Finde einfach nicht DEN passenden Hund...

  • ANZEIGE

    Hmm...ich wusste nicht unter welchem Thema ich das reinstellen sollte deswegen hab ich das mal hier reingestellt =)....
    Aaalso, ich (und meine Mom) suchen einen passenden Hund...,
    ich habe angéfangen Hundebücher etc. durch zu wälzen, bin aber nicht so wirklich zu einer Entscheidung gekommen.
    Als Infos:
    -ich gehe noch zur schule und mache vorraussichtlich mein abitur
    -meine Mama arbeitet schon mal 7 Stunden auf den tag verteilt
    -habe drei Tage in der Woche bis 15.15uhr könnte in der oberstufe dann auch mal mehr werden, dafür dann wohl auch mit ein paar freistunden mittendrin
    -wir wohnen zu zweit in einem haus mit den wichtigsten räumen im erdgeschoss( oben nur mein zimmer und ein gästezimmer)
    -wohnen ausserhalb der stadt, mit wiese am grundstück,wäldchen etc.
    -wäre der ersthund, kenn mich aber seit kind sehr gut mit hunden aus (freundin hat auch hund)
    -liebe aktive spaziergänge mit viel ballwerfen und laufen


    Als Beispiel Hunde die mich ansprechen (vom körperlichen, geistigen und will ja nicht leugnen auch vom äusseren): Australian Shepherds, Border Collies.....


    Kriterien: Ich war schon in anderen Foren und habe mich dort informiert.
    Mir wurde, wie fast überall gesagt wird:" Ja, Golden Retr., Labradore und dergleichen sind für dich wegen ersthund am besten." Naja, kannn schon sein aber ich find halt das diese Rassen für mich schon sehr überzüchtet sind und auch ehrlich gesagt etwas langweilig. Über Aussies und der gleichen wurde mir strikt gesagt das wäre überhaupt nicht für Anfänger und wären vom Charakter her auch sehr schwer und auch in der Erziehung usw. ich weiss nicht ob ich das glauben soll, weil ist das nicht bei jedem hund so ? ist doch im allgemeinen auch erziehungssache oder nicht ?....´
    Ein großer Wunsch von mir: Keinen faulen Hund der nicht genügend Ausdauer zum laufen hat. Am besten viel Ausdauer und schnelligkeit , bzw. Spiellust (Ball holen etc.)....
    War jetzt schon ganz schön lang aber ich hoffe auf Hilfe und Tips weil ich nun wirklich verdammt lang suche....


    Danke schön eure Celina =))

  • ANZEIGE
  • Hallo Celina,


    ich rate Dir ganz dringend, keinen Hütehund zu nehmen. Deine Vorstellungen vom Zusammenleben mit einem Hund entsprechen nicht diesen Rassen. Es sei denn, Du stellst Dich darauf ein, demnächst ein paar Schafe anzuschaffen oder immer kilometerweit zu einem Trainer zu fahren, denn genau DAS kann ein solcher Hund von Dir verlangen. BC, die zu armseligen Bällchenjunkies mutiert sind, gibt es leider schon genug. Ich finde nicht, dass Du noch einen solchen produzieren solltest...


    Bei einem Retriever könntest Du evtl. über einen Hund nachdenken, der nicht auf Arbeitsleistung gezüchtet ist... aber - meine ganz persönliche Meinung - ich würde bei keiner Rasse der Welt eine Zucht unterstützen, die sich auf den Phänotyp bezieht.


    Für das, was Du mit Deinem zukünftigen Hund vorhast, sind andere Rassen ganz bestimmt nicht zu "lahm". Wie wäre es mit einem Mix aus dem Tierschutz? Spazieren gehen, durch die Gegend toben - das findet jeder Hund gut, aber manche Rassen brauchen eben was anderes/mehr.


    Ich habe den Eindruck, Dein Bild von einem Hund ist ein bisschen rosig... Wem soll der Hund eigentlich gehören? Dir oder Deiner Mutter? Wer kümmert sich nach dem Abi?


    Viele Grüße
    Corinna

  • Ausser viel Energie, welche Kriterien soll dein Hund den sonst noch so erfuellen? Schutztrieb? wie viel pflegeaufwand?


    Huetehund wuerde ich auch auf gar keinen fall empfehlen. Tierheim aber auf jeden Fall!
    Klar spielt die optik eine grosse rolle, zunaechst muss dir der hund ja optisch gefallen aber danach muss er natuerlich in dein leben passen.

  • ANZEIGE
  • er würed meiner Mama gehören...
    Ja da hast du schon recht =)
    Da wären Aussie oder BC wirklich nicht grad die richtigen...
    Wüsstest du denn ein paar Rassen die da eher passen würden, ich bin da eigentlich ganz offen...


    Schon mal danke im Vorfeld =)

  • Von der Größe her schon wie der Aussie, so viel Energie muss er auch nicht haben, er sollte einfach nur Spasss am spielen haben...
    Beim Ausssehen variierts bei mir, aber der Ausssie ist wirklich ein ausgesprochen hübscher Hund, er sollte nicht übermäßig haaren aber tägl. bürsten ist okay


    achja, p.s. Meine Mama ist absolut kein Pudelfan...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo Celina!
    Ich muss da flying-paws wirklich zustimmen! Obwohl ich selbst zwei Aussies besitze und selbst natürlich absolut begeistert von dieser Rasse bin. Doch ist es wirklich so, das es nun mal Hütehunde sind und sie auf jedenfall mehr brauchen als nur Bällchen werfen. Es gibt sicherlich auch tolle Hundesportarten, bei denen auch Aussies mit grosser Begeisterung dabei sind, doch wenn Du jetzt dann in die Oberstufe kommst (hab`selbst Abi gemacht) ist Deine Zeit zu begrenzt, um da wirklich das Beste für solch agile Hunde zu tun. Du solltest Dir vielleicht wirklich überlegen, ob Ihr Euch nicht besser als Ertshund einen netten Hund aus dem Tierheim, oder eben einem Schutzhof holt. Dort bekommt Ihr auch sicherlich Hilfe und Beratung was zu Euch passt, und sicherlich habt Ihr dort auch die Möglichkeit, den Hund erstmal kennenzulernen, mit ihm Gassigehen usw.
    Ich kann Dich wirklich gut verstehen, was Dir an Border und Aussie gefällt, aber nur lieber Familienhund zu sein, reicht diesen Rassen nicht. Auch mit der Erziehung ist das nicht immer so einfach, auch wenn diese Hunde sehr gelehrig sind! Gerade das kann manchmal ziemlich nach hinten los gehen. Meine Beiden sind zB. auch komplett unterschiedlich, obwohl beides Aussies sind. LG Isi

  • Hast du schon mal an einen Terrier gedacht? Da ist vielleicht der richtige Hund für dich bei. Dann wäre es allerdings sinnvoll, dass du zu einer Hundeschule gehst, um dort eventuell Hundesport zu machen, denn Terrier sind auch sehr arbeitsfreudig. Du hast ja wohl schon Hundeerfahrung. Das ist natürlicj auch gut, denn Terrier sind nicht immer einfach, aber eigentlich entgegen der weitläufigen meinung doch recht gut erziehbar. Wenn du Fragen zu Terriern hast, frag mich ruhig, ich kann dir da mit Sicherheit weiterhelfen. Die meisten terrier haben auch so die Höhe eines Aussies.
    Liebe Grüße,
    Bianca

  • Ich finde Terrier ganz toll, aber generell gelten sie doch als eher schwierig im umgang mit anderen Hunden, rauflustig, hoher jagdtrieb, dickkopf usw. was fuer mich persönlich ein negativer punkt ist. aber sicher kann man auch terrier anstandig sozialisieren, und vielleicht leiere ich hier ja auch nur vourteile runter.

  • Hallo Celina,
    es gibt wirklich viele Mischlinge, die auch gut aussehen. (Nein, ich will es nicht darauf alleine abstempeln, aber klar "das Auge isst mit")
    Vielleicht besuchst Du erst mal ein TH und guckst Dir dort einen aus. Wie wäre es, wenn Du dann von dort aus erstmal des öfteren mit ihm/ihr ein paar Spaziergänge damit ihr euch kennenlernen könnt. So kannst Du auch prima erfahren, was für einen Typ Hund es ist, wie er sich mit anderen verträgt, wie die Leinenführigkeit ist usw........
    Möglicherweise hilft Dir der direkte Umgang bei Deiner Entscheidung.
    Gruß Silke

    Ich bin nicht da!
    Ich bin mich suchen gegangen.
    Wenn ich zurück komme, bevor ich wieder da bin, sagt mir, dass ich auf mich warten soll!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!