ANZEIGE

Wie habt ihr euren Welpen heim gebracht?

  • Hallo an Alle,
    wir können demnächst endlich unseren Süßen abholen. Ein Havaneser Welpe. Können es kaum noch erwarten & sind schon furchtbar aufgeregt.
    Mich würde interessieren, wie ihr eure Hunde am großen Tag heim geholt habt. Wir werden mit dem Auto fahren. Eine etwa 3stündige Fahrt. Empfehlt ihr zu zweit zu fahren? Sollte der Welpe in eine Transportbox oder eher auf den Schoß?
    Sind dankbar für jeden Tipp! :D

  • Also wir mussten 1,5 Stunden fahren. Wir haben zwischendurch eine Pause gemacht und es wurde darauf geachtet, dass sie morgens nichts frisst, damit ihr nicht schlecht wird, aber sie war auch ans Autofahren schon gewöhnt worden.


    Ich habe sie auf dem Schoß gehalten. Da ist sie dann irgendwann sogar eingeschlafen :^^:


    Die Box kannte sie nämlich nicht, da sie bei de vorherigen Autofahrten mit ihren geschwistern im Kofferraum war. Aber da wollte ich sie natürlicha allein nicht hineinsetzen :)

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

  • Ich würde auf jeden Fall zu zweit fahren, damit sich einer um den Kleinen kümmern kann.


    Ich habe alle Hunde auf dem Schoß gehabt als ich sie abgeholt habe, aber das war auch jeweils nur eine kurze Fahrt.


    Bei der Transportbox finde ich kommt das darauf an, ob sich der Kleine da überhaupt hineintraut. Eher würde ich wahrscheinlich einen Hundegurt verwenden.



    LG Lexa

    Kein Mensch hat das Recht einem Tier zu sagen:" Wenn du das nicht tust, wird dir weh getan."


    Monty Roberts



    --------------------------------------------
    ** Fotos von meinen Jungs: "Mischlingsfotos!" S.9 **

  • Achso ja, auf jeden Fall zu zweit fahren!


    Du willst doch die ersten Minuten mit Deinem Hund genießen, du bist wahrscheinlich viel zu aufgeregt um selbst zu fahren! Außerdem ist es besser, wenn noch jemand mithört, wenn du die letzten Tipss bekommst, denn ich war so aufgeregt, ich hab die hälfte vergessen :roll:

    liebe Grüße Leela mit Numa *10.4.08


    "Die war im Schnee, die hat ja weiße Pfoten!"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Ich würde auch zu 2. Fahren, denn wenn du am Steuer bist kannst du dich nebenbei nicht um den Kleinen kümmern.
    Wir haben unseren auch mit dem Auto geholt. 2 h Fahrt, unterwegs noch bei Mcdoof angehalten, da hat er sich gleich unterm Tisch versteckt. Dann das Handtuch was mit bei seiner Mutter lag auf meinen Schoß gelegt und ihn drauf. Erst ist er noch ein wenig rumgekrabbelt und dann auuch eingeschlafen :)

  • Wir mussten zwar nur etwa ne halbe Stunde fahren, aber Nico saß vorne bei mir zwischen den Füßen und mein Freund ist gefahren. Der erste Tag war allerdings net so toll. Er hat viel geweint und seine Geschwister vermisst.
    Ein bissl Zewa ist auch immer gut zur Hand zu haben, falls es ihm schlecht wird. Wir haben noch ein Handtuch mitgenommen und die Züchterin hat die Mutterhündin damit abgerieben. Dieses Tuch hat er geliebt. Wünsche euch einen tollen Start ins gemeinsame Hundeleben.

    LG Mareike mit Macho Nico

  • Wir mussten insgesamt 8Stunden fahren um unseren Rotti abzuholen und zu uns Heim zu bringen.


    Haben 3mal angehalten, dass er sein Geschäft machen kann.
    Da er zu diesem Zeitpunkt noch sehr klein war, durfte er vorne beim Beifahrer in den Fußraum.


    Erbrochen hat er nicht :gold:

  • Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen und raten zu zweit zu fahren. :)


    Da ich meinen Hund relativ "Spontan" bekommen habe, saß er neben mir auf dem Beifahrersitz, festgeschnallt. Waren nur 10 Minuten, aber die waren stressig. Man schaut immer hin und kann sich nicht auf den Verkehr konzentrieren wenn er fiept.


    Und um es vorweg zu nehmen, nein, ich würde einen Hund so nie wieder mitnehmen. Aber es war ein kleiner Notfall und ich hatte absolut nichts auf der Arbeit dabei ;)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE