ANZEIGE

Erstanschaffung eines Kleinen Zwergpinscher

  • Hallo Ihr lieben,


    mein Freund haben uns lange überlegt ob wir uns einen Hund anschaffen wollen und wir sind eindeutig auf ein Ja gekommen!!


    Jetzt kommt es eigentlich nur noch auf die Rasse drauf an!!


    Wir wollen eine kleinen Hund deshalb sind wir auf den Zwergpinscher gekommen!! Wir haben eine 73qm Wohnung und alleine wäre der Hund so gut wie gar nicht, da ich selbstständig bin und der Hund so den ganzen Tag mit ins Büro kommen könnte !! Da wäre dann auch der regelmäßige Auslauf garantiert, da ich mir meine Arbeitszeit relativ gut einteilen kann und so auch auf den kleine Abstimmen kann!


    Die Rasse sollte auch ein bisschen verschmusst sein javascript:emoticon(':roll:') und vllt nicht unbedingt ein kleiner "Beller" sein!! Wir haben das Internet scho ziemlich gut durchgestöbert und bei einem Zwergpinscher stand immer das er nicht so viel bellen würde!!
    Ich würde aber vllt gern mal Eure Meinung zu einem Zwergpinscher haben!!


    Erfahrung selber haben wir beide nicht mit einem Hund, wobei bei uns in der Familie einge Hunde sind. Und wir auch sehr tierlieb sind!


    Oder ratet Ihr mir eine ander Rasse??
    Für eine Nachricht oder einen Tip wäre ich euch dankbar.javascript:emoticon(':D')

  • Ich kenne ehrlich gesagt eher nur bellfreudige Rehpinscher... Aber das hängt sicher mehr von deinem/eurem Verhalten als von dieser Rasse ab!


    Ich würde unbedingt auf einen guten Züchter achten! Einer, der "stabile" Zwergpinscher züchtet, am oberen Rand der zugelassenen Größe/Gewicht. Also keine Verzwergungserscheinungen aufweist wie hervorquellende Augen u.Ä. Unbedingt die Elterntiere anschauen!
    Achtung, der Rehpinscher ist durchaus genug "Modehund" um in Kellern und Garagen vermehrt zu werden...


    Ansonsten mag ich die Rasse auch sehr, meine könnte ein Mix sein (sagt sie zum Verrecken nicht :roll: ) Du - und dein Liebster - müssen sich aber wohl damit abfinden, dass euer Hund im Winter ggf was zum Überziehen braucht: Sie zittern und frieren leicht.


    Und ansonsten die üblichen Sachen wie bei jedem Kleinhund: Nicht verhätscheln, nicht zu oft auf den Arm, keine Angst vor Kontakten mit größeren Hunden (und das dürften die meisten sein)...


    Wollt ihr lieber einen braunen oder einen schwarz-braunen "Mini-Dobermann"?

  • Wir haben das auch schon gelesen das sie in der Kälte ziemlich schnell Kalt werden!!!Aber es gibt ja spezielle sachen dafür? Wobei ich das manchmal auch übertrieben finde ? ich meine es sind ja Hunde aber wenn du auch sagst, dass es dann besser ist?
    Lange spaziergänge sollte man dann auch besser bleiben lassen oder?


    Wenn sonst würden wir uns auch für einen vom Züchter aussuchen wollen!!
    Und er sollte Schwarz-Braun!


    Sind die kleinen verschmust oder kommt das dann auch wieder auf die Erzeihnung an ?

  • Wenn du gerne schmust, wird das aller Wahrscheinlichkeit dein Hund früher oder später auch tun. Wenn auch nicht unbedingt schon als Welpe.


    Wegen der Kälteempfindlichkeit: Das liegt maßgeblich an der fehlenden Unterwolle. Und deshalb nicht auf lange Spaziergänge verzichten, sondern darauf achten, dass sich der Hund bewegt, ihr nicht rumsteht. Beim Laufen ist das weniger das Problem. Und klar gibt's das was zum Anziehen für. Naja und in der Not, ist so ein Hund auch schnell unter die Jacke gesteckt - womit wir allerdings gleich wieder beim Verzärteln wären... :roll:

  • Hallo


    Zwergpinscher sind äusserst wachsam und daher auch sehr bellfreudig (Pinscher eben). Wenn Ihr EUch für einen entscheidet, dann bitte über den VDH. Die meisten Hunde, die über Anzeigen angeboten werden, kommen aus Qualzuchten aus dem Ostblock !. Je grösser, um so unproblematischer im Umgang mit anderen Hunden.


    Zwergpinscher sind sehr auf ihre Familie fixiert. Sie sind sehr angenehm zu halten, haben aber des öfteren Probleme mit der Stubenreinheit. Auch kühlen sie recht schnell bei kalten Temperaturen aus. Also für längere Märsche im Schnee sind sie leider weniger geeignet, da sie ihre Muskulatur (besonders an den Füssen und Beinen) nicht ausreichend warmhalten können.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Unser 1. Hund war ein reinrassiger Zwergpinscher ... ich aber noch ein Kind.
    Ich kann mich dran erinnern das der Hund immer lieb war und auch nicht gebellt hat :-)


    Jetzt habe einen Zwergpinscher-Mischling. Die Optik ist Zwergpinscher, abgesehen von dem etwas dickeren Fell.
    Meine Carina ist nicht bellfreudig, sie bellt eigentlich garnicht. Zumindest nicht im Haus.
    Sie ist seeeeehr anhänglich und sehr gelehrig.
    Schmusen gehört zu ihrem Hobby :-)


    Stubenrein war sie innerhalb von 6 Wochen!
    Ein mantel trägt sie im Winter auch nicht. Sie hat zwar keine Unterwolle, friert aber draussen nicht. Wir stehen in der Kälte ja auch nicht rum sondern bewegen uns.


    Ich mag Zwerpinscher und auch normale Pinscher gerne.

    LG
    Tamara


    mit dem Chaoten
    Paco *10.08.2007

  • Wir haben so ein kleines "Monster".


    Man darf sich einen Zwergpinscher nicht nur als Schmuser vorstellen, sondern vor allem auch als ganzen Hund, der sich selbst ganz schnell ganz viel Blödsinn beibringt, wenn ihm das Leben zu langweilig ist.


    Ich würde unseren Zwergpinscher mit wenigen Worten beschreiben:


    Unglaublich anhänglich, hoch motiviert, sensibel, manchmal überdreht, treu, gelehrig, schnell, ausdauernd, sehr sehr schlau und unheimlich verschmusst.


    Zum Bellen:
    Ja, er tut es, laut und nervig. Ich würde sagen ein Zwergpinscher hat schon die Veranlagung zum Bellen. Sollte allerdings auch kein Problem sein, es ihm abzugewöhnen, wenn man von anfang an ein Alternativverhalten einführt und ihm auch mal seinen fünf-Minuten lässt. Wir arbeiten dran und es ist schon viel, viel besser geworden.


    Zur Stubenreinheit:
    Innerhalb kürzester Zeit. Ich glaube es hat keine Woche gedauert, dann hat er es angekündigt. In fremden Wohnungen hat es etwas länger gedauert, es ihm abzugewöhnen, war aber auch eine Sache von wenigen Wochen.


    Zum Hundemantel:
    Ja, man braucht einen. Solange man unterwegs ist, kann er sich durch Bewegung warm halten, sollte man aber mal stehenbleiben fängt er sofort an zu frieren. Allerdings ist er auch im Winter stundenlang mit unterwegs. Der Hundemantel ist dann im Rucksach für Notfälle.


    Mein Fazit:
    Ich habe nur persönliche Erfahrung mit diesem einen Zwergpischer.
    Und Aufgrund dessen finde ich Zwergpinscher einfach rundum toll!

    Wir schenken den Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit.
    Dafür geben sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben.


    Es ist zweifellos das beste Geschäft, das der Mensch je gemacht hat.


    Roger Caras

  • Zitat von "Peace"

    Die Rasse sollte auch ein bisschen verschmusst sein javascript:emoticon(':roll:') und vllt nicht unbedingt ein kleiner "Beller" sein!!


    Ohne Frage....dann sucht ihr einen Pitbull....verschmusst, intelligent, kein irrer Klaeffer etc, pp.


    Wieso ein Rehpinscher wenn ihr eigentlich einen echten Hund wollt? :???::p

    “O Herr, bewahre mich vor der Einbildung,
    bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema
    etwas sagen zu muessen.


    Erloese mich von dem großen Leiden
    die Angelegenheiten anderer ordnen zu wollen.


    Lehre mich, nachdenklich ohne argwoehnisch,
    hilfreich ohne diktatorisch zu sein..”

  • Zitat von "tagakm"


    Wieso ein Rehpinscher wenn ihr eigentlich einen echten Hund wollt? :???::p


    ....nichts für ungut,


    aber die Frage verstehe ich jetzt nicht :???:
    Was ist denn an einem Zwergpinscher *unhundig*


    LG - Doris

    LG - Doris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


ANZEIGE