ANZEIGE
Avatar

Hund macht alles kaputt

  • ANZEIGE

    Hallo ihr.


    Habe folgendes Problem unzwa erstmal geht es um einen labrador ca 10 monate alt.. so


    Also wie fang ich am besten an
    Als ich mir den labrador geholt habe hatte ich ja noch viel zeit da ich erst ab anfang september mit dem studieren angefangen habe. Bis dahin gab es auch nicht wirklich probleme mit dem hund. Nun wo ich aber jeden morgen raus muss, ist er natürlich allein zu hause. wenn ich dann nachmittags wiederkomme hat er schonmal angefangen den müll in der ganzen wohnung zu verteilen. gut kein problem mach ich einfach die küchentür zu. so nächsten tag komm ich dann wieder nach hause und dann hat er alle E-kabel angefressen (für handy, laptop, ect.) nun ist es schon soweit das er die ganze couch zerruppt hat und damit meine ich nicht n bisschen sondern total zerstört dann das bett auch.


    mit schlägen bringt das ja nich viel also was soll ich tun? brauche dringend paar gute ratschläge damit das bald mal aufhört

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    Du hast den Hund jetzt aber nicht wirklich geschlagen, oder? Das hast Du hoffentlich nur so dahin gesagt.


    Hast Du ihm das Alleinsein überhaupt beigebracht...? Scheint so, also ob er es überhaupt nicht gewöhnt ist und deshalb aus Frust und/oder Streß die Bude auseinandernimmt.


    Was machst Du ansonsten mit dem Hund? Ein 10 Monate alter Labrador ist voll in der Pubertät und hat natürlich einige Bedürfnisse.


    Erzähl doch mal, wie Euer Tag so aussieht und wie Du den Hund auslastest.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Hast du dir schonmal gedanken über eine Box gemacht?


    Wir haben auch eine,... und sogar so groß das wassernapf und alles mit reinpasst :D wenn du deinen labbi da unterbringst so lange du weg bist, geht nix mehr kaputt... allerdings solltest du deinen labbi da ganz langsam dran gewöhnen,.. also nicht box aufstellen, hund 5 stunden einsperren und fertig!
    Wenn du das alles langsam angehst sollte nix schief gehen!


    Oder vielleicht hast du ja die möglichkeit ihn in einem Zimmer unterzubringen... wo nicht so viel kaputt gemacht werden kann,... manche Hunde können es nicht ab wenn sie die ganze Wohnung zur verfügung haben!


    LG

    Alice
    *09.08.2007
    Bonny
    *16.07.2008

  • ANZEIGE
  • ne geschlagen nich hab extra son ding (komm jetzt nicht auf den namen) funktioniert im grunde wie n schlüsselband nur das dieses keine geräusche macht wenn man es aufnimmt und wenn der hund böse war wirft man ihm das vor die füße und er erschreckt sich dann.


    Also tagesablauf:


    Morgens aufstehen dann kriegt er erstmal was zu fressen dann gehen wir vll 15 min raus damit er ersteinmal den druck ablassen kann. so dann ist er wie gesagt erstmal eine ganze weile allein. wenn ich wieder komme dann geh ich mit ihm ca 1 std im wald spazieren dann nochmal nach dem abendbrot 30 min und vorm schlafen gehen auch nochmal 30 min. er kriegt auch immetr sehr viel liebe und kuscheleinheiten darf auch mal im bett schlafen ect. wenn er böse war bekommt er dann keine beachtung von mir (also nicht den ganzen tag aber eine gewisse zeit)


    Jetzt wo du es sagst ... das allein sein habe ich ihm nicht begebracht vll liegt das dann wohl daran .. dann müsste ich aber auch mal fragen wie man ihm das beibringt

  • Hallo


    was heißt denn "ne ganze Weile" ?
    Und: ändere unbedingt den Tagesablauf. Wenn er nur 15Min. raus kommt, und dann lange alleine bleibt, ist er natürlich frustriert und gelangweilt.
    Gerade wach geworden, soll er wieder über Stunden ruhig sein/bleiben


    das alleine-bleiben musst Du von Grund neu aufbauen, wenn er es nicht kennt, wie beim Welpen. Dazu gibt es links *help* habe ich gerade nicht parat


    Generell würde ich auch zu Kopfarbeit raten, damit er einfach gleichmässiger ausgelastet wird


    edit: und diese discs sind nutzlos, da er das unerwünschte Verhalten ja in Deiner Abwesenheit macht. Die würde ich als erstes mal verbannen


    viele Grüße
    Constanze

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    Du solltest Deinen Hund nicht mit irgendwelchen Wurf-Dingen traumatisieren. Außerdem dienen diese Teile dazu, einen Hund in einem ungewollten Verhalten zu unterbrechen und nicht dazu, ihn nachdem er was "Böses" getan zu erschrecken.


    Wenn das, was Du beschreibst, die einzige "Action" ist, die Hundi am Tag bekommt, dann sag ich mal so aus der Entfernung, ist der Hund unterfordert. Wie sieht es mit körperlicher und geistiger Auslastung aus? Suchspiele, vielleicht Futterbeutelarbeit, Unterordnung...?


    Und körperlich, also Rennen...mit anderen Hunden toben...evtl. was hundesportliches...?


    Bezüglich des Alleinbleibens, das hättest Du die Zeit vor Deinem Studium nutzen sollen, um ihm das Beizubringen. Das geht nicht von heute auf morgen und schon gar nicht für mehrere Stunden. Man muß es langsam aufbauen. Anfangs mal 2 Minuten zum Müll rausbringen...und immer langsam steigern. Verhält sich der Hund ruhig, kann man ihm beim Wiederkommen kommentarlos ein Leckerchen werfen.


    In der Wohnung den Hund ab und zu mal in einem Raum für ein paar Sekunden allein lassen, einfach Tür vor der Nase zumachen, bis 10 zählen und wieder rein. Alles ohne Trara oder Tamtam...weggehen und wiederkommen ist ganz normal.


    Und so baut man es langsam auf. Der Hund sollte körperlich und kopfmäßig ausgepowert sein, wenn er allein sein muß. Dann ist er kaputt und müde und verpennt die Zeit sehr wahrscheinlich. 15 Minuten Gassi vorher reichen nicht aus.


    Gibt es hier nicht einen Threat, wo erklärt wird, wie man das Alleinsein Schritt für Schritt aufbaut...?


    Hier:


    http://www.dogforum.de/ftopic62763.html


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja


    PS.: Das Ignorieren, wenn Du nach Hause kommst und er wieder gewütet hat, bringt übrigens gar nix, weil er es nicht mehr verknüpfen kann.

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

  • Zitat von "ChUmY"


    Morgens aufstehen dann kriegt er erstmal was zu fressen dann gehen wir vll 15 min raus damit er ersteinmal den druck ablassen kann.


    Würde dir raten, es umgekehrt zu machen. Mit vollem Magen herumzutoben finde ich nicht unbedingt gesund.


    Zitat von "ChUmY"


    wenn er böse war bekommt er dann keine beachtung von mir


    Was meinst du mit "böse"?


    Zitat von "ChUmY"

    hab extra son ding (komm jetzt nicht auf den namen) funktioniert im grunde wie n schlüsselband nur das dieses keine geräusche macht wenn man es aufnimmt und wenn der hund böse war wirft man ihm das vor die füße und er erschreckt sich dann.


    Was ist das genau, wie sieht es aus? Wer hat dir das so beigebracht? Welchen Lerneffekt soll das haben?

  • Hallo,


    wie lange muß dein Hund denn alleine bleiben? Ein so junger Hund braucht natürlich auch viel Bewegung und nach nur 15 Minuten Spaziergang am Morgen stelle ich mir das schwierig vor!


    LG
    Sabine

  • Zitat

    Das Ignorieren, wenn Du nach Hause kommst und er wieder gewütet hat, bringt übrigens gar nix, weil er es nicht mehr verknüpfen kann.


    Naja, Chumy sollte zumindest nicht weiter auf das Fehlverhalten eingehen. Heißt, nicht darüber meckern, beim nachhausekommen. Und da man beim Anblick einer zerstörten Couch nicht wirklich nett sein kann, ist ignorieren eine gute Aternative.

  • Ich würde auch sagen dem Hund ist langweilig !!! STINKLANGWEILIG !!!


    Wie lange ist er denn überhaupt alleine (oder hab ich das überlesen ?)



    Ich würde versuchen den Hund körperlich und vor allem geistig mehr auszulasten und das alleine sein dazu parallel üben.


    Vielleicht kannst du dir ja ein bisschen Literatur dazu kaufen !?!

    LG Meike


    ------------------


    Stress entsteht, wenn das Gehirn dem Körper verbietet, jemanden in den A.... zu treten, der es eigentlich verdient hat!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE