ANZEIGE

Beiträge von oldsfarm

    Ich stimme Patrick zu. Unser Cocker hatte auch chronische Ohrenentzuendung und das war am Ende extrem heftig. Lass die Ohren abchecken. Ansonsten ist mit einem Tierarztbesuch auch nichts verkehrt gemacht und wenn es noch eine andere Ursache hat, dann kann das Problem herausgefunden werden.


    Viel Glueck

    Dein Hund ist schlau genug, um zu wissen, wann er in die Hütte will. Ich würde mir da keine allzu grossen Sorgen machen.
    Mira liegt auch bei Eiseskälte gerne im Schnee rum. In Canada ist es auch kalt, die würde aber auch nicht gerne in eine Hütte gehen und wenn Ihr auch noch eine Hundeklappe habt, wo Euer Hund rein und raus kann, wie er will, dann ist doch alles OK.

    http://www.ziegen-treff.de ist wirklich die beste Anlaufstelle, wenn man mit Ziegen anfangen will. Da findest Du fast alles ueber die unterscheidlichen Rassen, Weidehaltung, Stallaufbau, Vorschriften in den verschiedenen Bundeslaendern, Gesundheit Etc, etc...
    Du solltest eine Entscheidung treffen, ob es lieber in Richtung Milchziege oder Fleischziege gehen soll.
    Eine gute Anlaufstelle ist Brigitte vom Holzweilerhof. http://www.holzweilerhof.de/cms/front_content.php?idcat=80 Die hat ein enormes Wissen und hat Fleisch sowie Milchziegen. Ich denke ein Besuch bei Ihr kann sicher vereinbart werden. Das wird garantiert hochinteressant. Sie ist eine der Leute, die ich vom Ziegentreff als eine der am kompetentesten Person mit einem riesigen Wissen wirklich respektiere und in gueter Erinnerung habe. Bei einem Besuch koenntest du die Unterschiede zwischen Fleisch und Milchziege fuer Dich abchecken. Die Charaktere sind ganz verschieden. Ich finde die Fleischziegen ruhiger. Wenn du eigene Milch haben willst und Kaese machen willst (was nicht sehr schwer ist) dann solltest Du Dich fuer Milchziegen entscheiden.

    Ihr koennt jetzt lachen oder nicht.
    Aber bei einigen Leuten ist die Not hier so gross, dass das einzige Fleisch, dass sie sich leisten koennen in Form von Hundefutter gekauft wird.


    Ist leider die traurige Wahrheit in Kanada. Deshalb muss der Hinweis drauf stehen. Das Sozialsystem ist dermassen schlecht, dass man sich nur wundern kann.

    Es freut mich, dass Du Dich fuer Dogos in Not einsetzt.
    Wir haben bereits vor langer Zeit entschlossen zu helfen und haben uns damals fuer Spitze in Not entschieden und haben als Partnerforum Hunde in Not.
    Weitere Not und Rettungsseiten koennen wir momentan leider nicht unterstuetzen.
    Ich wuensche Deiner Webseite gutes Gelingen und viele wunderbar vermittelte Dogos.
    Der Thread wird nun geschlossen.

    Hier spricht Die Expertin :roll: .
    Es kommt doch auch ganz drauf an, wo sie hinwill.
    Frankfurt - Halifax sind 6 1/2 Stunden Direktflug.
    Halifx ist auch Canada.
    Und wenn ich am Flughafen bin und Deutsche Freunde/Familie abhole ist fast immer mindestens ein Hund unterwegs. Es kann also nicht so schlimm sein. Die meisten Leute bleiben aber laenger hier.

    Wie kommst du denn da drauf mit dem aufwendig?
    Wir hatten eine Cockerhuendin und die Haare sind nicht verfilzt. Sie wurde nie getrimmt oder geschoren. Bei den Ohren muss man aufpassen. Da haben wir ganz oft gebuerstet und dann haben wir die ueberstehenden Haare zwischen den Ballen abgeschnitten, das wars aber auch.
    Ich fand das nicht aufwendig.

    Willkommen auf dem amerikanischen Kontinent. Bald koennen die Amis und Canadier ein eigenes Forum aufmachen. :D Aber lass das nicht den Chris sehen.
    Freut mich, dass alles so gut geklappt hat. Und das trotz vergessener Gittertuer. :roll:

ANZEIGE