ANZEIGE

Wie bringt man dem Hund leicht Platz bei?

  • Hallo,


    ich bin gerade mit meinen beiden Hündinnen dabei ihnen Platz beizubringen. Im Frühjahr sollen Sie ihre Begleithundeprüfung machen
    Wie geht das am schnellsten und leichtesten bei Hunden die keine Leckerlies annehmen während der Unterordnung?


    Liebe Grüße
    :arrow: Mandy

  • hallo
    spielen deine hunde gerne?
    ich habe es meinem beigebracht indem ich sein lieblingsspielzeug also ball oder kong genommen hab und erst sitz machen gelassen und dann langsam auf den boden vor seiner schnauze.....
    dann legt er sich hin...
    also so hats bei meinem funktioniert


    das schaffste schon :gut:


    lg
    lorraine

  • Keine Leckerchen?? Oh Jammer.. Du Arme ;-) Hm.. eigentständig aufbauen mit Clicker? Obwohl.. da gehts ja auch um Leckerchen. Springen sie denn auf Spielzeug an? Oder wie motivierst Du sie allgemein?
    Wenn gar nix geht würd ich einfach das Platz immer bestätigen, wenn sie es freiwillig zeigen. Also wenn sie daheim liegen, Platz sagen und sich freuen... Aber ich denk mal, das dauert ;-) Ansonsten gibts jede Menge "leinengriffe", mit denen man das machen kann, aber ich persönlich mag das nicht wirklich (habe leider meinen ersten Hund so erzogen, weil ichs nicht besser wußte).


    lg
    schnupp & Rasselbande (die Platz jetzt jeden Tag vorm Futternapf üben ;-))

  • Ich kenne es auch nur wie bereits zuvor beschrieben mit Leckerchen oder Spielzeug.


    Mögen denn Deine keine Leckerchen oder machst Du es generell ohne? Ich denke es ist schon wichtig - besonders am Anfang - eine gewisse Motivation über Leckerchen oder Spielzeug zu schaffen. Damit der Hund auch eine Bestätigung hat.


    LG
    agil

  • hallo mandy,
    nimm das lieblingsspielzeug und knie dich auf dein linkes knie.das rechte streckst du nach vorne und lässt soviel höhe das dein hund gerade noch unterdurchkriechen könnte.lass ihn platz machen und locke ihn mit dem spielzeug unter das bein durch..wenn du das bein beim durchkriechen noch etwas runter nimmst,so das er sich wirklich legen muss um an sein spielzeug zu kommen,sollte es klappen. und dann natürlich kräftig loben!! wichtig ist das du nur einmal platz sagst als kommando und beim loben das wort nochmal wiederholen (feeinn platz) wenn du 20mal platz sagst bevor er es gemacht hat,wird er es immer erst beim 20sten mal machen.
    hoffe ich konnte helfen..wir können es nämlich auch erst seid 3 tagen :wink: aber so hats geklappt. allerdings mit leckerlies... :freude: LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Die Idee von Digge fand ich ganz gut, weil das Platz dadurch frei geformt wird.
    Sie mögen keine Leckerchen während der Unterordnung, aber ansonsten schon. Ich habe es auch erst mit Klicker versucht, bis dann eben der Tag kam, wo sie keine Leckerchen mehr wollten. Das machte dann natürlich keinen Sinn mehr.
    Die anderen Ideen waren auch toll, aber das war ja so ähnlich wie Digge's, nur die ist noch eine kleinere Hilfe mehr.
    Danke!


    Liebe Grüße
    Mandy & Uschi + Erna
    :gut:

  • Huhu,
    auch mich würden Tips sehr interessieren. Nur, meine Jade spielt nicht, nie, niemals (hat folglich kein Lieblingsspielzeug) und mit dem Leckerchen funktioniert es auch nicht. Die mag sie zwar, aber das mit dem am Bauch runter zum Boden führen klappt nicht, weil sie sich entweder so extrem verbiegt oder spätestens ab Mitte des Bauches das Interesse am Leckerli verliert. In der Hundeschule weiß auch niemand mehr weiter!
    Hier war vorher von "Leinentricks" die Rede? Wir clickern und ich versuche schon immer wenn sie sich von alleine hinlegt das positiv zu verknüpfen. Aber das dauert ja Jahre... Irgendwann möchte ich aber auch mal die Begleithundeprüfung machen!

  • Hallo,


    wenn ich da so die verschiedenen "Tricks" mit Leckerlie, Spielzueug usw. lese nkommt mir das schmunzeln.
    Den Hund bringst du am leichtesten in die Platz-Position wenn du deinen Hund in eine Bindung zu dir gebracht hast, (erfolgt durch Training ohne Leckerlies oder anderer fragwürdiger Hilfsmittel) indem du den Hund zeigst was du von ihm willst und dabei das Kommando gibst. Als Belohnung gibt's kein Leckerli, sondern Lob; so wie es eben der Rudelführer auch machen würde.
    Der Hund kennt innerhalb von 10 bis 20 Minuten das Kommando, und wird es -bei entsprechender Konsequenz vorausgesetzt- immer zuverlässig durchführen.
    Wie dies genau funktioniert, kann ich dir allerdings nicht per email erklären, dazu muß ich an den Hund ran, um dies zu zeigen.


    Leider wohnen wir zuweit auseinder, aber ein Trainer diese Ausbildungsmethode wohnt sicher in deiner Nähe.


    Herzliche Grüße aus dem kalten Fichtelgebirge,

  • Hallo Hundetrainer (gibts dahinter auch einen Namen :gruebel:),


    ich denke, es nützt wenig, wenn Du allgemeine Beschreibungen abgibst, aber keine konkreten Ratschläge zum Problem geben kannst. Und wenn es nur um Werbung für eine (Deine?) Ausbildungsmethode geht - die ja noch nichteinmal erkenntlich ist - dann finde ich das noch weniger gut...


    Viele Grüße
    Corinna

  • Wenn Deine Hunde sonst Leckerchen nehmen und bei der Unterordnung auf dem Platz nicht...
    Könnte es sein, dass sie auf dem Platz extrem aufgeregt oder gestresst sind?? Dann solltest Du erst einmal den Grund dafür herausfinden und die Ursache abstellen. Üb erst einmal zuhause. Probier mal gekochtes Hühnerfleisch oder Leber aus. Ich habe noch keinen Hund erlebt, der in entspanntem Umfeld keine Leckerchen nimmt.


    hundetrainer
    Von was für einem Rudelführer schwafelst Du da? In unserem Hunde"rudel" hat der "Rudelführer" noch keinem seiner Mithunde "sitz" und "platz" beigebracht. Die Bindung kann noch so gut sein, wenn der Hund nicht weiß, was man von ihm will, kann er es auch nicht ausführen.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE