ANZEIGE

Einmal BC, immer BC?

  • Hallo!


    Ich hoffe jetzt mal, diese Frage ist noch nie diskutiert worden 8) ...


    Mich würde mal interessieren, ob ihr so eingefleischte Border Collie-Fans seid, dass Ihr Euch gar keinen anderen Hund mehr vorstellen könnt und Euer nächster Hund auch auf jeden Fall wieder ein Border Collie werden wird?
    Welche Rassen gefallen Euch sonst noch ? Und was gefällt Euch an ihnen?
    Was würdet Ihr tun, wenn es morgen keine Border Collies mehr gäbe?
    Also, würdet Ihr Euch eher für einen anderen Hütehund entscheiden oder für einen ganz anderen Hund?


    Diese Frage ist natürlich auch an andere Hundehalter gerichtet. Werdet Ihr Euch beim nächsten Hund auch wieder für "Eure" Rasse entscheiden?
    Oder als Mixhalter einen ähnlichen Hund suchen?
    Oder habt Ihr vielleicht gar keine Vorstellung und wollt Euch für einen Hund zB aus dem Tierheim entscheiden, bei dem es die "liebe auf den ersten Blick" ist?


    Bin gespannt auf Eure Antworten!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hallo Marta :)


    Also bei mir gilt der Spruch "Einmal Border, immer Border" :)
    ich finde diese Rasse einfach suuuuuuper, auch wenn meine Joy sicherlich kein super Exemplar dieser Rasse ist ;)
    Und mein nächster, oder 2. ;) Hund wird ein Boder aus der Rescue, bei dem die Chemie stimmt, der Rest ist egal ;)


    Und wenn es morgen keinen Border mehr geben würde ... dann wär ich sehr traurig :(
    Aber als anderer Hund würde mir noch der Schäferhund gefallen, aber doch eher der Aussi ;), ganz einfach weil er dem Border ähneld :)



    Liebe Grüße
    Daredevil

  • Hallo Marta,


    die Frage ist doch immer wieder interessant, vor allem, weil ich aus anderen Foren sooo viele Leute kenne, die klipp und klar sagen: "Einmal Border, immer Border".


    Pearl ist ja nun auch ein Border (ob und was vielleicht noch irgendwo in ihr steckt - keine Ahnung) und ich liebe an ihr, dass sie immer und mit Feuereifer dabei ist, wenn es darum geht, zu arbeiten, auch wenn ich immer aufpassen muß, dass sie dabei nicht überdreht. Das ist für mich ein Grund zu sagen, ich möchte immer einen Border(mix) bei mir leben haben - auch in Zukunft.


    Laska ist vom Charakter her ganz anders: sehr souverän (Pearl wird hoffentlich nie richtig erwachsen *g*) und sie handelt extrem überlegt: Bringe ich den Hund etwas neues bei, dauert es bei Laska zwar etwas länger, bis sie die Übung zum ersten Mal richtig hinbekommen hat, danach zeigt sie aber immer sehr schnell das neu antrainierte Verhalten. Pearl hingegen kriegt sich vor lauter Begeisterung garnicht mehr ein und zeigt einfach rasend schnell hintereinander alles, was sie schon kann - Laska kann einfach viel konzentrierter arbeiten. Und an ihr schätze ich besonders, dass sie in der Wohnung den "typischen" Jagdhund raushängen läßt: rollt sich zusammen und hält stundenlang Ruhe, um dann draußen richtig abzugehen, während Pearl immer und überall Action will - egal ob drinnen oder draußen, egal ob wir gerade stundenlang weg waren oder nicht.
    Diese Geduld und Gelassenheit schätze ich sehr an den meisten Jagdhundrassen und vor allem dieses erhabene Auftreten, aber ob ich jemals wieder bewußt einen Jagdhund bekomme, weiß ich nicht - geplant ist das eher nicht (im Ggs. dazu, dass ich nochmal einen BC will).


    Ich hab eine ganze Liste an Hunderassen, die ich gerne mal bei mir hätte (bzw. Mischlinge davon) - aber ein Bordercollie soll auch immer dabei sein, weil ich sowieso immer mindestens zwei Hunde haben möchte (ich hoffe, dass sich das alles in Zukunft weiterhin realisieren läßt).


    Also, um endlich Deine Frage zu beantworten *gg*: BC(mix) - immer, ja! Aber ich bin nicht so fanatisch, dass ich denke, dass nicht auch andere Rassen toll sein können und deshalb soll auch immer ein Hund einer anderen Rasse dabei sein...


    Liebe Grüße
    Nicole mit Laska und Pearl

  • Also, ich finde, dass das eine schwierige Frage ist. Zumindest fuer mich, denn ich bin hin und her gerissen.


    Mein Traumhund ist ein Neufundlaender. Bei einer Freundin habe ich einen Rueden gesehen und das war Liebe auf den ersten Blick. Meine Freundin passt immer dann auf den Hund auf, wenn dessen Frauchen arbeitsmaessig mal wieder unterwegs ist.
    dieser Hund war ein Traum, weil er
    - ein so schoenes Fell hatte
    - Ich grosse Hunde mit langem Fell sowieso liebe
    - er absolut top erzogen war
    - koerperlich total fit war
    - er so lieb war
    - sehr souveraen gewirkt hat
    - so ruhig war, aber auch ausgelassen "explodieren" konnte
    - mit allen so freundlich war
    - gut zu anderen Tierarten war
    ....... die Liste geht weiter.
    Ich arbeite weiter an meinem zweiten Hund. Diesmal bitte ein Neufi.


    Seit wir also in Kanada wohnen draengele ich meinen Mann, dass ich einen Hund will. Fast 5 Jahre habe ich gebraucht, bis ich ihn ueberzeugen konnte. (Er kennt nur einen vollgestopften, mittlerweile zu Tode gefuetterten Neufundlaender und so einen wollte er auf keinen Fall)


    Ich bin mit Hunden aufgewachsen und das war bisher die laengste Hundelose Zeit in meinem Leben.


    Dann haben wir diese Anzeige gesehen und mein Mann hat sich erweichen lassen. So kam Mira zu uns, als Weihnachtsgeschenk (bisschen zu frueh). Als zukuenftiger Arbeitshund.


    Den koennen wir auf der Farm mit im Moment rund 80 Ziegen mit Laemmern natuerlich gut gebrauchen.


    Aber Mira interessiert sich ueberhaupt nicht fuer die Ziegen. Die Kuehe und Pferde huetet sie Border typisch - Klasse. Ich war schon verzweifelt, Klaus fand meine Hundchen unnuetz. Also sind wir zu einer alten Schaeferin gefahren, die zwei Border hat und sie auch selbst trainiert hat. Sie ist mit Mira hinter den Schafen her und siehe da, meine Mira entpuppt sich als zukuenftiges Spitzentier (laut Aussage der Schaeferin. Mira stammt von Grossmutters Seite von einer mehrmaligen Huetechaempiondame ab). Mira ist schoen im grossen Bogen um die Schafe rum, der typische Blick und sie hatte die Kerle in Bewegung. Ich war natuerlich begeistert und mein Mann erstmal etwas ruhiger.
    Ich hab meine Mira schon immer geliebt und wuerde sie auch nicht mehr hergeben. Ich wuerde sie noch nicht mal gegen meinen Traumhund eintauschen!!!


    Jetzt ist mein Mann auf Geschaeftsreise und ich habe mit Mira und den Ziegen trainiert. (Er soll nur die Augen und Mund aufsperren, wenn er sieht wie toll sie das macht) Sie laeuft ordentlich auf Kommando links und rechts rum, legt sich hin. Nur den "Blick" hat sie bei den Ziegen einfach nicht drauf. Auch das "Anpirschen", das sie so schoen bei den Pferden und Kuehen (und den Schafen bei unserer Bekannten) macht, macht sie bei den Ziegen nicht. Aber das wird sicher schon noch. Ich muss auch dazu sagen, dass Ziegen viel schwerer zu hueten sind, wie Schafe. Die laufen individuell jeder woanders rum und lassen sich nicht auf einen Haufen draengeln und laufen dann geschlossen weiter.


    Also, ich brauch eigentlich drei Hunde.
    1. Meinen Traum (der Neufundlaender, Geschlecht egal)
    2. Einen Huetehund ( da haette ich gerne in der Zukunft mal einen Welpen von meiner Mira.)
    3. einen Herdenschutzhund (zum Vernhalten von Koyoten und der zweibeinigen Diebe. Da ist mir jede Rasse recht. Gefallen tun mir die Great Pyrenee. Sieht aus wie ein Neufundlaender in Weiss)


    Ich hoffe Dir damit die Frage beantwortet zu haben und Du siehst hoffentlich mein Problem ein.


    Viele liebe Gruesse


    Annette


    Ps Ich wollte nie mehr einen Schaeferhund, einen Dackel oder einen Cocker, mein Israelischer Jagdterrier (auch Mix genannt) war sowieso unnachahmlich. Einfach weil ich die Hunde immer mit den Vergaengern vergleichen wuerde und ich das unfair finde. Alle meine Hunde waren bisher was Besonderes, jeder auf seine Art.
    Deshalb haette ich auch gerne einen Welpen von meiner Mira. Ich kann nicht sagen, einmal Border immer Border. Ein anderer Huetehund waer mir auch recht, wenn es denn kein eigener Welpe waere.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Öhm gute Frage!!


    Ich bin eigentlich nich jemand der sich festlegt (der Meinung bin ich zumindest mama sieht das anders ;) )
    Ich denke ich bleibe auf jedenfall beim Hütehund. Und mein Traum sind Ein Cattle dog, Border und Aussie! Ich habe auch schon ausgerechnet wenn ich ca. 50 werde kann ich mir alle drei Rassen halten :)


    Border sind echt klasse Tiere, aber ich glaube wenn ich meinen Jacky überlebe brauch ich erstmal ne Border Pause, wie lange die andauert will ich nich sagen ;)


    Reizen würde mich aber auch vielleicht doch nochmal ein Weißer Schäferhund, wobei ich schreckliche Angst habe davor ihn mit meinen zwei anderen zu vergleichen :(


    Aber eigemntlich sage ich lieber, mal schaun was die Zeit bringt ;)


    Bisher sind alle Hunde bei uns vom "Himmel gefallen" und ich denke das wird auch so bleiben.


    Grüßle Christina mit den beiden abgestürzten Engeln Jacky und Bonny ;)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Hallo!
    Eure Antworten waren ja wirklich spannend!


    Jetzt antworte ich auch mal!
    Also, zu unserem Rudel gehören ja drei Monster.
    Da ist erstmal Pelle, ein Manchester Terrier, wird neun. Er ist ein kleiner Stinkstiefel. Ich habe ihn mir zwar nicht als Rassehund ausgesucht, aber ich libe ihn abgöttisch, obwohl er alles andere als einfach ist-bedingt dadurch, dass ich eben damals noch nicht soviel über Hunde wusste wie heute und mehrfach an die falschen Hundeschulen geraten bin. Und das hängt uns beiden bis heute noch nach-obwohl wir mittlerweile ein prima Team geworden sind.
    Manchester Terrier und viele Parsons finde ich bis heute umwerfend-doch gezielt aussuchen würde ich mir nie wieder einen Terrier. Das sind einfach nicht "meine" Hunde. Genauso wie Windhunde-von vielen kann ich gar nicht genug bekommen *schwärm*, aber es sind nicht "meine".


    Lily ist ein Strassenmix und wie bei Christina "vom Himmel gefallen" :wink: . Ich hätte vorher nie gedacht, dass mir so ein Hund gefällt, aber es war einfach Liebe auf den ersten Blick- und sowas schliesse ich für die Zukunft nicht aus, dass eben wieder ein Hund unerwartet mein Herz erobert.
    Generell finde ich kleine Hunde aber schon toll. Wenn es mal gezielt ein "Mini" werden soll, dann finde ich Papillons umwerfend, weil sie sportlich, fröhlich, unkompliziert und hübsch sind.
    Hunde, die es extrem schwierig haben werden, mein Herz zu erobern, weil ich bis jetzt nicht wirklich viel mit ihnen anfangen konnte, sind Herdenschutzhunde und Nordische Hunde (aber man soll ja bekanntlich nie "nie" sagen :wink: )



    Ronja ist ein Schäfi-Labbi-Border-Mix, der anfangs ziemlich schwierig war, aber absolut arbeitsgeil ist. Ich würde sie zwar nicht unbedingt mit einem Border Collie vergleichen wollen, aber mit ihr macht es einfach Spass zu arbeiten-ob Clicker, Fährten, Suche, Agility, Dogdance, Frisbee-wir beide sind für alles zu haben :wink: .
    Sie ist mein Traumhund (wenn auch nicht optisch, aber das ist mir egal)-aber mein nächster Hund soll mal wieder ein Welpe werden. Wie Christina schon gesagt hat-ich brauche dann auch eine Pause, weil es eben ein schöner, aber harter Weg war (und immer noch ist), aus einem Hund, der nicht viel Schönes erlebt hat in seinem Leben, seinen Traumhund zu machen. Tierheimhunde werde ich aber nie ausschliessen.
    Mein nächster Welpe soll ein Border Collie werden- weil Ronja mittlerweile mit meinen Arbeitsanwandlungen ein bisschen überfordert ist und ich einen noch aktiveren Hund suche und ich mich einfach in Border Collies verliebt habe.
    Wenn es morgen keine Border Collies mehr gebe, würden mir Kelpies gefallen,altdeutsche Hütehunde (besonders Tiger) oder vielleicht Mini Aussies (habe aber bis jetzt noch keinen live gesehen), eventuell auch Koiker. Aber das will ich nicht hoffen, das es plötzlich keine Bordis mehr gibt :lol:



    So, dass wars, wer noch antworten möchte, nur her mit dem Posting!


    Liebe Grüsse, Marta&Monster

  • Hallo! Ich würde mir auch wieder einen Border oder einen Aussie anschaffen,denn das sind meine Traumhunde.Ich liebe auch Mischlinge oder andere Rassen doch einmal ein Border( Aussie) immer ein Border. Gruß Babsi :P

  • Hi,


    ich bin ja eigentlich kein Borderfan. Meine Mausi ist halt so reingerutscht, ist ja auch ein Mix.
    Bei mir wird immer was gemixtes, bzw etwas aus dem TH landen - frei nach dem Motto: gesehen-verliebt-mitgenommen.


    Allerdings gibt es ein paar Rassen, die bestimmt nich bei mir landen, außer es wäre jetzt die große Liebe, das wäre Rottis (sind mir zu dickköpfig und grobkörnig), Schäferhunde (zu kaputt), Boxer (gefällt mir nicht) und alles Neufi oder Bernhardiner mäßige (zu schwerfällig).


    Mein Typ sind dann mehr die leichteren Hunde und/oder Laufhunde.


    Gruß Nadine

  • Hallo !


    Bei mir ist es auch nicht so. Ich vermute eher das die Fliege auch mein letzter BC war, ganz ehrlich.
    Bin ja auch nur so zufällig zu ihr gekommen. Habe sie gesehen und gemocht, von ihrer Art her. Nicht die Rasse. Jetzt wo ich mich mit der Rasse beschäftigt habe, da finde ich sie auch interessant und wunderschön -aber es gibt andere die mich mehr faszinieren und ich lieber mag.
    Generell sag ich aber auch, wenn es mal wieder "Liebe auf den ersten Blick" wird, dann ist es auch ein BC.
    Meine Liebe sind ja eigentlich die Windhunde !!! Und die werden es auch immer bleiben. Ausserdem mag ich noch Bullterrier und Doggen.
    Mal sehen was meine Zukunft mit Hunden so bringt, ich weiss es nicht. Ich weiss nur das ich mit Sicherheit immer einen Hund haben werde. Ohne ginge gar nicht mehr.


    LG, Caro

    Be all you can be

  • Hallo cephalenia
    darf ich mal ganz dumm fragen was das heisst: Rotti ist grobkörnig??
    Kann ich mir nix drunter vorstellen.
    Was den Dickkopf angeht den die Rottis wohl angeblich sooo sehr haben, sollte man bedenken, das z.B. Terrier und Dackel diese Eigenschaft noch bei weitem besser beherrschen :-).

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE