ANZEIGE

Pupsi pupst

  • Ich gebe zu, mittlerweile habe ich mich schon fast an den Pupsgeruch gewöhnt - aber es muß ja nicht sein! Bora bekommt Welpenfutter, nebenbei als Leckers Frolic, Pansen und DentaSticks, ins TroFu mal ein Ei oder Öl (keine Ölive). Sie pupst. Sie stinkt. Gibt es da was dagegen? Das eigentliche Welpenfutter verträgt und 'umsetzt' sie super - sie tönt einfach nur extrem von hinten. Scheint keine Blähungsschmerzen zu haben. Hm - schon wieder! Seid froh, daß es noch kein Geruchsforum gibt!!!

  • Nicht so schlimm! Unser Rüde lässt auch immer mal ne Wolke im Raum hinter sich. Hoch aufs sofa- pups! Und so weiter. Unsere Hündin bekommt das gleiche Fressen, aber da tönt nichts hinten raus! Vielleicht ist sie einfach ne DAME! Spass beiseite! Es könnte trotzdem am Futter liegen! Versuch doch einfach mal ein anderes.

  • Solche Probleme gab es bei uns auch mal... zu Trockenfutterzeiten. Jetzt pupsen meine Hunde eigentlich gar nicht mehr - auch nicht nach Pansen, Ei oder was auch immer.


    Bei Teak habe ich damals das Trockenfutter gewechselt, dadurch wurde es ein wenig besser.


    Ich denke schon, dass sich der Hund wohler fühlt, wenn er nicht ständig "Dampf" ablassen muss.


    Denkbar wären evtl. anti-blähende Kräuter im Futter, wie Fenchel, Kümmel usw... Obwohl das ja nicht die Ursache ändert, sonder nur die Symptome bekämpft.


    Viele Grüße
    Corinna

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo,
    das Problem hatten wir auch - und wie! Es war manchmal schon ziemlich peinlich. Wir sitzen mit Freunden im Auto, Juri pupst. Wir haben Besuch, Juri pupst. Besonders unangenehm, wenn es sich dabei um Kunden handelt. Wir haben verschiedene Sorten Trockenfutter und Nassfutter ausprobiert. Jetzt bekommt er Bewidog Nassfutter. Als Trockenfutter erhält er Belcando, dort ist Yucca-Extrakt drin. Das Zeug hilft angeblich gegen die Pupsattacken. Beide Marken sind von der Firma Bewital. Es ist nicht ganz billig, aber bei uns hat es geholfen. Gelegentlich pupst er noch, aber bei weitem nicht mehr so schlimm wie früher. Außerdem ist der Fleischanteil sehr hoch. Ich glaube, dass die Pupserei auch damit zusammenhängt. Wenn irgendein ein Kram als Füllstoff mit reingemischt wird, bläht das wahrscheinlich. Falls Du Dich für das Futter interessierst, wir hatten zunächst Proben. Im Laden gibt es das nicht, es wird angeliefert. Finde ich gar nicht so schlecht, muss man nicht selber schleppen.
    LG Silke + Juri

  • An das Problem kann ich mich auch noch sehr gut erinnern.
    Stellt euch vor: Heiligabend- gerade Bescherung. Der Hund liegt dabei und auf einmal lässt er so ein Stinker los, dass er selber von sich entsetzt ist, aufsteht und sich ein Paar Meter weiter hinlegt.
    War das ein Lacher !!!! ;-))


    Ich habe die Vermutung, das lag daran, dass Sie eine Zeit lang ihre eigenen Haufen gefressen hat wenn man nicht schnell genug war


    Gruss


    Marc

  • Meine pupsen auch...
    besonders auf Frolic Leckerlies...
    eklig diese Frolicpupse... :irre:


    Aber getoppt werden sie noch von
    Käsekuchenhundepupsen
    (das war das erste und einzige mal, daß ich Nelly
    aus dem Schlafzimmer verbannte, :irre: nachdem sie mir
    mittags einen ganzen Käsekuchen gemopst und verschlungen hatte)
    :embarrassed:


    Grüße von Christine,
    die auch was pupsiges beitragen wollte
    :D

    Das Leben ist eine durch Geschlechtsverkehr übertragene Krankheit die ausnahmslos tödlich verläuft.

  • Dann auch von mir was puupsiges.


    Mein Hund hat (leise) gepupst als einer am Tisch laut gepupst hatte und sagte daß seine Pupser geruchlos wären. Naja, das Gesicht von ihm sprach Bände....



    Schönen Tag noch

    Hunde haben alle guten Eigenschaften des Menschen, ohne gleichzeitig ihre Fehler zu besitzen.
    (Friedrich II. der Große)


    ......................lllllll.....................
    -...................(@ @)..................-
    -----------oOO--(_)--OOo----------

  • Wenn ein Hund pupst, stimmt ganz einfach etwas mit der Verdauung nicht, entweder die Futterzusammenstellung ist nicht in Ordnung(gärt, hinterlässt Gase, die den Weg nach draußen suchen), das Futter wird generell nicht vertragen(Futtersorte), im Darm sind zu wenig Darmbakterien, die die Verdauung durchführen.
    Vesucht als einfachste Lösung, mal kurweise Moor Liquid(Luposan o. Sanofor) dem Futter beizumengen, um den Darm aufzubauen, o. halt einen Futterwechsel. Viele TroFu enthalten zwar alle angeblich nötigen Zutaten, sind aber vom Hund nicht zu gebrauchen, da sie so gut "verpackt" sind, dass er sie nicht verdauen u. verwerten kann.


    Viele Grüße
    Claudia

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens kostenlose Futterproben!


    Liebe Grüße Paul hugging-dog-face


ANZEIGE