ANZEIGE

Modehunde - Anlass, Zeitgeist und "Auswirkungen" (Wie entsteht so ein Phänomen?)

    • ANZEIGE

      02wotan schrieb:

      Dogs-with-Soul schrieb:

      Da bin ich froh, dass ich bisher irgendwie keine Modehunde hatte. Der Border Terrier ist immer noch recht selten anzutreffen auch trotz der "Bierwerbung" damals. Und Berner Sennen sowie Cavaliers wüsste ich jetzt auch nicht, dass die mal in Mode waren.

      Aber ja: Werbung, Fernsehsendungen oder Filme werden wohl ein Boom auslösen oder man erinnere sich an "Barack Obama" und sein Waterhound (war doch einer oder?, auf einmal haben sich viele Amis einen zugelegt, egal ob er passt oder nicht.
      Bei uns siehst Du Massen von Border Terrier. :smile:
      Echt? Was heißt denn Massen?

      @Rotbunte ja stimmt Löwenzahn^^ aber dadurch ist er nicht in Mode gekommen.
      Liebe Grüße, Franci & Baxter
    • Ich finde bei dem Thema auch spannend welche Mode sich hält und welche Rassen doch schnell wieder seltener werden.
      "Ein Hund namens Beethoven" und "Scott and Hutch" haben jedenfalls nicht zu einer anhaltenden Beliebtheit von Bernhardiner und Bordeauxdogge gesorgt.
      Ähnliches gilt für den Akita. So richtig weit verbreitet ist er trotz Hachiko nicht.

      Auch bei den Weimaranern kenne ich inzwischen mehrere Beispiele für spontan und wegen der Optik angeschafter Hunde, mit denen die Besitzer sehr unglücklich wurden und wo der Hund schon in den ersten Lebensjahren wieder abgegeben wurde.

      Anders sieht das bei Labrador und Golden Retriever aus. Auch der Jack Russel hält sich schon sehr lange...

      @Dogs-with-Soul
      Ich empfinde übrigens den Berner Sennenhund schon als sehr populär. Aber das hängt wohl auch an der ländlichen Region. Hier gibt es davon recht viele.
      Kito, spanischer Mix, 18 kg, geb. ca. März 2010
      Smilla, spanischer Mix, 6,5 kg, geb. ca. März 2012
      Sumi, Border Collie, geb. 6. März 2016

      Bilder von Sumi, Smilla, Kito und ihren Freunden:

      dogforum.de/index.php/Thread/1…die-Pflegebande/?pageNo=1
    • ANZEIGE
    • Ich seh mittlerweile auch öfter Border Terrier.
      Auf dem Hundeplatz im Agi haben wir zwei Stück. Sollen wohl mittlerweile ein Geheimtipp in Agi-Kreisen sein. Keine Ahnung ob das stimmt :???:
      LG Romina mit
      Sams(on), Schnauzer-Briardmix *05.04.2005 / Krabat, Welsh Corgi Cardigan *03.06.2014

      Kurze Beine - Großes Ego - Allzeit bereit!

      Man kann über jeden Tellerrand schaun, aber man sollte nicht über jeden Tellerrand springen.

      Helena, Corgi-Mix *24.04.02 / + 06.02.14
      Das Herz auf vier Pfoten
    • Dogs-with-Soul schrieb:

      02wotan schrieb:

      Dogs-with-Soul schrieb:

      Da bin ich froh, dass ich bisher irgendwie keine Modehunde hatte. Der Border Terrier ist immer noch recht selten anzutreffen auch trotz der "Bierwerbung" damals. Und Berner Sennen sowie Cavaliers wüsste ich jetzt auch nicht, dass die mal in Mode waren.

      Aber ja: Werbung, Fernsehsendungen oder Filme werden wohl ein Boom auslösen oder man erinnere sich an "Barack Obama" und sein Waterhound (war doch einer oder?, auf einmal haben sich viele Amis einen zugelegt, egal ob er passt oder nicht.
      Bei uns siehst Du Massen von Border Terrier. :smile:
      Echt? Was heißt denn Massen?
      @Rotbunte ja stimmt Löwenzahn^^ aber dadurch ist er nicht in Mode gekommen.
      Mir fallen ständig welche in unserer Siedlung auf, wenn wir unterwegs sind.

      Wir haben hier allerdings auch mindestens eine Züchterin vor Ort. Irgendwie haben sie den JRT-Wahn abgelöst.

      Ps: wenn ich aus dem Schlafzimmerfenster schaue sehe ich tgl schon 5 :D aber keiner hat so eine tolle Färbung wie deiner.
    • Zum Zeitpunkt des Filmes "Beethoven" war die Bernhardinerzucht in D bereits im Argen.
      Die ehemals großen Hunden wurden auf riesengroß und 25 kg schwerer gezüchtet, sabberten, hatten HD und eine geringe Lebenserwartung.
      Triefaugen habe ich noch vergessen.
      Für die Bergrettung waren sie nicht mehr einsetzbar und zum Familienhund haben sie es bis heute nicht in größerer Zahl geschafft.
      Dabei sind es wunderbare Hunde.

      Bei den Yorkies war es Zeitgeist sie möglichst blöd zu frisieren, sie zu tragen und eigentlich waren es keine Hunde mehr sondern Accessoires.
      Die Afghanen waren das seinerzeit auch. Die Fellpflege und die Ausstellung der Hunde waren oft Motor für die Haltung.
      Oftmals wurden sie nicht arggerecht behandelt, verkümmerten in Wohnungen und liefen im Zuckeltempo an der Leine zum passenden Outfit des Halters.

      LG, Friederike
      Nicht mein Zirkus, nicht meine Affen



    • Als ich vor inzwischen 11 Jahren nach Berlin zog, hatte ich dort einen Bekannten, der Tiermedizin studierte. Er hatte damals aus einem Auslandspraktikum in Frankreich eine französische Bulldogge mitgebracht, die ihre Besitzerin wegen eines Herzfehlers einschläfern lassen wollten (unter Medikamenten lebte sie noch viele Jahre bei dem Freund). Damals gab es noch nicht die Bully-Schwemme, wenn wir mit dem Hund unterwegs waren wurden wir ständig angesprochen auf den süßen "Mops" oder generell nach der Rasse gefragt. Kann mir wirklich vorstellen, dass danach der ein oder andere sich selbst einen Frenchie angeschafft hat. Als ich 5 Jahre später aus Berlin weg zog, waren die schon verbreiteter und inzwischen ja überall totaler Modehund.
      lieber Gruß von Maren mit Bjarki, Jaffa und den Miezen Kalle und Lotte

      Wo Menschen sind, da menschelts.


      Locken, die rocken - Bjarki Pudeltier und Jaffa Keks
    • vielleicht spielt auch der Preis der "Modehunde" eine Rolle, sobald diese den Status erreicht haben, kann man ihn ja "an jeder Ecke" für kleines Geld haben

      es reicht dann ja schon, ungefähr so auszusehen und Vermehrern ist somit Tür&Tor geöffnet. Abnehmer gibts zur genüge ...und die, die übrig bleiben, werden dann eben "gerettet" :pfeif:
      Angel *10/2008 Old English Bulldog
      Oso *07/2014 Dogo Canario
      und Tyson, Gunnie und Hunter im Herzen
    • Puhh ziemlich viel Stoff aber interessant.

      Is vielleicht subjektives Empfinden aber es ist mir vor ein paar Jahren das erste mal aufgefallen und in letzter Zeit wird es immer mehr und mehr. Das ehemalige Chi Tussis, ich sage das ganz bewusst so da ich auch ne menge ordentlicher Chi Halter und Halterinennen kenne, plötzlich mit Amstaff und American Pitbull rumlatschen.
      Fast schon so als wenn sie damit versuchen würden irgendwas zu kompensieren oder sagen zu wollen ''Ha jetzt lacht ihr nicht mehr''.
      Zeus Deutsche Dogge 1988 - 2002 RIP Mein Seelenverwandter, Freund, Beschützer, Trostspender, Clown. Danke für all die schönen Jahre.
      Lukutus Chow Chow 1995 - 2004 Manchmal sind die ruhigen Begleiter die die dir ohne Worte am meisten zeigen.
      Aares Samojede 2005 - 2011 Viel zu Früh Und trotzdem hast du deinen Fußtaps gesetzt.
      Bella Mops 2006 - 2013 Ein Wesen jenseits der Vorstellungskraft Soviel Sonne In so einem kleinen kaputten Körper.
      Snow Eurasier 2017 - ein neues Kapitel
    • 02wotan schrieb:

      Dogs-with-Soul schrieb:

      Da bin ich froh, dass ich bisher irgendwie keine Modehunde hatte. Der Border Terrier ist immer noch recht selten anzutreffen auch trotz der "Bierwerbung" damals. Und Berner Sennen sowie Cavaliers wüsste ich jetzt auch nicht, dass die mal in Mode waren.

      Aber ja: Werbung, Fernsehsendungen oder Filme werden wohl ein Boom auslösen oder man erinnere sich an "Barack Obama" und sein Waterhound (war doch einer oder?, auf einmal haben sich viele Amis einen zugelegt, egal ob er passt oder nicht.
      Bei uns siehst Du Massen von Border Terrier. :smile:
      Waaaas?! :shocked:
      Ich hab hier bei uns in der Stadt erst zweimal einen anderen Border gesehen.

      Dass der Border Terrier kein Modehund geworden ist, liegt meiner Meinung daran, dass er nie als Rassehund erkannt wird und aussieht wie ein niedlicher Mischling.
      Enna wohnt nun erst knapp 5 Monate bei mir, aber die paar Male, die sie tatsächlich als Border Terrier erkannt wurde, kann ich an einer Hand abzählen. Meistens wird angenommen, dass sie ein Welpe oder Junghund ist oder eben ein lustiger Mischling. Selbst von Leuten, die sich selbst als Hundekenner ausgeben :???:

      Mir soll es recht sein. Es hat noch keiner Rasse gut getan in Mode zu kommen.
      Baumstammballerina Enna *2015

    ANZEIGE