ANZEIGE
Avatar

mini/toy-aussi????

  • ANZEIGE

    hi
    hab gerade mal google gequält. über zig links landete ich bei mini und toy aussis.
    was ich so gesehen habe.... war interessant.
    aber, hüten die noch? oder sollen das "alternativen" zum echten sein?
    fand die ziemlich gut für dogdancing... (versuche jamie gerade beizubringen, mir auf den arm zu springen, aber, ob ich das will...25klo muss man auch erstmal aus dem sprung fangen und halten)...wie ich darauf komme, hab nen bericht übr spitze beim dogdancing gesehen und fand irgendwie, das sowas mit kleinen hunden doch etwas "einfacher" ist...


    na, ist auch egal... vielleicht hat hier jemand ahnung von denen?
    sind die "unkomplizierter" als große aussis???


    warum ich frage: ich finde, border und aussis super. würde mir aber beide rassen nie reinrassig holen, und schonmal gar nicht aus ner arbeitslinie, ausser ich hätte was zum hüten.


    und ich denke, so geht es vielen. sind dann die toyaussis eine alternative?

    fotogalerie der user seite 13

  • ANZEIGE
  • ähm, hab ich das richtig verstanden? du willst dir eine "kleine ausführung" von nem aussie holen, weil der besser für dogdancing geeignet wär??? :schockiert:
    nchts für ungut, aber so kommt es jedenfalls rüber!


    dazu möchte ich auch nur sagen, dass mini oder toy aussies zwar kleiner sind , aber dennoch ebenso viel auslastung und bewegung brauchen! somit sind sie in dem sinne auch keine "alternative"!!!!
    wobei sich mir grad doch die frage stellt, was du unter "alternative" meinst!?

    Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen!


    "Verbringe die Zeit nicht mit der Suche nach Hindernissen; vielleicht ist keines da."
    (Franz Kafka)

  • Lily,
    ich verstehe es nicht so, dass sie ihren Hund gegen einen Mini eintauschen möchte.



    Nachbarn hatten bis vor kurzem einen Miniaussi. Er war ihnen als Aussi für die Wohnung verkauft worden, als pflegeleichter, "anspruchsloser" Hund.
    Das war er nicht.
    Ich kenne mich nicht gut mit Aussis aus, daher kann ich Minis und normale Aussis von ihrer Art her nicht miteinander vergleichen. Aber er bewegte sich aussiähnlich und wurde abgegeben, auch weil er die Kinder "biss". Möglich, dass er sie hüten wollte?


    Mir kam er draußen ein wenig transusig vor.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Lily_b"

    ähm, hab ich das richtig verstanden? du willst dir eine "kleine ausführung" von nem aussie holen, weil der besser für dogdancing geeignet wär??? :schockiert:
    nchts für ungut, aber so kommt es jedenfalls rüber!


    dazu möchte ich auch nur sagen, dass mini oder toy aussies zwar kleiner sind , aber dennoch ebenso viel auslastung und bewegung brauchen! somit sind sie in dem sinne auch keine "alternative"!!!!
    wobei sich mir grad doch die frage stellt, was du unter "alternative" meinst!?


    im leben nicht!!!!!


    ich sollte nachts keine threads eröffnen...irgendwie bin ich offenbar nicht in der lage mich verständlich auszudrücken, SORRY!!!


    ich will mir gar keinen miniaussi holen...


    ich hab mich nur gefragt, ob die kleinen als "alternative" zum großen aussi gezüchtet wurden, und ob sie anspruchsloser sind als normalgroße.
    ich gehe nicht davon aus, aber ich hab ein bisschen in foren rumgelesen und da kam das so rüber...

    fotogalerie der user seite 13

  • Na dann will ich mal... ;)
    Mini-Aussies sollten einfach nur etwas kleinere Aussies(mit Widerrist um ca 45cm) sein. Sollte deshalb, weil leider viele Züchter den "schnellen" Weg zum kleinen Hund gewählt haben. Sprich, sie haben kleine Rassen eingekreuzt und so sogar schon mittlerweile Toy-Aussies produziert. Diese Hunde sind weder charkaterlich noch äusserlich ein Aussie.
    Es gib allerdings Züchter, die sich auf den "langen" Weg eingelassen haben und schlicht und ergreifend kleinere Exemplare miteinander gekreuzt haben. Diese sind durch und durch Aussies. Sicherlich zumeist Showaussies in D...somit zählen sie wohl für viele nicht mehr als "richtige" Arbeitshunde. Aber auch die Minis können ganz gut feuer haben und zum Dogdancing eignen sie sich, wie du schon erkannt hast, aufgrund ihrer etwas geringeren Größe besser als die Standardaussies.
    Falls ihr mehr zur früheren Verwendung der Minis und deren Geschichte erfahren wollt, könnt ihr gerne hier unter "Rasse" nachschauen:
    http://www.mini-aussies.de

    How many Shelties does it take to change a light bulb?
    Only one - if he barks long enough it will change itself.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Villete"

    Na dann will ich mal... ;)
    Mini-Aussies sollten einfach nur etwas kleinere Aussies(mit Widerrist um ca 45cm) sein. Sollte deshalb, weil leider viele Züchter den "schnellen" Weg zum kleinen Hund gewählt haben. Sprich, sie haben kleine Rassen eingekreuzt und so sogar schon mittlerweile Toy-Aussies produziert. Diese Hunde sind weder charkaterlich noch äusserlich ein Aussie.
    Es gib allerdings Züchter, die sich auf den "langen" Weg eingelassen haben und schlicht und ergreifend kleinere Exemplare miteinander gekreuzt haben. Diese sind durch und durch Aussies. Sicherlich zumeist Showaussies in D...somit zählen sie wohl für viele nicht mehr als "richtige" Arbeitshunde. Aber auch die Minis können ganz gut feuer haben und zum Dogdancing eignen sie sich, wie du schon erkannt hast, aufgrund ihrer etwas geringeren Größe besser als die Standardaussies.
    Falls ihr mehr zur früheren Verwendung der Minis und deren Geschichte erfahren wollt, könnt ihr gerne hier unter "Rasse" nachschauen:
    http://www.mini-aussies.de


    danke!!!!


    das wollt ich wissen.
    da steht sie eignen sich als therapiehunde..aber ich glaube, da wäre die "kleine" größe eher von nachteil...
    meiner erfahrung nach sollten therapiehunde etwas robuster sein(also, in meinem bereich).
    aber hübsch sind sie ja schon... ;)

    fotogalerie der user seite 13

  • Du darfst nicht vergessen, dass 40 - 45cm auch schon ein "richtiger" Hund ist ;) Das hört sich immer so klein an, aber wenn die Leute dann einen "Mini" sehen, wird erst einmal gestaunt, dass die ja doch gar nicht so klein sind...
    Sicherlich können die Minis vlt nicht alle arbeiten übernehmen, weil ihnen dann doch die 10 cm fehlen(gerade bei behinderten Kindern, weiß ich, wovon ich da spreche ;) ). Aber wenn du dir zB Kusko anguckst, der ist auch ein typischer Mini und wird demnächst Besuche in Altersheime unternehmen und als Rettungshund arbeiten. Also muss man da den Mini nicht ganz davon ausschließen.


    Achso, eins noch: Bei Züchtern, deren Hunde MASCA-Papiere haben, bist ehr auf der sicheren Seite bzgl des reinen Aussies als bei anderen Vereinen. Es gibt zwar auch hier in D mittlerweile einen Verein....aber der ist nicht wirklich empfehlenswert. Zumindest meiner Meinung nach, da muss letztlich jeder selbst wissen, was er will ;)

    How many Shelties does it take to change a light bulb?
    Only one - if he barks long enough it will change itself.

  • Thema rauskram...


    Wir, bzw meine Eltern, haben eine Mini Dame. Vom Verhalten her ist kein Unterschied zu den grossen Aussie aus meinem Bekanntenkreis festzustellen. Sie ist ziemlich plüschig (wie ihr Vater, ihre Mutter entspricht dem optisch schlankeren Modell). Sie hat MASCA Papiere und im Stammbaum taucht keine andere Rasse auf.


    Was ich über die Toy Aussies gefunden habe, stellt die Frage, ob man diese Rasse als Form des Aussies bezeichnen sollte. Mit Toy Aussies kenne ich mich aber auch weiter nicht aus.


    Wir haben uns bewusst für die kleinere Version entschieden. Nach einer schweren Krankheit meiner Mutter kam als neuer Hund kein Hovawart mehr in Frage. Meine Eltern und ich erkundigten uns über diverse Rassen und fanden zuerst den Standart vom Wesen und Anforderungsprofil sehr ansprechend. Über die Mini Version stolperten wir durch Zufall im Netz.


    Von der Grösse her enspricht unsere kleine meiner verstorbenen Border Collie/Jack Russel Mix Dame. Im Wesen ist sie einfacher. Sie braucht Auslastung, möchte auf jeden Fall gefallen, ist aufgeweckt, aber nicht überdreht. Sie lebt bei meinen Eltern auf dem Land und besucht mich auch allein über längere Zeiten in der Stadt. Weder in der einen noch der anderen Umgebung tauchen Probleme auf. Sie wurde von uns aber auch bewusst für diese Situation sozialisiert.


    Mein eigenes Mädchen ist vor drei Jahren verstorben. Vermutlich wird mein nächster Hund ein Mini Aussie sein. Ich habe meine kleine früher auch zu anspruchsvolleren Trekkingtouren mitgenommen und ich finde es sehr beruhigend, wenn ich meinen Hund im Notfall auch in schwierigem Gelände einfach tragen kann.


    Dass der Mini auch von Menschen angeschafft wird, die ihn für eine niedliche und leichter zu handhabende Variante des Aussies halten, ist sehr bedenklich.
    Wenn sich jemand einen Mini anschafft, weil er mit seiner Grösse andere Tricks beim Dogdance ausführen kann, finde ich da nicht schlimm. Dann ist der Person ja eindeutig bewusst, dass auch diese Rasse geistige Auslastung benötigt und mit lediglich nett Aussehen und Spazierengehen unglücklich wird.


    Anbei ein Photo von unserer Mini Dame. Das Photo habe ich hier im Forum zwar schon einmal gepostet, aber man sieht gut ihre Grösse und Optik. Ein Zwergenhund ist sie nicht, aber sie liegt mit ihren ca 42 cm unter der minimalen Standart Aussie Grösse.


  • Bei manchen Toy Aussies - besonders, wenn man sich die Bilder der Amerikanischen Züchter anschaut - bin ich mir nicht so sicher, ob die da nicht den Spitz eingekreuzt haben... zum Verkleinern ;)


    Aber mal zum Aussie: Den kann man durchaus ohne Schafe halten. Ganz im Gegenteil: Die meisten Aussies bringen gar nicht mehr das Potential für vernünftige Arbeit mit. Der Jagdtrieb ist natürlich trotzdem vorhanden. Wenn Du das nicht möchtest, warum dann nicht einen Spitz? Oder Du schaust Dich beim Aussie nach "ruhigeren" Linien um, die es mittlerweile durchaus gibt!


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE