Bin völlig aufgelöst! Hund heut angegriffen worden!

  • ANZEIGE

    Hallo miteinander!


    Ich bin völlig aufgelöst!


    War gerade mit meiner Heidi (5Monate) und einer Freundin Gassi im Park, da kommen plötzlich aus dem Nichts drei andere Hunde (zwei Schäferhundmischlinge, ein Schnauzermischling) laut bellend, knurrend und mit aufgestellter Bürste bis zur Rute auf uns zugerannt und stürzen sich auf meine angeleinte Hündin!
    Von deren Herrrchen natürlich weit und breit nichts zu sehen
    Unsere wusste gar nicht was los ist, versucht auszuweichen, klemmt alles ein was geht, während ich versuche die fremden Hunde von ihr weg zu bekommen, die liessen sich davon gar nicht beeindrucken und attackieren sie stattdessen knurrend und bellend weiter.
    Ich wollte gerade meinen Hund hochnehmen, da rollt sie sich auf den Rücken und einer der Schäferhundmischlinge beisst ihr in den Hals, erwischt nur das dicke Leucht-Halsband aus Plastik, das dann aufging. Meine Freundin schnappte dann sofort meine Kleine, die Hunde blieben bellend vor uns stehen und dann kam endlich ihr Frauchen.


    Ich solle mich nicht so haben, ihre Hunde wollen doch nur spielen, so ihr O-Ton, ich sage zu ihr, dass ich nicht glaube, das Knurren und in den Hals beissen nur spielen ist...
    Ja, das sind Tiere, die spielen so, dass ist nicht gefährlich, da muss sich meine einfach durchsetzen.
    Aber darauf, wie sich meine Junghündin gegen drei aufgebrachte ausgewachsene Hunde durchsetzen soll, konnte sie mir auch keine Antwort geben.
    Jedenfalls sagte sie noch, ich hätte keine Ahnung, würde meinen Hund durch das Hochnehmen vermenschlichen und solle doch einfach mein Maul halten. "Super" Argumentation!


    Man, bin ich sauer!
    Wir sind regelmässig auf Hundeplätzen und treffen stets und ständig große Hunde, aber solch eine Situation ist mir noch nie passiert!
    Normalerweise nehme ich meinen Hund nie hoch, aber in diesem Moment war es angebracht, find ich.
    Mir sitzt der Schock immer noch in den Knochen, ich dachte echt in dem Moment, jetzt geht meine Kleine über den Jordan!
    Diese doofe Hundehalterin!


    Ist euch auch mal sowas passiert?
    Wie habt ihr gehandelt?


    Grüße!

    "Man kann ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht."
    Heinz Rühmann

  • Dr. SAM - dein online Tierarzt
    ANZEIGE
  • Es sollte ein schönes Wochenende werden, wir sind nach Österreich auf einen Campingplatz gefahren. Beim gassigehen ist es dann passiert:es kamen 2 Briards aus dem Nichts, die sich auf meine Hündin stürzten (sie ging neben uns). Unsere Kleine hat um ihr Leben geschrieen, Besitzer der Hunde nirgends zu sehen. Auch unsere hat sich auf den Rücken geschmissen, ich bin todesmutig noch lauter als mein Hund schreiend dazwischen, kurz sind beide weg, einer kam sofort wieder. Auch bei uns ein gezielter Biß Richtung Kehle. Endlich!!! kamen dann mal 2 Leutchen, aber nicht etwa schnell, gaaanz gemütlich. Konnten mein Theater gar nicht verstehen. Haben aber dann doch geschafft, ihre Hunde abzurufen. Unsere war nicht "sehr"schwer verletzt, sie hatte ein Loch im Hals, und einen gequetschten Nerv seitlich am Hals. Dafür aber das absolute Trauma.


    Die Hundehalter waren uneinsichtig, dazu noch Holländer, haben also eh nur die Hälfte verstanden. Wir haben dann geschaut, dass wir mit unserem zitternden Bündel Hund weggkommen.


    Leider waren die Folgen nicht absehbar: Wieder zu Hause hat sie sich zuerst geweigert, auch nur 1 Schritt vor die Tür zu gehen, kam von irgendwoher ein Hund, ist sie in panischer Angst davon. (einmal eine halbe Stunde bis zum Auto) ich konnte sie dann nur noch an der Leine führen, daß sowas nicht mehr passiert. Jeder Hund wurde auf hunderte von Metern angekläfft. Wir haben über ein Jahr in klitzekleinen Stückchen versucht wieder ins normale Leben zurückzukommen, inzwischen spielt sie sogar teilweise wieder mit bekannten Hunden. Bei unbekannten ist es verschieden. Manche werden verbellt, um die meisten macht sie riesige Bögen. Ich muß mit ignoranten Hundehaltern leben, deren Hund doch nur spielen will, die mich beschimpfen, ich sei verrückt, wenn wir ausweichen.


    Ganz krass ist es nach wie vor, wenn 2 freie Hunde auf uns zulaufen. Da kann es mir passieren, daß sie ohne jeden Kontakt zum Kreischen anfängt.


    Ich wehre heute Hunde, die auf uns zustürmen vehement ab, wenns sein muß auch mit Gewalt. Inzwischen habe ich ein paar Sprüche, wie die ist läufig, oder die hat einen hochansteckenden Pilzbefall. Das wirkt schneller auf ignorante Hundehalter als bitte leinen sie ihren HUnd an.


    Hoffentlich bleibt es bei Euch ohne solche Folgen, knuddel Deine Heidi von mir.


    Liebe Grüße Christine

  • Hallo, war ja ein aufregender Morgen. Natürlich ist es nicht schön für Hund und Mensch das zu erleben, doch muß ich sagen es ist eigentlich normales Rudelverhalten gewesen. Für die 3 ist deine Heidi in deren Gebiet gekommen und dann waren sie zu dritt und der eine hat den anderen angeheizt. In so einer Situation rate ich eigentlich, sofort den eigenen Hund ableinen bzw die Leine loslassen, somit kann der eigene Hund evtl weglaufen bzw hat die Möglichkeit sich zu unterwerfen. Oft regelt es sich von alleine und wenn es wirklich schlimm wird, versuche niemals vorne einzugreifen, versuche an die Hinterläufe/Ferse des anderen Hundes zu kommen und hebe ihn auf die Vorderbeine. In der Regel läßt er ab und ganz wichtig er kann dich nicht beißen (du mußt nur gut festhalten). Ok heute waren es 3 und da wird es schon schwierig mit nur zwei Händen. Oft haben Besitzer große Angst um ihren Hund (was ich ja auch verstehe), nur sind viele zu ängstlich. Wenn sich Hunde zoffen hört es sich höllisch schlimm an und teilweise ist es auch nur das Gehabe. Leider haben viele der Hunde kein Sozialverhalten mehr (dank uns Menschen) und das ist eben das Problem. Würden wir Besitzer einwenig die Hunderegeln einhalten, denke ich mir, würde es teilweise nicht so zu schlimmen Beißunfällen kommen. Viele Hunde unterwerfen sich nicht mehr und beißen von unten weiter und das ist eigentlich nicht normal. Ich hoffe nur die KLeine hat es gut verpackt und versuche, auch wenn sie jetzt einwenig geschockt und schissig ist, andere/fremde Hunde nicht zu meiden. Wir Hundebsitzer sind schon extrem, schau Eltern an mit ihren Kindern, die kommen oft mit Blessuren von Prügeleien nach Hause und die Eltern fragen und wie sieht der Gegner aus. Wir wünschen es weder den Hunden noch den Kindern, aber manchmal kommt es eben zu Zwischenfällen. Also liebe Grüße an die Kleine und sag ihr das auch sie bald groß ist und denen zeigen kann was eine Harke ist. Gruß Nicole

  • ANZEIGE
  • Bei mir war es einmal "fast" so.
    Einer meiner Junioren war über den Zaun des Hundeauslaufs im Par gesprungen. Ein Dobi und zwei DSH kamen direkt angeschossen, wild bellend mit ner Bürste bis zum Abwinken. Herchen und Frauchen sahen ruhig zu. Junior hörte mit seinen zwölf Wochen noch nicht so gut, also bat ich die Leute ihre Hunde anzuleinen. Das klappte nicht wirklich. Schließlich hätte der KLEINE ja Welpenschutz!!!!!! Ich rief zurück; ja, aber Eure nicht.
    Die Leute lachten blöde. In dem Augenblick gingen die acht (8) Geschwister wie ein Hund über den Zaun und stürzten sich auf die drei großen Hunde. Meine Lütten wussten aus Erfahrung das große Hunde ablassen wenn man laut genug schreit, aber die drei Hunde waren so erschrocken das sie das Schreien und Jaulen glatt vergaßen. Jetzt waren die Leute dran und baten mich meine Hunde abzurufen. Das dauerte aber noch etwas, da ich erst meine fünf großen irgendwo anbinden musste. Die standen inzwischen senkrecht in der Leine. Plötzlich klappte das 1a mit dem anleinen. Ich bin dann grinsend hin und habe in aller Ruhe jede einzelne Welpe aus dem Kneul gepickt und an den Zaun gebunden. :lol:

  • @die hoschies...
    naja..es klingt nicht so als sei Melanie übervorsichtig gewesen etc. und sie schreibt ja auch, dass der Hund sonst nie hochgenommen wird...klingt alles ganz vernünftig.
    Ohne Leine weiß man auch nicht wie weit der 4 Monate alte Hund gekommen wäre..und ergeben hat ja anscheinend nix gebracht...


    So ganz nebenbei..wenn mein Hund einen Spaziergeh-Park als sein Revier ansieht und andere sich darin aufhaltende Hunde angeht, dann habe ich ihn nicht ohne Leine laufen zu lassen und evtl. mal zu versuchen zu erziehen.
    Definitiv schlecht ist es wenn der Besitzer sich außerhalb der Sichtweite aufhält...


    Und es ist wirklich schlimm dass diese Hunde auf einen Welpen/Junghund losgehen der sich unterwift und mal ebend dessen Halsband durchbeissen(?)


    Läuft für mich nicht unter "normalenRudelverhalten" das in irgendeiner Form duldbar ist.
    Ich finde die Reaktion von Melanie überaus angebracht...


    Aber was man da tun kann?..wenns öfter passiert, mal rausbekommen wer das ist und ab zum OA (sonst nicht meine Art..aber so gehts ja nicht).
    Naja..und imm allerallergrößten Norfall vielleicht wirklich mal irgendwas a la Spray (hab ich mal irgendwo gelesen in einem ähnlichen Fall..vielleicht gibts ja noch etwas anderes) einpacken, wenn ihr diesen Hunden öfter begegnet....schließlich kann man sich ja nicht aus dem Park vertreiben lassen/muss sich aber doch auch irgendwie schützen...


    alles gute, dass es eine einmalige erfahrung bleibt und es der Kleinen (und dir) besser geht
    gruß, sandra (der sowas glücklicherweise noch nicht passiert ist..)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich bin vor zwei tagen mit meinem kleinen (5 Monate) im Wald spazieren gegangen als plötzlich wie aus dem Nichts 2 Border Collies im Schweinsgalopp auf uns zu gerannt kamen.


    Es ist nichts passiert, sie haben kurz geschnuppert und dann kamen auch schon die Besitzer und alle sind weiter gezogen.


    Ich hatte selber einen großen Hund und habe keine Angst vor anderern hunden aber es ist höchst unangenehm wenn zwei große Hunde angerannt kommen, auch mein kleiner fühlte sich sichtlich unwohl.


    Wenn jetzt jemand eh schon Angst vor Hunden hat kann ich mir vorstellen, daß so jemandem das Herz in die Hose rutscht.


    Ich find es unverantwortlich wenn Hundebesitzer (egal ob großer oder kleiner hund) ihre Hunde so weit vor laufen lassen, daß sie aus deren Blickfeld verschwinden und wenn dann noch der Spruch kommt "Die Regeln das schon unter sich oder der will doch nur spielen" find ich das schon ganz schön unverschämt. :dagegen:

    Bonny April 1993-21.06.2005
    Askan 11.10.2005-27.11.2017
    Tonkka 2005-03.01.2020

  • Hallo,
    sowas ist mir echt schon häufiger passiert. Den kleinen Hund dann in so einer Situation hochzunehmen hat nichts mit Übervorsichtigkeit oder vermenschlichung zu tun!
    Bei solchen Hundehaltern hilft wohl nur andere Leute im Spaziergeh- Bezirk zu fragen, ob sie auch schon schlechte Erfahrung mit diesen Hunden gemacht haben und dann mit gesammelten Unterschriften zum ordnungsamt zu gehen, dass die ja offensichtilich gefährlichen Hunde eine leinenpflicht erhalten.
    Das ist meine meinung zu so einer Geschichte!
    LG Bianca

  • Leute, ihr seid Klasse! :gut:


    Ihr habt mir alle viel Mut zugesprochen und mich in meinem Handeln bestätigt und mir noch Hilfestellung dazu gegeben... find ich toll!!!!


    Unsere Hundetrainerin sagt immer zu uns, das solche Sachen öfters passieren können und wir, wenn wir merken, unsere Lütte packt das nicht, sie ruhig in Schutz nehmen sollen.
    Sie unterstützt es ebenfalls nicht, wenn große ausgewachsen Hunde Welpen&Junghunde jagen und jagen und jagen, denn, so meint sie, lernen die Kleinen indirekt, dass man es so mit kleinen Hunden macht und wenden dieses Verhalten auch an.


    Unsere Heidi hat sich so wie es scheint vom Schock ganz gut erholt, ist halt ein tapferes Mädchen!


    Ich danke euch vielmals für Eure Anteilnahme!


    Grüße und guts Nächtle!


    Melanie

    "Man kann ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht."
    Heinz Rühmann

  • Hallo,
    kann verstehen, dass du sauer bist. Anbei ein paar Tipps, falls so was wieder vor kommt. Wenn Hunde auf euch kommen, mach bitte immer deinen Hund von der Leine los. Das ist sonst mega gefährlich. Dein Hund wird zu deinem verlängerten Arm. Nur unangeleint kann sie dem anderen Hund ausweichen und reagieren. Dass deine sich auf den Rücken geworfen hat, war der Versuch der Unterwerfung. Prima. Das sieht immer alles schlimm aus. Nie den Hund auf den Arm nehmen!!!!!!!!!!!!!!!! Warum? Weil du dann die Position deines Hundes erhöhst und du in Gefahr läufst, dass der fremde Hund dir an die Gurgel springt!
    Versteh mich bitte nicht falsch, ich hatte auch schon diese Situationen und ich haben einen großen Hund. Trotzdem war es jedesmal ein Riesenschreck. Versuche beim nächsten Mal in eine andere Richtung so schnell wie möglich wegzukommen.

  • Melanie
    Es tut mir leid für dich dass du so erschrocken wurdest resp. dein Hund einen Schreck bekommen muste.
    Ich schliesse mich erst mal an , das man immer besser hat den Hund sofort von der Leine zu lassen fals mal eine Konfrontation ansteht. Meistents erledigt dies sich von selbst, da Hunde sich sehr gut verständigen können wenn wir Menschen sie lassen.
    Das du jetzt denkst " Ja und wenn nicht ??? " ist auch klar. Gehen wir mal davon aus dass zu 99% die HUnde die frei laufen keine Menschen oder Hundefresser sind. Dann kommt es höchstens zu einer Rangordnungsangelegenheit die schlimmer aussieht als sie ist.
    Fält man aber auf die 1 % die Bösartig ist, bleibt nur die bösen Hunde zu verscheuchen oder mit Füssen zu treten oder wie auch immer sich zu wehren. Gott sei dank lassen die meisten Hunde sich schnell einschüchtern.
    Fals man in eine solche Situation kommt ist das schon scheisse, doch seien wir mal ehrlich wie oft kommt sowas vor?
    Meistens sind die Hunde doch eher sozial.
    Was ich aber unbedingt noch los sein möchte , auch auf die Gefähr hin dass nicht jeder meine Meinung teilt.
    Es ist doch so dass JEDER Hundebesitzer nur an sich und seinen Hund denkt.
    ZB. Ich bin unheimlich genervt durch Menschen mit kleineren HUnden, die mich böse anschauen wenn meine Hunde nicht angeleint vorbei laufen. Verschiedenen nehmen Ihre Hunde sofort auf den Arm, andere gehen in eine andere Richtung, noch andere rufen mir bösartig zu ich solle doch........... Meistents nehme ich meine Hunde an die Leine weil es eben SO ist. Doch es macht mich wütend. Meine Hunde sind sehr sozial und verspielt und gehen regelmässig in die Hundeschule, kommen oft mit anderen Hunden in Kontakt, doch die Menschen sehen nur 2 grosse schwarze Hunde.
    Da kann ich rufen dass die beiden nichts tun, ist egal dann wird mir noch dumm geantwortet " Ja aber mein Hund mag keine grosse schwarzen Hunde "
    Der absolute Wahnsinn ist dass ich schon öfters kleine Hunde begegnete die meine Grossen angifteten und rumzerrten um zu beissen.
    :shock:
    Das findet dann natürlich keiner so richtig schlimm.
    Mein Rüde ist 7 Monate jung und bellt rum wenn er spielen möchte, ja ich verstehe wenn das Jemanden erschreckt. Doch wenn die Leute etwas Ahnung hätten würden sie sehen dass meine Beiden harmlos sind.
    Ich kann die mit Allem spielen lassen, im Ferein habe die sogar mit einem kleinen Welpen gespielt der nicht mal 1 kg hatte. Wir passten natürlich auf, doch die beiden waren sooo süss und legten sich hin um näher zu sein.
    Ich kann ja auch verstehen dass meine Hunde Respekt einflössen. Und wenn ich einen kleinen Hund hätte und solche " Biester " würden angaloppiert kommen.......... UIUUU ja ich würde auch erschrecken.
    Doch wüRde ich rufen und fragen ob das ok ist, ob die Beiden lieb sind?


    Leider sieht jeder es nur von seiner Seite.
    Wenn mir Menschen begegnen gehe ich meistents mit meinen Hunden ins Feld oder Gebüsch hinein zum spielen damit die Leute in ruhe den Weg entlang gehen können. Mich nervt es meine Hunde anzleinen, da sie total sozial sind und nur spielen wenn sie einen Kumpel begegnen.


    Noch was zur Rangordnung:
    Manchmal geht meine Schwester mit ihrem Cocker SPaniel mit uns spazieren. Die ist schon 7 Jahre und sehr viel kleiner als meine Beiden. Die mag das gespiele gar nicht von meinem jungen Rüden . Der wird regelmässig zusammengestaucht wenn er zusehr nervt. Da machen wir auch kein Drama draus.
    Man sollte die Hunde doch mal Hunde sein lassen.


    Meine Schwester hat mir letzlich gesagt " Wenn du deine Hunde in die Leine nimmst wenn Jemand dir entgegen kommt dann müssen die Leute ja denken deine Hunde wären böse ??? "
    Sie sagt dann ich solle sie einfach lassen und Augenkontakt halten um rauszufinden ob der andere seinen Hund anleint oder nicht?
    Ich gebe meiner Schwester recht, doch mit zwei grossen Hunden trifft man oft auf Unverständniss und Angst.
    Böse Blicke und Worte habe ich auch genug.
    Und natürlich kommt dann auch mal von mir ein " DIe mit Ihren kleinen Scheisshunden"


    Leeloo

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!