Stunden mit ihr nach unten gehe bzw. sie runter trag, da wir im 1. Stock wohnen, und eben mit ihr geh, bis sie gemacht hat. Dann geh ich noch ein kurzes Stück weiter, damit sie net denkt, na super jez hab ich gemacht und schon muss ich wieder rauf gehen und/oder spiel mit ihr ein bisschen und dann gehts wieder zurück in die Wohnung.


    Wo dann eben oft das oben beschriebene passiert.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE