ANZEIGE
Avatar

Welches Futter?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich bekomme bald einen Welpen, Mischung aus Samojede und Berner Sennenhun.
    Habe jetzt viel im Netz gesucht und auch schon in diversen Foren nach alten Beiträgen gesucht, aber irgendwie weiß ich immer weniger, welches Futter nun am besten wäre... *grml*
    Mit dem Barfen kann ich mich nicht wirklich anfreunden... Aber er soll dann auch Frischfleisch bekommen. Füttern wir bei unserem alten Hund auch.
    Aber ich würde auch gerne zusätzlich Trockenfutter füttern.
    Ist nur die Frage welches?
    Canidea, Timberwolf, Solid Gold, UniQ? Oder doch was ganz anderes?
    Auch habe ich jetzt immer öfter gelesen, dass Welpenfutter eigentlich gar nicht so gut ist und man gleich normales Futter füttern kann?
    Außerdem suche ich für hin und wieder Nassfutter, dass ich mal füttern kann, wenn ich unterwegs bin oder so. Weiß da jemand ein gutes? Da hab ich noch gar nicht wirklich angefangen zu suchen, komme ja beim Trockenfutter schon nicht weiter *seufz*
    Dann hört man auch immer wieder, dass dieses und jenes Futter gut ist und der nächste sagt dann wieder, es ist nicht gut. Aber ich kann ja auch nicht alles ausprobieren *hm*
    Was er momentan für Futter bekommt weiß ich nicht, ist aber glaube ich kein so hochwertiges...


    Vielen Dank schon mal.

  • ANZEIGE
  • Huhu!


    Die genannten Futtersorten gehören alle zu den hochwertigen...! Vor allem Timberwolf und Solid Gold. Es gibt immer ein paar Kriterien, die ein gutes hochwertiges Futter ausmachen!


    - Viel Trockenfleischanteil (Frischfleisch besteht aus bis zu 80% aus Feuchtigkeit)
    - Keine tierischen und pflanzlichen Nebenerzeugnisse oder andere ...erzeugnisse
    - Kein Zucker
    - Kein Salz
    - Angabe von welchem Tier das enthaltene Fleisch ist
    - Wenig Getreide (am besten gar keines, dafür mehr Kräuter, Beeren, Gräser)
    - Fleischmehl (nicht Tiermehl) an erster Stelle der Auflistung der Inhaltsstoffe
    - wenige Fütterungsmenge am Tag weist auf gute Verwertbarkeit und somit gute Qualität hin
    - Keine künstlichen Konservierungsstoffe
    - Keine künstlichen Vitamine wie K3


    - Der Proteingehalt sollte weniger als 27% sein
    - Rohfett zwischen 5-15%
    - Rohfaser unter 3%
    - Rohasche unter 10%


    Das sind jetzt mal so eine handvoll Anhaltspunkte! Mit Timberwolf liegst du also auf keinen Fall falsch!


    Welpenfutter ist ein heiß diskutiertes Thema. Ich sehe es von dem Standpunkt, dass bei einem Welpen (wenn es um Wachstum geht) im genetischen Gerüst festgelegt ist, wie groß er wird. Diese Größe wird er auf jeden Fall erreichen, ob nun früher oder später, mit Welpenfutter oder ohne! Die erhöhten Nährstoffbedarfe werden durch die größere Futtermenge, die ein Welpe für sein Gewicht benötigt abgedeckt...


    Dosenfutter gibt es ganz gutes von Boos... Da ist soweit ich weiß nur eine Fleischsorte drin. Und auch nur Fleisch, sonst nichts. Von Bozita gibt es auch Dosen, in denen kein Gemüse/Reis etc. drin ist. Da musst du dann noch Gemüse-Flocken-Zeug dazu mischen...


    Bei uns gibt es morgens eingeweichtes Trockenfutter von Bozita Robur (Timberwolf hat immer mal Lieferschwierigkeiten und Ronja verträgt es ganz gut...) mit einem Milchprodukt und Obst/Gemüse-Pampe... Abends bekommt Ronja rohes Fleisch mit Öl und Kräutermischung...


    Das mit dem Futter ist oft so eine schwierige Sache, weil sich wenige Leute darum Gedanken machen, selbst vielleicht Frolic füttern und sagen "Das ist gut, sagt sogar die Werbung!" Klar, sagt die Werbung, dass es das beste ist, aber wenn man die Packung umdreht und den Hund mit den lustig-bunten Tupfen nicht mehr sieht, dreht es mir zumindest den Magen um, wenn ich lese, was da für ein Müll drin steckt! Das ist oft eine nicht ganz objektive Meinung, die manche Leute haben, weil sie schlicht und ergreifend nicht informiert sind und dazu oft auch die Lust und der Antrieb fehlt!


    LG murmel

  • Ich schließe mich ohne weiteres an.


    Wir selbst füttern wenn, dann Solid Gold und sind sehr zufrieden. Auch die Ausführungen zum Welpenfutter kann ich so unterschreiben.

    Liebe Grüße
    Silvia und die Mogwais

  • ANZEIGE
  • wir füttern unseren 11-Wochen alten Welpen auch mit Bozita Robur Breeder. Das schlingt er förmlich weg und verdaut es auch sehr gut.


    Marken wir Pedigree, Frolic, Royal Canin etc. taugen nicht so viel, auch wenn sie teuer sind. Pedigree und Frolic z.B. gehören zu Masterfoods, die u.a auch die Marsriegel, Uncle Bens Reis etc. vetreiben... Auch Eukanuba kommt bei Testberichten nicht so gut weg, von Tierversuchen mal ganz abgesehen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich hab meinen Welpen mit Marengo großgezogen. Die haben ein sehr gutes Welpenfutter und selbst in dieser Zeit habe ich schon ab und zu die Marengo Wolfshappen (besteht aus 100% Wildfleisch) gemischt mit den Country (Gemüse-Kräuter) Kroketten gefüttert.
    Die haben solche Schnupperpakete die du bestellen kannst um dir das ganze erst mal anzuschauen. Auch haben die einen sehr guten Beratungsservice, wenn du bei denen direkt anrufst.
    Anonsten finde ich Bozita noch sehr gut. Wie Murmel schon schrieb, musst du sehr auf die Zusammensetzung achten!
    Viel Erfolg bei der Futtersuche

    Liebe Grüsse
    Nina
    ***************************************
    mit Billy & der Schäferbande
    & Toby im Regenbogenland
    ***************************************


    Ein Hund ist der einzige
    Freund,
    den man kaufen kann.

  • Hallo,


    ich bekomme im März meinen Welpen. Ich möchte ihm gutes TroFu füttern. Habe bei meinen Frettchen selbst den Unterschied zu billigem Futter gemerkt.


    Gut finde ich z.B. Timberwolf, Solid Gold und Köber´s. Kann ich ihm alles schon als Welpe füttern? Und kann ich ihm diese Futtersorten im Wechsel füttern? Bei manchen hat man ja auch schonmal Lieferschwierigkeiten.


    Ich wechsel bei den Frettchen auch öfters das Futter damit sie sich nicht so sehr an eine Sorte gewöhnen. Sie fressen sonst nix anderes mehr!


    LG :hallo:
    Michaela

  • Huhu!


    Für mein Empfinden hat Köbers zu viel Getreide drin, was allergieauslösend sein kann! Ich würde dir zu Timberwolf oder Solid Gold raten! Das würd ich auch meinem Welpen füttern.


    Von häufigen Futterwechseln halte ich nichts, da das den Organismus des Hundes belasted und sogar zu ernsthaften Erkrankungen führen kann. z.B. Magedrehung...!


    Das der Hund mäkelig wird ist weniger vom Futter abhängig als vom Fütterungsverhalten...!


    LG murmel

  • Danke murmel!


    Also lasse ich Köber´s weg! Könnte ich den die beiden Sorten im wechsel füttern? Bei Timberwolf gibt es ja schonmal Lieferschwierigkeiten! Ich würde dann immer den Rest des alten Futters unter das neue mischen, so mache ich das auch bei den Frettchen. Natürlich möchte ich nicht täglich wechseln so ein 15kg Sack wird schon lange halten. Dazu habe ich noch direkt ne Frage. Wie lange kann man einen offenen Sack lagern?


    Wenn das aber bei einem Hund nicht so gesund ist lass ich es und fütter nur Timberwolf. Gibt ja schon so einige Shops die Timberwolf anbieten. Aber die verschiedenen Geschmackstrichtungen kann man abwechselnd geben, oder?


    LG :hallo:
    Michaela

  • Ich achte bei dem Futter darauf wo es Hergestellt wird, füttere nur Futter aus Deutschland. Da hier die anforderungen an die Herstellung sehr hoch sind, die gleichen anforderungen wie für Menschen. Es gibt grosse Anbieter die deutsch klingen aber im Ausland (Frankreich, Holland usw.) Herstellen. Es ist für mich auch wichtig wie das Futter getested wird, bevorzuge Futter von kleineren Herstellern die über kleine Händler vertreiben. Habe auch lange nach Futter gesucht wo auch das Preis/Leistungs verhältniss paßt, auf der suche wurde ich dann Händler mit Futtermitteln. Mache das jetzt schon 5 Jahre, aus meiner Erfahrung möchte ich sagen das,das richtige Futter nicht einfach ist. Man sollte für sich entscheiden und das Tier entscheiden was man füttert. im Fordergund sollte das Tier sein: Verträglichkeit, Akzaptanz, dem Energiebedarf angepasst. Die meisten Tiere werden mit zu viel Energie gefüttert, ist so bei Hunden, Pferden usw.
    Man sollte sich auch Überlegen wie und wo man es beziehen kann, sprich Beratung bei Problem, die auch immer wieder auftreten. Hier habe ich die Erfahrung gemacht das die Leute erst zu kleinen Händlern gehen wenn nichts mehr geht, habe dadurch schon viele Kunden bekommmen. Zu einer beratung fahre ich zu den Leuten damit ich die Tiere sehe. Den dann kann ich erst einen utterpaln aufstellen wenn ich die Tiere, ihren Zustand und Umfeld sehe. Möchte keine Werbung machen deshalb keine Namen.
    Jörg

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE