ANZEIGE
Avatar

Besitzt ihr eine Hunderassen aus eurer Kindheit?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Ich denke mal(fast) jeder von uns,ist in seiner Kindheit mit Hunden in Berührung gekommen und da uns die Kindheit prägt,ist meine Frage an euch:,,Habt ihr euch für eine Hunderasse entschieden,die euch in eurer Kindheit begleitet hat?"

  • ANZEIGE
  • hm, jein


    also meine Oma hatte nen Münsterländer, da waren wir ab und an
    ne Freundin hatte nen Zwergschnauzer, der mich aber nicht wirklich mochte
    und Gassi war ich immer mit Gina, einer Westi-Hündin


    nu hab ich nen Mittelschnauzermix und nen Labbi-Mix

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • ANZEIGE
  • Nein leider nicht. Wir hatten als ich klein war eine Rottweilerhündin namens Alexa.


    Aber ich bin bei etwas völlig anderm gelandet, aber nur weil ich mich nicht einschränken lassen möchte (Hundeverordnung).

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe früher mal eine Berner Sennenhündin unserer damaligen Nachbarn ausgeführt. Ich wollte die Rasse in klein, kurzhaarig und etwas lebendiger.
    Ein Entlebucher Sennenhund ist es dann geworden. :D

  • Ja: Als kleines Kind war ich ganz dick befreundet mit dem Hund von Verwandten, einem kernigen dörflichen Foxterrier-Typ mit viel Humor und einem ganz großen Herzen, der heute unter "Jack Russell" laufen würde. Das hat offenbar geprägt: an genau diesem Hundetyp bin ich "hängengeblieben"

  • Ja bin mit Langhaar Schäferhunden aufgewachsen.
    Nachdem letztes Jahr der Hund meines Vaters verstorben ist,haben wir uns einen gekauft.
    Mein Vater wollte keinen mehr ,da er sich zu alt fühlte und da wir auf dem Grundstück zusammen wohnen passt das wunderbar.
    Er hat wieder einen Hund auf dem Grundstück und wir jederzeit einen Hundesitter.
    lg Tamara

    Was wäre die Menschheit ohne Tiere!


    Tay *20.03.2002-+26.05.2009 Langstockhaar Schäferhund für immer im Herzen


    Max *22.11.2009 Altdeutscher Schäferhund

  • Die große Hundeliebe meiner Kindheit und Jugend war ein Deutsch Kurzhaar namens Prinz. Er war der Jagdhund meines Opas.


    Wir haben jetzt meinen Traumhund - einen Schäferhund.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE