ANZEIGE
Avatar

Alleinlebender Student als Hundehalter?

  • ANZEIGE

    So wie staffy schreibt, ist es sicherlich die beste Methode. So findest du vielleicht gleichzeitig auch noch "deinen" Hund bei einem dieser Spaziergänge.
    Wo wohnst du denn?

  • ANZEIGE
  • Also danke für die vielen Antworten!


    Also zur Uni geh ich zurzeit in Schwäbisch Gmünd (PH) und das nächste Tierheim ist (so weit ich weiß) in Göppingen (ca 45 minuten weg, bei guter Verkehrslage) Da ist es glaub verständlich, dass ich nicht jeden Tag 1,5h fahren will um max ne Stunde mit einem Hund raus zu dürfen, mit dem ich nichtmal eine emotionale Bindung hab.... (Ja ich werde für diese Aussage gleich rüge kassieren alla "wenn du nichtmal das machst wie willst du dann denn für DEINEN Hund sorgen?" aber ihr müsst mir auch eingestehen dass das wirklich was anderes ist (und ich lehne mich auch mal ausm Fenster und sag dass ihr das vor eurem ersten auch nicht gemacht habt...).
    Sollt jetzt auch nicht denken ich sag das weil ich "gleich" einen Hund haben will, wie gesagt, ich würde ja auf alle Fälle bis zu den SS Ferien warten.


    Zitat

    Wenn du das mal 2-3 Monate täglich durchziehst, bei Wind & Wetter, dann hast du eine ungefähre Ahnung, was auf dich zukommt.


    Wie schon gesagt habe ich schon ein Jahr mit einem Hund gelebt, und ja da bin ich auch bei schlechtem Wetter mit dem raus (Aber ok, er war sehr alt und die spaziergänge dadurch immer recht kurz).


    Das ich "meinen" Hund vermutlich aus dem Tierheim holen würde, und natürlich davor schon mit ihm Gassi gehen würde um zu merken ob er der richtige ist, ist ja eine andere Sache.


    Hoffe mal nicht gleich komplett zerpflügt zu werden -.-


    MfG
    Gesia

  • Ganz ehrlich - warte noch mit der Hundanschaffung.


    Ich studiere auch mit Hund - seit Oktober. Zum Glueck habe ich eine super nette Nachbarin, die auf Rusty aufpasst, wenn ich nicht da bin. Waere das nicht der Fall waere das Leben fuer Rusty sicher kein Spass.


    Der Hund waere oft alleine und wenn man aus der Uni kommt ist man ja auch recht muede und will nicht unbedingt gleich zur Gassi Runde aufbrechen.


    Im Sommer dachte ich auch noch, dass ich Hund und Uni alleine handeln koennte und bin in dieser Hinsicht jetzt etwas schlauer geworden ...

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Gesia"

    Da ist es glaub verständlich, dass ich nicht jeden Tag 1,5h fahren will um max ne Stunde mit einem Hund raus zu dürfen, mit dem ich nichtmal eine emotionale Bindung hab....


    Es muß ja nicht DAS TH sein, es gibt bestimmt andere Vereine, die näher sind ... muß man natürlich ein bisschen suchen.


    Weil :


    Zitat von "Gesia"

    1. Wie kann ich sicher sein dass mein Wunsch nach einem Hund wirklich anhaltend ist und nicht nur eine "Phase"


    Dies klingt nicht sehr engagiert.

    Begegne einer Gemeinheit mit einem Lächeln, es beschützt einen Teil deiner Seele !

  • Zitat von "VerenaB"

    Der Hund waere oft alleine und wenn man aus der Uni kommt ist man ja auch recht muede und will nicht unbedingt gleich zur Gassi Runde aufbrechen.


    Naja, nicht unbedingt :roll: . Ich kanns gar nicht erwarten nach der stundenlangen Herumsitzerei endlich mit den Hunden raus zu gehen!



    Gibt es bei dir denn gar keine Möglichkeit den Hund mit zur Uni zu nehmen? Vorrausgesetzt er ist total ruhig und pennt nur neben dir?


    Also so sehr ich mittelgrosse Hunde mag, mit kleinen Hunden tust du dir in deiner Situation sicher leichter. Kleine Hunde dürfen oft auch da hin, wo Hunde eigentlich verboten sind. Kleine Hunde kannst du als Welpe einfach in eine Umhängetasche tun und so immer mit dir mitnehmen (kann sich ja schwer wer aufregen, wenn der Hund eh im Sack ist).


    Mit kleinem Hund meine ich alles bis 10 kg Endgewicht. Und klein heisst ja nicht Schosshund. Mein Berny ist ein Terrier (8 kg), der war mit radfahren, laufen, wandern, in der Stadt, beim Skifahren, beim Zelten, einfach immer und überall! Den habe ich mit 4 Jahren bekommen und er konnte alleine bleiben und war stubenrein. Der perfekte Anfängerhund!


    Jetzt mit den Huskies werde ich oft rausgeschmissen, wo ich mit Berny problemlos reingekommen bin... (obwohl sie absolut ruhig und brav sind). Auch passt gleich wer mal auf Berny auf, denn kann jeder "Depp" an der Leine spazieren führen. Die Huskies nimmt mir niemand so schnell ab...

    Grüsse,
    Iris + die Huskies "Dolina Volka", Daika (Hündin, 7 Jahre), Ebi(shkaja) (Hündin, 6 Jahre), Ewok (Rüde, 6 Jahre), Fritz (Rüde, 5 Jahre), Julius (Jungrüde), Jemma (Junghündin) und Katze Isis (18 Jahre)
    Berny (Terrierrüde) und Huskies Jaakko und Roots im Hundehimmel
    Photos und News der Hundebande

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Gesia:


    In Schorndorf hat es so weit ich weiss auch ein Tierheim und in Donzdorf eine Tierherberge. Die haben immer supertolle Hunde da. In Göppingen war ich auch schon paar Mal Gassi mit den Tierheimhunden, aber da war nicht max. 1h angesagt sondern MINIMUM 1h und das bei jedem Wetter. Wenn Du dich für einen von den Hunden interessierst kannst Du dich dann täglich oder alle 2 Tage (wie Du magst) zum Gassilaufen eintragen lassen. Allerdings brauchst Du vom Vermieter ne schriftliche Genehmigung für die Tierhaltung, daran hat es bei mir gescheitert, deshalb hab ich (unter anderem) mir den Bär vom Züchter geholt.

  • Zitat von "Iris + Berny"

    Naja, nicht unbedingt. Ich kanns gar nicht erwarten nach der stundenlangen Herumsitzerei endlich mit den Hunden raus zu gehen!


    Geht mir genauso!


    Inzwischen bin ich richtig verrückt danach, nach der Arbeit bei Sonne, Regen und Wind meine große Runde (zwischen 1 1/2 und 2 Std.) mit Pixie zu drehen. Hab mir extra tolle Gummistiefel gekauft und seit dem finde ich es noch toller :D


    Es ist ein schöner Ausgleich zu der Sitzerei am ganzen Tag und es ist ein tolles Gefühl, bei Wind und Wetter an die frische Luft zu gehen und abzuschalten.


    Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, weil ich vor Pixie so `ne richtige Couchpotatoe war, die ihren Hintern nur hoch gehoben hat, um dem Pizzamann die Tür zu öffnen :D


    Aber jetzt... das ist mein persönliches Tageshighlight!


    Zitat

    ...
    Da ist es glaub verständlich, dass ich nicht jeden Tag 1,5h fahren will um max ne Stunde mit einem Hund raus zu dürfen, mit dem ich nichtmal eine emotionale Bindung hab.... (Ja ich werde für diese Aussage gleich rüge kassieren alla "wenn du nichtmal das machst wie willst du dann denn für DEINEN Hund sorgen?" aber ihr müsst mir auch eingestehen dass das wirklich was anderes ist (und ich lehne mich auch mal ausm Fenster und sag dass ihr das vor eurem ersten auch nicht gemacht habt...).


    Lehn dich mal nicht so weit da raus, ich habs nämlich so getan ;)


    Ich hab meine Maus übers Zergportal gefunden und sie saß in der Tierherberge in Donzdorf (btw. wirklich sehr zu empfehlen).


    Das sind von mir aus etwas über 100 km und diese 100 km bin ich gefahren, weil ich mich Hals über Kopf in meine Hündin verliebt habe.


    Und zwar nicht nur einmal, sondern ab dem ersten Mal jedes Wochenende, bis ich sie mitnehmen konnte =)


    Wenn du einen Hund haben willst und zwar wirklich haben willst und nur diesen einen und keinen Anderen, fährst du auch 500 km und wenn es DEIN Hund ist (denn bedenke: der Hund sucht DICH aus, nicht umgekehrt!), dann wirst du auch ruckzuck eine Bindung haben ;)

  • Zitat von "Gesia"


    Das Studium geht auf Lehramt, folglich sollte dieser Umstand sich nicht viel ändern (Lehrer ist auch RECHT viel zu hause, muss da aber arbeiten)


    :D Da musste ich erst mal grinsen. Ich bin auch Lehrerin und erlebe das leicht anders. Während dem Ref wirst du oft nach dem Schulvormittag noch Seminar, Besprechungen, ... haben. Oft bis zum Abend.
    Und auch später gibt es nachmittags Konferenzen, Elterngespräche, Elternabende, Besprechungen, Vorbereitungen die in der Schule laufen müssen wegen Materialien, Telefonate, Nachmittagschule oder AG´s - um einige Dinge zu nennen. Wenn man da nicht wirklich nahe an der Schule wohnt und die Zeit hat mal eben heimzufahren und mit dem Hund raus zu gehen wird das zeitlich eine Herausforderung.
    Natürlich ist das wie so vieles Andere auch machbar, man sollte sich aber darüber im Klaren sein, dass man nicht immer ohne Hilfe auskommen kann und bereit sein muss das ein oder andere Opfer zu bringen.

  • @ Tantafee
    Also ja aber das ist wie gesagt was anderes:

    Zitat


    Das ich "meinen" Hund vermutlich aus dem Tierheim holen würde, und natürlich davor schon mit ihm Gassi gehen würde um zu merken ob er der richtige ist, ist ja eine andere Sache.


    Also für IHN würde ich schon 500km weit fahren, aber nicht jeden tag 1,5h fahren nur um einen unbestimmten hund gassi zu führen und zu sehen ob ich das auch wirklich kann...


    @lilameja
    ich hab doch damit nicht gemeint das lehrer nicht arbeiten, sondern im gegensatz zum "normalsterblichen arbeiter" doch RECHT viel zu hause sind (wo sie aber auch arbeiten, ich sag nicht das lehrer ein halbtagsjob ist) - das ref wird wohl wirklich richtig böse, muss ich mir noch überlegen wie ich das machen könnte (und ob das eine tragbare situation wäre - wie gesagt ich bin ja noch am überlegen und hab ja auch noch ein ganzes leben zeit, ich erkundige mich ja nur schonmal)


    Zitat

    Dies klingt nicht sehr engagiert.


    Also das war das was ich gemeint hab mit "gleich rüge kassieren" -.-
    Ich hab engagement, aber dashier klang für mich nach dem nächsten (ich bin ja nicht schwäbisch gmündter, ich bin ja nur zum studieren hier und hab halt im Internet gelesen, dass SG wohl zu Göppingen u. U. zählt....


    Und theoretisch ist das ja auch nichtmal SOOOO weit, aber es zieht sich halt ewig weil man wirklich nur durch die städte fährt.


    @Bobtail Bär
    Also laut der Homepage ist das lediglich 1 bzw wenn man am wochenende kommt 2 stunden möglich.... aber wirst du vermutlich schon besser wissen wenn dus schon gemacht hast (mein ich ernst!, auch wenns jetzt irgendwie sarkastisch klingt -.-)


    Was meinst du eignetlich mit

    Zitat

    "Allerdings brauchst Du vom Vermieter ne schriftliche Genehmigung für die Tierhaltung, daran hat es bei mir gescheitert, deshalb hab ich (unter anderem) mir den Bär vom Züchter geholt."


    Warum brauchst du diese Genehmigung nicht wenn dus vom Züchter holst?


    Also nochmal danke für die vielen Antworten!


    Gesia

  • Hallo,


    Aalen hat auch ein Tierheim.


    Wobei ich immer zu einem Welpen tendieren würde, der ist ein unbeschriebenes Blatt. Ein Tierheimhund kann nach einer gewissen Eingewöhnung noch allerhand Probleme zeigen, gerade mit dem Alleinsein. Oftmals sind da Verlassensängste da, die sich dann äußern. Das wäre mir zu riskant. Lieber einen Welpen, mit dem man bei Null anfängt und dann reichen auch die drei Monate Semesterferien. Stubenrein für die paar Stunden, die Du an der Uni bist, wird er dann sein.


    Ansonsten halte ich die Größe der Wohnung nicht für ausschlaggebend, wenn ein Hund sonst ausgelastet ist, dann akzeptiert er auch, dass er nicht in der Wohnung hüpfen, toben und spielen darf.


    Zur Rassenwahl würde ich tendentiell halt drauf achten, dass es keine Rasse ist, die Wasser liebt, das könnte ein räumliches Problem sein, wenn der Hund nass und dreckig heimkommt und Du quasi nur das Wohnzimmer (Teppich?) hast, bzw. immer durch das Wohnzimmer musst, um ihn zu putzen/baden. Also Retriever würde bei mir dann ausscheiden, wenn kein Windfang, Waschküche, Flur oder ähnliches mit Fliesen vorhanden wäre, wo ich den Hund anbinden könnte und abfrottieren bzw. waschen könnte.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE